Altes Planetarium: Finanzausschuss soll in Sondersitzung Abriss genehmigen

16. Juni 2015 | Vermischtes | 1 Kommentar

Der Abriss des alten Raumflugplanetariums auf der Peißnitz rückt näher. Zum Monatsende soll der Finanzausschuss des Stadtrats in einer Sondersitzung den Abriss durchwinken.
3 Juni planetarium
Konkret geht es um die Freigabe der Mittel. 120.000 Euro soll der Abriss kosten, im Beamtendeutsch heißt dies „Genehmigung einer außerplanmäßigen Aufwendung im Ergebnishaushalt und einer außerplanmäßigen Auszahlung im Finanzhaushalt“. Die Mittel werden komplett aus dem Fluthilfefond beglichen. Weitere 20.000 Euro haben die Abrissplanungen gekostet.

Das 1978 in Schalenbauweise errichtete Planetarium „Sigmund Jähn“ war beim Hochwasser vor zwei Jahren schwer beschädigt wurde. Der Abriss ist nicht unumstritten, handelt es sich doch um einen Bau von „Schalen-Müller“.

Für 8 Millionen Euro ist am Holzplatz ein Neubau geplant. Allerdings liegt hierfür noch keine Fördermittelbewilligung vor. Laut Stadt ist ein Abriss des alten Gebäudes zwingend notwendig, um Fördermittel für den Neubau zu bekommen. Dabei gibt es durchaus Interessenten für eine Nachnutzung, wie beispielsweise der Peißnitzhaus e.V.

Print Friendly, PDF & Email