20 Jahre Deutsch-Russische Begegnungen in Halle: Festwoche und Tagung

7. November 2014 | Vermischtes | Keine Kommentare

Russland war die erste Weltregion, in die August Hermann Francke Ende des 17. Jahrhunderts von Halle aus Emissäre entsandte. Sein großes Interesse an Russland führte zu einem regen Austausch auf kulturellem, wissenschaftlichem und religiösem Gebiet. Damit hat sich Halle als Ausgangspunkt der deutschen Russlandkunde in die Geschichte der deutsch-russischen Beziehungen eingeschrieben. Die Franckeschen Stiftungen haben diese Tradition 1994 mit den jährlichen „Deutsch-Russischen Begegnungen“ neu belebt.

Zum 20. Jubiläum sind 20 Wissenschaftler aus Europa, Alaska und Sibirien vom 12.-16. November 2014 zu einer interdisziplinären Tagung nach Halle eingeladen. Im Mittelpunkt wird der Wissenschaftler, Sibirienreisende und Lutheraner Daniel Gottlieb Messerschmidt (1685-1735) stehen, dessen Lebenswerk im frühen 18. Jahrhundert exemplarisch für die engen kulturellen und wissenschaftlichen Beziehungen der Franckeschen Stiftungen und der Friedrichs-Universität in Halle mit Russland steht. Mit seiner wissenschaftlichen Arbeit markiert Messerschmidt den Beginn der Reihe von Pionieren, die Anfang des 18. Jahrhunderts dank der Öffnung Russlands gen Westen durch Peter den Großen die günstigen hallisch-russischen Beziehungen für ihr Lebenswerk fruchtbar machten und das Wissen über Russland und Sibirien in Europa systematisch vermehrten. Zu den bekanntesten Sibirienforschern aus Halle zählt Georg Wilhelm Steller (1709-1746), dessen Werk und Wirken die „Deutsch-Russischen Begegnungen“ als internationale Tagungsreihe 1994 begründete.

Festwoche 12.-15. November 2014
Mittwoch, 12. November 2014 I 18.00 Uhr
„Nordostpassage-legendärer Seeweg zwischen Beringmeer und Barentssee“
Multivisionsshow mit Steffen Graupner, Jena,
Geophysiker und Bergsteiger
Franckesche Stiftungen I Franckeplatz 1 Haus 26 (Englischer Saal)

Donnerstag, 13. November 2014 I 19.00 Uhr
„Deutsch-russische Kulturbeziehungen – Ein Weg zu einem friedlicheren Europa?“
Festvortrag von Dr. h.c. Gernot Erler, MdB
Koordinator für die zwischengesellschaftliche Zusammenarbeit mit Russland, Zentralasien und den Ländern der Östlichen Partnerschaft
Zur Festveranstaltung 20 Jahre Deutsch-Russische Begegnungen in den Franckeschen Stiftungen I Franckeplatz 1 Haus 54, IZEA

Freitag, 13. November 2014 I 19.30 Uhr
„Lachse, Bären, Liebestanz – Die Itelmenen auf Kamtschatka”
Filmabend mit einer Dokumentation von Christoph Boekel, München
Zentralmagazin Naturwissenschaftlicher Sammlungen der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg I Domplatz 4, Hörsaal

Samstag, 15. November 2014 I 19 Uhr
„Seltene Erden – Kamtschatka“
Lyrik – Bilder – Filmsequenzen – Musik
von Scardanelli & Wannhoff, Berlin
Zentralmagazin Naturwissenschaftlicher Sammlungen der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg I Domplatz 4, Hörsaal

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben