45 Mio Euro für Energie-Forschungsprojekt in Halle

18. Juli 2013 | Vermischtes | Keine Kommentare

Ein Forscherteam aus Halle (Saale) darf sich über 45 Millionen Euro aus dem Förderprogramm „Zwanzig20 – Partnerschaft für Innovation“ freuen.

Das Projekt „HYPOS – Hydrogen Power Storage & Solutions East Germany“ wird nun über die nächsten zehn Jahre vom Bundesforschungsministerium unterstützt. Bundesweit waren zehn Projekte ausgewählt worden.

Das Fraunhofer Institut für Werkstoffmechanik tüftelt bei „Hypos“ an Möglichkeiten, wie Ökostrom gespeichert werden kann. Demnach soll überschüssiger Strom aus erneuerbaren Energien in Wasserstoff umgewandelt werden. Durch Gaspipelines und –speicher soll der dann dem Energiesystem erhalten bleiben. Der so entstehende „grüne“ Wasserstoff kann für den Bedarf der chemischen Industrie, der Elektromobilität und als Energiequelle genutzt werden.

„Das 92 Partner umfassende Konsortium hat sich mit dem adressierten Problemraum einem ökonomisch und gesellschaftlich relevanten Thema zugewendet, das durch den komplexen Rahmen der Energiewende eine hohe Interdisziplinarität und neueste technologische Ansätze erfordert“, heißt es vom Ministerium zur Begründung.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben