Christen treffen sich in Halle zum Kirchenkongress

12. Oktober 2012 | Vermischtes | Keine Kommentare

Halle wird am Wochenende zum Wallfahrtsort für 700 Christen. Sie sind Teilnehmer beim ersten Gemeindekongress der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) am 13. Oktober. Unter dem Motto „lass wachsen“ treffen sich in der HändelHALLE in Halle (Saale) Christen aus fast allen Kirchenkreisen. Zum Programm zwischen 10 und 17 Uhr gehören ein Impulsvortrag, Workshops, Informations- und Begegnungs-Angebote, ein Kulturprogramm und ein festlicher Gottesdienst. Landesbischöfin Ilse Junkermann wird unter anderem bei der Podiumsdiskussion „Kultur als Brücke zwischen Kirche und Gesellschaft“ dabei sein.

Einer der wichtigsten Inhalte des Treffens ist die Präsentation von Projekten aus den Kirchengemeinden und Kirchenkreisen. „Ziel ist es, Ideen breit zu streuen und sich inspirieren zu lassen, ins Gespräch zu kommen und im Gespräch zu bleiben“, sagt René Thumser vom Gemeindedienst der EKM.

So wird das Projekt „Altenburger essen gemeinsam“ vorgestellt: In einer Zeit, in der sich Menschen immer weiter voneinander entfernen, sollen die Bürger der Stadt gemeinsam eine Mittagsmahlzeit einnehmen und in entspannter Atmosphäre zueinander finden. Unter dem Motto „HiaGO“ – der „Himmlisch andere Gottesdienst“ veranstaltet die Kirchengemeinde Oldisleben regelmäßig Gottesdienste in moderner Form mit Theater, peppiger Bandmusik und interessanten Themen.

Beim Entdecken, Erklären und Bewahren von Dorfkirchen hilft das Projekt „GuM“ – ein Geschichtskreis und eine Marionettenbühne im Kirchspiel Wulkow-Wust. Das „Elisa-Bett“ ist eine alternative Obdachlosenunterkunft in Sömmerda, beim Projekt „Kirche im Advent“ werden etwa 500 kirchenferne Grundschüler im Kirchenkreis Gera mit Advent und Weihnachten in ihrer Ortskirche vertraut gemacht.

Das „Ökumenische Haus der Begegnung und Stille“ in Bad Liebenwerda ist ein gemeinsames Projekt zwischen der Katholischen und Evangelischen Kirche und führt Menschen bei Seminaren, Musiken und Kreativ-Angeboten zusammen. Im Kloster Marienstern Mühlberg/Elbe sind Begegnungen und Stille erlebbar.

„Das wandernde Gottesvolk – Gemeinden unterwegs“ ist ein Projekt betitelt, das als zukunftsfähiges Konzept für Kirche im ländlichen Raum gilt. Unter dem Motto „Kirchliche Landpartie“ wird in neunzehn Kirchen und zwei Schlösser im Kirchenkreis Salzwedel zu einer ungewöhnlichen Entdeckungsreise eingeladen.

Weitere Projekte betreffen beispielsweise die Bikerarbeit, die Arbeit mit Familien, missionarische Projekte zum Gewinnen kirchenferner Menschen, bibelorientierte Glaubenskurse, das Projekt „Der schöne Ort. Begegnen und Bilden in Thüringer Regionen“, die „Bildungsarbeit in der nachberuflichen Lebensphase“, die Teamarbeit für Schulklassen, die Domschätze Halberstadt und Quedlinburg als Vorbild für das Nutzen von Kirchenschätzen als Ort der Verkündigung, Integratives Theaterspiel, Musicalprojekte, Jugendbildungsprojekte, Geistliche Sprechstunden, Angebote von Gemeinden an Pilgerwegen, das „Kloster auf Zeit“, eine Lichternacht, die kirchenmusikalische Arbeit, das Projekt „Friedensstifter“, die Umnutzung einer Kirche zum Gemeindezentrum, interkulturelle Projekte und „Weihnachtliche Hausmusik“.

Zum weiteren Programm des Gemeindekongresses gehören Einblicke in Kindermusical-Produktionen aus den Kirchenkreisen Meiningen und Halle sowie in das Repertoire des Chorprojektes „Luther und seine Lieder“, des Mädelchores Saalfeld und der Jugendband des Kirchenkreises Schleiz. Clown Leo und das Christoph Gottwald Church Quartett werden ebenfalls für Unterhaltung sorgen. Außerdem stehen ein Impulsvortrag des Wiener Theologen Prof. Dr. Zulehner, zahlreiche Workshops, Angebote von Einrichtungen für Gemeinden, Angebote für Kinder und Heranwachsende, Verpflegungsangebote und ein festlicher Gottesdienst auf dem Programm.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben