ARD-Fernsehkrimi wird in Halle gedreht

9. Juli 2013 | Vermischtes | 2 Kommentare

Groß war die Aufregung in Halle (Saale) nach dem Weggang der ARD-Fernsehserie „Polizeiruf 110“. Doch nun bekommt die Saalestadt wieder einen eigenen Fernsehkrimi.

Das filmkombinat Nordost verfilmt im Auftrag des MDR und der ARD degeto basierend auf der Krimi-Reihe „Zorn“ einen originären Stoff aus und in Halle. Der Hallenser Autor Stephan Ludwig, der gemeinsam mit dem Regisseur Mark Schlichter auch das Drehbuch geschrieben hat, hat mit seinem Kommissar Zorn eine Kultfigur geschaffen, die sich bereits jetzt einer großen Leserschaft erfreuen kann.

„Wer die Romanvorlage kennt, hat sich bereits auf die Abenteuer des Kriminalistenduos Zorn und Schröder eingestimmt. Leser und bald auch Fernsehzuschauer lernen Halle von einer vielleicht bisher unbekannten Seite kennen. Ich freue mich, dass der MDR mit dieser Reihe eine Nachfolgeproduktion für den Polizeiruf 110 gefunden wurden, die noch mehr von Halles Vielfalt zeigen kann und wird,“ so Staatsminister Rainer Robra.

„Wir freuen uns, dass wir mit Zorn und Schröder ein sehr interessantes Kriminalistenpaar in Halle auf Spurensuche schicken“, sagt MDR-Fernsehspielchefin Jana Brandt, „dadurch lernen die Zuschauer die vielfältigen Facetten Sachsen-Anhalts noch besser kennen.“

Ausgestrahlt werden soll der Film 2014 im Ersten.

Print Friendly, PDF & Email
2 Kommentare

Kommentar schreiben