Bundesregierung fördert Forschungs-Projekt der Uni Halle

20. Dezember 2013 | Vermischtes | Keine Kommentare

Das Bundesministerium des Innern hat dem Zentrum für Sozialforschung Halle (ZSH) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) den Auftrag für das öffentlich bedeutsame Forschungsprojekt „Deutschland 2014“ erteilt. Untersucht werden sollen Kontinuität und Wandel der politischen und gesellschaftlichen Orientierungen im geeinten Deutschland seit 1990 mittels einer Meta-Analyse. Außerdem steht die Medienberichterstattung über diese Entwicklung im Mittelpunkt des Interesses der Forscher. Das Projektvolumen beläuft sich auf insgesamt 276.000 Euro.

„Münden wird diese sozialwissenschaftliche Bestandsaufnahme – 25 Jahre nach dem Mauerfall – in eine groß angelegte repräsentative Bevölkerungsumfrage im Sommer 2014“, sagt Projektleiter Prof. Dr. Everhard Holtmann. Die Ergebnisse von Inhaltsanalyse und Befragung werden im Februar 2015 in der Berliner Landesvertretung des Landes Sachsen-Anhalt der Öffentlichkeit präsentiert.

Beteiligt an dem Projekt sind neben dem Projektleiter, Politikwissenschaftler Professor Everhard Holtmann, der Stuttgarter Politologe Prof. Dr. Oscar Gabriel, der Medienwissenschaftler Prof. Dr. Jürgen Maier (Universität Trier-Kaiserslautern) sowie das Umfrageinstitut infratest dimap aus Berlin.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben