Benefizkonzert: Stars sangen am Thüringer Bahnhof für Flutopfer

14. Juli 2013 | Vermischtes | Keine Kommentare

Party feiern und was Gutes tun: das ging am Wochenende am Thüringer Bahnhof. Der Laternenfest e.V. lud zu zwei Benefizkonzerten ein.

Elektro-, House- und Dance-Freunde kamen am Freitag auf ihre Kosten. Marc.es, Flairik b2b Klangcharakter, S.K.E.X., Freakz Not Dead, electro.dont.order,DJane D-licious, Houzedriver und Chris Redfield waren hier am Freitagabend zu erleben.

So richtig ging die Post aber am Samstag ab. Verhalten ging es zwar noch los mit Max Buskohl. Der Sänger war vor allem durch seine Teilnahme bei Deutschland sucht den Superstar bekannt geworden. Da hat auch Annemarie Eilfeld mitgemacht. Zwar hat sie den Titel nicht geholt. Doch dank ihrer Spezialisierung auf Schlager ist die Dessauerin, die drei Jahre in Halle lebte, ganz gut im Geschäft und brachte die Bühne zum Beben. Sie habe sofort zugesagt. Denn aus dem eigenen familiären Bereich wisse sie, wie nötig Hilfe sei.

Auch die DDR-Kultband Karat hatte zugesagt mit dem Hallenser Claudius Dreilich an der Spitze. Hits wie Der blaue Planet, Schwanenkönig, Jede Stunde oder Über Sieben Brücken musst du gehn begeisterten das Publikum. Auch die Band Cora hatte das Publikum schnell auf ihrer Seite. Bei Hits wie Komm wir fahren nach Amsterdam und Liebe pur waren die Hallenser textsicher. Zum Abschluss stand dann noch die Goombay Dance Band auf der Bühne. Moderiert wurde der Abend von Radio Brocken-Moderator Stefan Timm und Miss Ostdeutschland Ulrike Wölfel.

Der Eintritt zu beiden Parties war frei. Auch die Künstler verzichteten auf ihre Gage. Die Besucher wurden aber gebeten, je nach Möglichkeit für die Flutopfer zu spenden.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben