10 Überfälle an einem Morgen: Trio wird der Prozess gemacht

2. Dezember 2014 | Vermischtes | 2 Kommentare

Ein halbes Jahr nach einer Straftatenserie in Halle müssen sich drei junge Männer vor dem Landgericht verantworten. Den 15, 17 und 19 Jahre alten Angeklagten werden zehn Raub- und Diebstahlshandlungen vorgeworfen.

Sie sollen am Morgen des 13.07.2014 von ca. 03.00 bis 08:00 Uhr mit einem am 09.07.2014 gestohlenen Pkw durch das Stadtgebiet von Halle gefahren sein und dabei Passanten überfallen und unter Einsatz von Pfefferspray und durch Drohungen mit einer Schreckschusspistole beraubt haben.

Auf diese Weise sollen sie gegen 04.00 Uhr einem Passanten den Rucksack weggenommen haben. Kurz nach 04.00 Uhr sollen sie einem 64-jährigen Mann, der an einer Bushaltestelle wartete, Pfefferspray ins Gesicht gesprüht und ihm die Umhängetasche mit Handy, Schlüssel, Bargeld und Papieren entrissen haben. Einer ebenfalls dort wartenden 61-jährigen Frau sollen sie ebenfalls Pfefferspray ins Gesicht gesprüht, sie zu Boden gestoßen haben und ihr so die Handtasche mit Bargeld und Schlüsseln entrissen haben.

Gegen 06.00 Uhr sollen sie einer anderen Frau, die an einer Haltestelle wartete, das Handy aus der Hand gerissen haben. Eine 52-jährige Frau, die in den Augen der Angeklagte die Straße nicht schnell genug überquerte, sollen sie niedergeschlagen haben und dann noch auf die am Boden liegende Frau eingetreten haben, um ihr noch die Handtasche zu entreißen.

Laut Gericht waren die Angeklagten weitgehend geständig. Für alle drei kommt die Anwendung von Jugendstrafrecht in Betracht, welches Sanktionen bis hin zu einer Jugendstrafe von 10 Jahren vorsieht.

Print Friendly, PDF & Email
2 Kommentare

Kommentar schreiben