60 Jahre Stadtmuseum Halle: Spendenkuchen für Bilderankauf

14. September 2014 | Vermischtes | 1 Kommentar

Eine bewegte Geschichte hat das markante gelbe Haus in der Großen Märkerstraße 10 hinter sich. So lebte einst der Aufklärungsphilosoph und Universitätsprofessor Christian Wolff hier, später war es Sitz von Verlag und Druckerei der Familie Gebauer-Schwetschke.

Heute ist hier das Stadtmuseum Halle beheimatet. Und dort wurde am Samstag groß gefeiert. Denn vor 60 Jahren begann die Geschichte des Stadtmuseums als Heimatmuseum. Zum Jubiläum schnitten Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand und Museumsdirektorin Jane Unger eine Spendentorte im Form des Christian-Wolff-Hauses an. Der Erlös ist für den Erwerb eines Gemäldes mit dem Bildnis von Anna Sophia von Ludewig (1705-1745) vorgesehen. Das Gemälde mit dem Abbild der Tochter des halleschen Universitätskanzlers Johann Peter von Ludewig (1683 – 1757) soll in Zukunft die Dauerausstellung zur Stadt- und Universitätsgeschichte bereichern.

Im Jubiläumsjahr 2014 gibt es eine ganze Reihe von neuen Präsentationen wie die Ausstellungen „Tempo, Humor, schöne Frauen, Spitzenleistungen – 125 Jahre Steintor-Varieté“ und „Heimat Halle-Neustadt“.

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben