„Auf zum Asylantenklatschen“: Flashmob gegen Rassismus

14. Februar 2015 | Vermischtes | 3 Kommentare

Mit drastischen Sprüchen auf Plakaten haben junge Hallenser am Samstagnachmittag Rassisten den Spiegel vorgehalten. Zu lesen war da beispielsweise „Auf zum Asylantenklatschen“ oder „Hau den Achmed“.

Mit der Aktion „das größere Übel“ auf dem halleschen Marktplatz wollten die Initiatoren die Reaktionen der Hallenser testen – schreiten sie ein, klatschen sie oder gehen sie unbeteiligt vorüber. Zahlreiche Passanten reagierten mit Kopfschütteln, andere gingen regungslos weiter.

Wiederum andere beteiligten sich aktiv. So galt es vor einem dunkelfarbigen Jungen Schaumküsse zu zerdrücken.

Print Friendly, PDF & Email
3 Kommentare

Kommentar schreiben