119 Einsätze für die Polizei in der Silvesternacht

1. Januar 2014 | Vermischtes | Keine Kommentare

In der Silvesternacht hatte die Polizei in der Stadt Halle (Saale) viel zu tun. Vom 31.12.2013 / 20:00 Uhr bis 01.01.2014 / 04:00 Uhr waren insgesamt 119 Einsätze zu verzeichnen. 22 Mal wurden Körperverletzungsdelikte angezeigt. Mehrere Einsätze gab es auch wegen kleinerer Brände, die nach vorliegenden Erkenntnissen durch Feuerwerkskörper verursacht wurden.

Einige Sachverhalte:
In einer Straßenbahn der Linie 2 kam es gestern gegen 22:15 Uhr zu einer Körperverletzung. Das Opfer ist ein 50jähriger Mann. Der Mann wurde vom Täter zunächst an der Haltestelle Diesterweg verbal beschimpft. Gemeinsam stieg man in die Bahn ein, wo es dann zu der Tätlichkeit gekommen ist. Dabei hat der Täter auf den Geschädigten eingeschlagen und eingetreten. Nachdem man an der nächsten Haltestelle angekommen war, verließ das Opfer die Bahn und es wurde die Polizei informiert. Der Täter fuhr mit der Bahn weiter.
Der Geschädigte trug durch die Tat Verletzungen im Gesicht, der linken Schulter sowie dem linken Oberschenkel davon, welche er in einem Krankenhaus ärztlich versorgen lies.
Die Polizei hat Ermittlungen wegen einer gefährlichen Körperverletzung aufgenommen.

Gegen einen 48jährigen Hallenser werden strafrechtliche Ermittlungen geführt, weil er einen Feuerwerkskörper in Richtung eines Autos abfeuerte. In dem Auto befanden sich eine 42jährige Frau sowie deren beiden 8 und 12 Jahre alte Kinder, welche ein Knalltrauma erlitten. Die drei Geschädigten wurden zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Gegen den Mann wird wegen einer Körperverletzung sowie Verstoß gegen das Waffengesetz ermittelt. Die Tat geschah gestern gegen 23:00 Uhr am Göttinger Bogen.

Zu einem Brand wurden gestern kurz vor Mitternacht Polizei und Feuerwehr in die Landsberger Straße gerufen. Der Brandort befand sich in einem leerstehenden ehemaligen Werksgelände. Es handelt sich um ein mehrgeschossiges Abrissgebäude. Die Feuerwehr löschte den Brand, welcher in einer oberen Etage ausgebrochen war. Es wird davon ausgegangen, dass der Brand durch einen Feuerwerkskörper ausgelöst wurde. Ein Sachschaden lässt sich nicht beziffern.

Wegen einer Körperverletzung wurde die Polizei heute früh gegen 00:20 Uhr in die Kleine Brauhausstraße gerufen. Hier hatte ein 20jähriger Hallenser mehrfach gezielt Feuerwerkskörper in eine Personengruppe abgefeuert. Einer der Feuerwerkskörper traf eine Frau (49 Jahre) am Kopf, wodurch diese eine Platzwunde davontrug. Die Verletzung wurde vor Ort ärztlich versorgt. Gegen den Mann wurde eine Strafanzeige erstattet.

Heute früh gegen 00:30 Uhr rückten Polizei und Feuerwehr in die Hildesheimer Straße aus. Hier war es zu einem Brand auf dem Balkon eines Mehrfamilienhauses gekommen. Durch das Feuer wurden eine Markise zerstört sowie weitere Gegenstände welche dort standen beschädigt. Nach vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte war es Anwohnern gelungen das Feuer selbständig zu löschen. Die Polizei hat die Brandursachenermittlung aufgenommen.

Im Bereich der Merseburger Straße wurden heute früh gegen 00:25 Uhr eine 26jährige Frau sowie ein 34jähriger Mann mit Böllern beworfen. Die Frau erlitt dabei Verbrennungen im Brust- sowie Nackenbereich und wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Bei dem Mann wurden Haare versenkt und seine Jacke beschädigt.
Die Tat geschah aus einer Personengruppe heraus. Als die Polizei am Ort des Geschehens eintraf, hatten sich diese Personen bereits entfernt. Es wurden Ermittlungen wegen einer gefährlichen Körperverletzung aufgenommen.

Wegen eines Balkonbrandes waren Polizei und Feuerwehr heute früh gegen 01:15 Uhr in der Albert-Einstein-Straße im Einsatz. Nach vorliegenden Erkenntnissen hatte eine Silvesterrakete diesen Brand verursacht, bei welchem Sachschaden entstanden ist. So u.a. wurden ein Schuhschrank, eine Satellitenschüssel und die Balkontür beschädigt. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung.

In einer Gaststätte in der Bernburger Straße kam es heute früh gegen 03:55 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen soll eine Person Frauen belästigt haben, woraufhin es zu Tätlichkeiten gekommen sein soll. Die Polizei hat Ermittlungen wegen dem Verdacht einer Körperverletzung aufgenommen. Bisher wurden vier Beteiligte ermittelt. Bei ihnen handelt es sich um eine 39jährige Frau sowie drei Männer im Alter von 47, 51 und 52 Jahren.

Saalekreis

Einsatzgeschehen:

In der Silvesternacht (31.12.2013/20:00 Uhr bis 01.01.2014/04:00 Uhr) hatte die Polizei im Saalekreis 10 Einsätze zu verzeichnen. 13mal wurden Körperverletzungsdelikte angezeigt. Mehrere Einsätze gab es wegen kleinerer Brände.

Einige Sachverhalte:

In der Nacht zum Dienstag drangen unbekannte in Kockwitz in das Firmengelände einer Baufirma ein. Es wurden Räumlichkeiten durchsucht und Werkzeuge entwendet. Wie hoch der Gesamtschaden ist muss noch ermittelt werden.

Am Neumarkt von Merseburg ist es gestern gegen 22:00 Uhr zu einer Körperverletzung gekommen. Das Opfer ist ein 24jähriger Merseburger. Er war mit einem Fahrrad unterwegs und wurde von einem ihm Unbekannten unvermittelt angegriffen. Dabei soll der Täter ihn mehrfach mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben. Anschließend hat sich der Schläger in unbekannte Richtung entfernt.
Der Geschädigte trug Schürfwunden und Hämatome davon, welche in einem Krankenhausärztlich versorgt wurden.

In der Heinrich-Heine-Straße von Braunsbedra kam es heute gegen 00:20 Uhr zu einem Vorfall. Dort brannte ein 44jähriger Mann Feuerwerkskörper ab. Zwei Kinder im Alter von 7 und 8 Jahren sowie eine 29jährige Frau klagten nach einem lauten Knall über Ohrenschmerzen. Das eine Kind, ein Mädchen, wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei ermittelt gegen den Mann wegen dem Verdacht einer Körperverletzung.

In Schafstädt am Markplatz brannte heute früh gegen 00:50 Uhr ein Altkleidercontainer. Die darin befindliche Bekleidung wurde vollständig zerstört. Wie der Brand entstehen konnte sowie die Höhe des Schadens müssen noch ermittelt werden.

Wegen eines Brandes rückten heute früh gegen 01:20 Uhr Polizei und Feuerwehr in die Mittelstraße nach Lochau aus. Auf einem leerstehenden Firmengelände brannte Dämmwolle. Außerdem brannte in der Mittelstraße noch ein Altkleidercontainer. Auch hier müssen noch Brandursache sowie Schadenshöhe ermittelt werden.

In der Lauchstädter Straße von Merseburg kam es heute früh gegen 01:30 Uhr zu einer Körperverletzung. Mehrere Personen brannten dort Feuerwerkskörper ab als zwei männliche Personen hinzukamen und die Anwesenden zunächst verbal attackierten. In der Folge erhielten drei der Anwesenden (15, 16 und 18 Jahre) Faustschläge von einem der Männer ins Gesicht wobei sie leicht verletzt wurden. Der Vater eines der Opfer, ein 49jähriger Mann, rannte auf die Straße und wurde ebenso von dem Mann tätlich angegriffen und verletzt. Die beiden unbekannten Männer flüchteten anschließend in unbekannte Richtung.

Heute früh gegen 04:10 Uhr trafen in Merseburg, im Bereich Hölle, mehrere Personen aufeinander. Man zündete Böller und warf diese umher. Letztendlich soll dies zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Anwesenden geführt haben. Es kam zu gegenseiti-gen Körperverletzungen. Man informierte die Polizei, welche kurz darauf am Ort des Gesche-hens eintraf. Zu dieser Zeit hatte sich ein Teil der Personen bereits entfernt. Im Zuge der poli-zeilichen Ermittlungen konnten bisher sechs der Beteiligten namentlich bekannt gemacht werden. Bei ihnen handelt es sich um Merseburger im Alter von 16, 20, 21 und 25 Jahren. Es werden strafrechtliche Ermittlungen geführt.

Mansfeld-Südharz

Einsatzgeschehen:

In der Silvesternacht (31.12.2013/20:00 Uhr bis 01.01.2014/04:00 Uhr) hatte die Polizei im Landkreis Mansfeld-Südharz 26 Einsätze zu verzeichnen. 9mal wurden Körperverletzungsdelikte angezeigt. Mehrere Einsätze gab es wegen kleinerer Brände.

Einige Sachverhalte:

In der Nacht zum Dienstag drangen Unbekannte in eine Gartenanlage in Eisleben ein. Die Gartenanlage befindet sich am Neckendorf. Die Täter durchsuchten das Gelände zweier Parzellen und stahlen eine Kettensäge. Wie hoch der Gesamtschaden ist muss noch ermittelt werden.

Bei einem Verkehrsunfall auf der L 230 wurden gestern gegen 14:35 Uhr zwei Personen leicht verletzt. Eine 57jährige Frau befuhr mit einem Toyota die Landstraße aus Richtung Wippra kommend in Richtung Popperode. Ca. 500 Meter vor Popperode kam das Auto nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Baum und wurde zurück auf die Fahrbahn ge-schleudert. Am Auto entstand Totalschaden. Es wurde abgeschleppt. Die Frau sowie ein Kind, welches mit im Auto saß brachte man zur Behandlung in ein Krankenhaus.

In Sangerhausen kam es gestern gegen 22:55 Uhr zu einem Verkehrsunfall bei welchem eine Person leicht verletzt wurde. Der Unfall geschah auf der B 86, an der Kreuzung B 86/Auffahrt zur Autobahn 38.
Der Fahrer eines Skodas war mit seinem Auto auf die B 86 aufgefahren und hatte bei Glatteis die Kontrolle über seinen Wagen verloren. In Folge dessen kollidierte er mit einem PKW Audi. Es entstanden bei dem Unfalle Sachschäden von ca. 10 000,- Euro. Außerdem verletzte sich der Skoda-Fahrer (35 Jahre) am rechten Bein. Er wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

In der Mühlgartenstraße von Hettstedt wurde heute früh gegen 01:00 Uhr ein 21jähriger Mann von einem ihm Bekannten tätlich angegriffen. Durch einen Schlag ins Gesicht trug der Geschädigte ein Hämatom davon. Er erstattete Anzeige bei der Polizei wegen einer Körperverletzung. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

In Wormsleben stoppte die Polizei heute früh gegen 02:40 Uhr einen PKW Mitsubishi. Dessen Fahrer, ein 32jähriger Mann, war einer Streifenwagenbesatzung durch seine auffällige Fahrweise aufgefallen. Schon zu Beginn der Befragung nahmen die Beamten Atemalkohol-geruch bei dem Mann wahr. Es folgte ein Schnelltest bei dem Fahrzeugführer, welcher über
2 Promille zu Tage brachte. Der Mann musste seinen Führerschein abgeben. Gegen ihn wird nunmehr wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss ermittelt.

Heute früh gegen 06:10 Uhr kamen Polizei und Feuerwehr in Helbra zum Einsatz. Im Bereich eines Einkaufsmarktes, in der Lehbreite, hatten Unbekannte ein kleines Feuer entfacht, wodurch die äußere Verpackung von PET Flaschen zu schmelzen begann. Die Feuerwehr konnte das Feuer rechtzeitig löschen uns somit einen größeren Schaden verhindern. Es wurden Ermittlungen wegen einer Sachbeschädigung durch Feuer aufgenommen.

In Sangerhausen brannte heute früh gegen 07:50 Uhr eine Mülltonne. Der Brandort befindet sich in der Straße Am Bergmann. Die Mülltonne wurde vollständig zerstört. Es entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro. Auch hier wurden strafrechtliche Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Burgenlandkreis
In einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Naumburg kam es gestern Abend zu einem Tötungsverbrechen. Bei der Tat kam ein 64jähriger Mann ums Leben. Die Polizei erfuhr gegen 21:20 Uhr von dem Vorfall.
Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen war es zwischen dem Mann und seiner Frau in der Wohnung zu einem Streit gekommen. Im Zuge dieses Streites hat die Frau (53 Jahre) ihrem Mann mit einem Messer eine Stichverletzung zugefügt, welche letztendlich tödlich war.
Die Polizei ermittelt wegen dem Verdacht des Totschlages und hat die Frau bereits vernommen. Im Zuge der Beschuldigtenvernehmung hat sie die Tat eingeräumt.
Die Staatsanwaltschaft Naumburg hat einen Haftantrag gestellt. Heute Mittag erfolgte die Vorführung der Frau beim Amtsgericht in Weißenfels. Der zuständige Richter erließ einen Haftbefehl und verkündete diesen. Anschließend wurde die Frau in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Aufgrund der noch laufenden Ermittlungen können weitere Details zu den Tatgeschehnissen nicht benannt werden.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben