Aus Eierkartons gebaut: Kita Frohsinn öffnet Etepetete-Haus

16. August 2013 | Vermischtes | Keine Kommentare

Die Kita-Frohsinn feiert nächste Woche die offizielle Einweihung des Etepetete-Hauses. Es wurde komplett aus leeren Eierpappen gestaltet.

Die Idee stammt aus einer Kita in Jena. Die Eltern sammelten wochenlang leere Eierpappen, weit über 1000 Stück sind zusammengekommen. Baustart war dann im Juni, natürlich mit Bauhelmen und Warnwesten. Eine kleine Verzögerung brachte dann noch der Anruf aus dem Fachbereich Gesundheit, aus hygienischen Gründen mussten die Eierpappen alle bei hoher Temperatur im Ofen entkeimt werden. Mit extra festem Tapetenleim wuchs das Haus dann Reihe für Reihe. Der Hausmeister baute sogar einen Dachstuhl hinein. Nun ist alles fertig und das Haus kann am 21. August findet um 10 Uhr bezogen werden.

Doch warum Etepetete? Die Kinder beschlossen in der Bauphase, später darin essen zu wollen. Es soll ein ganz feines Restaurant werden. Darin dürfen natürlich nur die Kinder essen, die die sechs goldenden Benimmregeln des „Etepetete-Diploms“ beherrschen. Und so bekam das Haus auch gleich seinen Namen, das Etepetete-Haus.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben