110 Jahre ehrenamtliche Hilfe: Freiwillige Feuerwehr Dölau wird 110

20. Juni 2015 | Vermischtes | Ein Kommentar

Martinshörner schallten am Samstagnachmittag durch Halle-Dölau. Diesmal riefen die Sirenen aber nicht zu einem Brand, sondern zu einem Jubiläum.

Mit einem Festumzug beging die Freiwillige Feuerwehr Halle-Dölau ihren 110. Geburtstag. Mit dabei waren unter anderem die Wehren aus Trotha, Nietleben, Angersdorf, Zscherben, Zwintschöna, Langenbogen, Karlsruhe-Neureut und Bansin-Heringsdorf. Bis in den Abend hinein gab es ein buntes Programm mit Einsatzvorführungen. So zeigte die Jugendfeuerwehr, wie ein Brand gelöscht wird. Die Freiwillige Feuerwehr Trotha zeigte mit ihrer Technik die Rettung über eine Drehleiter. Auch die Geschicklichkeit der Besucher war gefragt, sie mussten einen Golfball mit Hilfe eines hydraulischen Spreitzer fassen und transportieren. Zum Tagesausklang gab es Livemusik von den Two Raiders.

Tobias Teschner, Leiter Fachbereich Sicherheit, hob die Bedeutung der Freiwilligen Wehren der Stadt hervor. Gerade beim Hochwasser vor zwei Jahren oder den Großbränden der vergangenen Wochen wäre es ohne die Helfer nicht gegangen. Stadtwehrleiter Andy Ziems lobte die professionelle Arbeit der Freiwilligen Wehren.

Im Rahmen des Jubiläums wurden zudem die Kinder- und stellvertretende Jugendfeuerwehrwartin Martina Tacke sowie Jugendfeuerwehrwart Jens Prömper mit einem Verdienstorden und einer Urkunde ausgezeichnet. Die sollte eigentlich auch Maschinist Steffen Ölschläger bekommen, doch seine Urkunde steckte wegen des Streiks noch in der Post. Obendrauf durfte sich die Jugendfeuerwehr über 333 Euro freuen. Eine Familie hatte ihren Lotteriegewinn gespendet. Und für die Kinderfeuerwehr gab es ein Kinderlöschfahrzeug.




Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben