Baden im Hufeisensee: Stadt muss EU-Richtlinie erfüllen

3. Juni 2014 | Vermischtes | Ein Kommentar

Vor zwei Wochen wurde bekannt, dass die Stadt Halle (Saale) den Hufeisensee als offizielles Badegewässer ausweisen will. Oberbürgermeister Bernd Wiegand forderte eine Prüfung ein, welche Voraussetzungen dafür erfüllt werden müssen.

Ein erster Zwischenstand liegt nun vor. Nach Angaben von Dörte Riedel vom Fachbereich Planen und Umwelt gebe es kein wirkliches Verfahren. „WO Baden nicht ausdrücklich verboten ist, ist es erlaubt“, so Riedel. Jedoch gebe es eine EU-Richtlinie für Badegewässer. Hier sei festgelegt, wie der Betreiber die Badestelle sichern und beproben muss. Daneben müsse das städtische Gesundheitsamt die Badestelle beim Landesamt für Verbraucherschutz anmelden. „Wir wollen das Badegewässer soweit fit machen, damit es der EU-Richtlinie entspricht“, so Riedel. Ein Stadtratsbeschluss sei nicht erforderlich.

Offizielle Badestrände wird es am südöstlichen, nordöstlichen und nordwestlichen Ufer des ehemaligen Tagebaus geben. Die DRK-Wasserwacht will eine Wasserrettungsstation errichten. Diese wird in den warmen Monaten mit Rettungsschwimmern besetzt sein.

Print Friendly, PDF & Email