Bruttoinlandsprodukt wuchs 2014 in Sachsen-Anhalt um 0,4 Prozent

29. April 2015 | Vermischtes | Keine Kommentare

Das Bruttoinlandsprodukt, der Wert aller hergestellten Waren und Dienstleistungen einer Region, stieg in Sachsen-Anhalt im Jahr 2014 gegenüber dem Vorjahr preisbereinigt um 0,4 Prozent. Die Wirtschaftsentwicklung in Sachsen-Anhalt war damit nach dem Rückgang im Jahr 2013 wieder positiv. In Deutschland nahm das Bruttoinlandsprodukt um 1,6 Prozent zu, in den neuen Bundesländern ohne Berlin um 1,4 Prozent.

Positiv zur Wirtschaftsentwicklung in Sachsen-Anhalt beigetragen hat insbesondere die Land- und Forstwirtschaft mit + 10,6 Prozent. Dieser Wirtschaftsbereich wies regional eine bessere preisbereinigte Entwicklung als in Deutschland auf. Das Verarbeitende Gewerbe übertraf mit einem Wachstum von 1,9 Prozent die Entwicklung der Gesamtwirtschaft Sachsen-Anhalts, hatte aber eine schlechtere Entwicklung als in Deutschland (+ 2,2 Prozent). Ausschlaggebend dafür waren Rückgänge in wichtigen Wirtschaftszweigen wie der Herstellung von Nahrungs- und Futtermitteln, der Kokerei und Mineralölverarbeitung sowie dem Fahrzeugbau. Auch das Baugewerbe blieb mit einem Wachstum von 1,1 Prozent hinter der Entwicklung in Deutschland (+ 3,7 Prozent) zurück.

Ursache für die verhaltene Wirtschaftsentwicklung Sachsen-Anhalts war weiterhin der Dienstleistungsbereich mit einem preisbereinigten Rückgang von 0,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Insbesondere der Wirtschaftsbereich Handel, Verkehr, Gastgewerbe, Information und Kommunikation, aber auch der Bereich Finanz-, Versicherungs- und Unternehmensdienstleister, Grundstücks- und Wohnungswesen dämpften die Wirtschaftsentwicklung mit – 2,7 Prozent bzw. – 0,2 Prozent. Die Öffentlichen und sonstigen Dienstleister, Erziehung, Gesundheit blieben trotz einer Zunahme von 0,8 Prozent unter der bundesdeutschen Entwicklung.

Nominal, d. h. unter Einbeziehung der Preisentwicklung, erreichte Sachsen-Anhalt ein Bruttoinlandsprodukt von 55,6 Mrd. EUR, das entsprach einer Erhöhung um 1,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Anteil von Sachsen-Anhalt an der Gesamtwirtschaft Deutschlands betrug im Jahr 2014 unverändert 1,9 Prozent.

Das preisbereinigte Bruttoinlandsprodukt je Erwerbstätigen, die so genannte Arbeitsproduktivität, nahm 2014 gegenüber dem Vorjahr in Sachsen-Anhalt um 1,0 Prozent zu und damit stärker als in Deutschland (+ 0,7 Prozent).

Das Bruttoinlandsprodukt in jeweiligen Preisen je Erwerbstätigen, die Wirtschaftsleistung, betrug 2014 in Sachsen-Anhalt 55,1 Tsd. EUR. Der Zuwachs fiel mit 2,3 Prozent leicht geringer aus als in Deutschland (+ 2,5 Prozent) und in den neuen Bundesländern ohne Berlin (+ 2,8 Prozent). Im Vergleich zum Durchschnitt des Bundes erreichte die Wirtschaftsleistung in Sachsen-Anhalt 81 Prozent. Damit lag sie auch weiterhin vor dem Wert für die neuen Bundesländer ohne Berlin (79 Prozent).

Die Ergebnisse des Jahres 2014 haben vorläufigen Charakter. Sie wurden auf Grundlage kurzfristig verfügbarer Wirtschaftsdaten des gesamten Jahres 2014 erstellt. Weitere Details des Bundesländervergleichs können den nachfolgenden Tabellen entnommen werden.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben