Saalesparkasse: Geldregen für 32 Vereine aus Halle

15. Oktober 2012 | Vereinsleben | 7 Kommentare

Groß war die Freude am Montagabend bei 32 Vereinen aus Halle (Saale). Sie erhielten Förderschecks der Saalesparkasse. Insgesamt 43.400 Euro wurden durch Sparkassen-Chef Friedrich Stumpf und Oberbürgermeisterin Dagmar Szabados überreicht. Für Szabados übrigens das letzte Mal, denn die nächste Scheckübergabe gibt es erst 2013 – und da ist Bernd Wiegand bereits im Amt.

Das Geld stammt aus dem PS-Lotteriesparen. Mit dieser besonderen Form des Sparens können die Hallenser auch noch etwas Gutes tun. 5 Euro kostet ein Los. Davon gehen 4 Euro auf das Sparkonto des Teilnehmers, 1 Euro ist der Lotterieeinsatz. Damit gibt es die Chance auf bis zu 500.000 Euro. Ein Teil des Lotterieeinsatzes fließt aber auch an gemeinnützige Zwecke.

Geld gab es unter anderem für zahlreiche Kinderprojekte. Der Förderverein der Pestalozzischule erhält 750 Euro, um damit Lehrmaterial zu beschaffen. Die Grundschule Diesterweg will einen Bauwagen als Spieloase ausbauen und darf sich über 750 Euro freuen. Spielsachen für 750 Euro kann die Integrative Kindertagesstätte „Haus Kunterbunt“ besorgen. Ebenfalls 750 Euro gibt es für das Kinder- und Jugendhaus für Lern- und Spielsachen. Eine Bewegungs- und Verkehrsbaustelle will der Kinderhort der Ersten Kreativitätsschule kaufen und bekommt dafür 750 Euro. Für 750 Euro kann sich die Kita Welt-Entdeckt der Eigenbetriebs jetzt Spielzeug und Lehrmaterial kaufen. Schultrikots und Sportgeräte will die Sekundarschule Halle-Süd anschaffen und bekommt dafür 750 Euro. Der Verein für Bewegung und Kreativität in der Kindertagesstätte (BUK) wird für den Kauf von Spielgeräten mit 3.000 Euro unterstützt. Kinderspielzeug für die Babygruppe kann jetzt die Villa Jühling kaufen und erhält 750 Euro.

Unterstützt werden auch mehrere Kirchgemeinden in der Saalestadt. 1.000 Euro gibt es für die Gemeinde „Am Gesundbrunnen“ für die Sanierung ihrer Kirche. Die Luthergemeinde erhält 2.000 Euro für die Sanierung der Rühlmann-Orgel. Die Evangelische Stadtmission darf sich sogar über 2.700 Euro freuen. Das Geld ist für die Tanzgruppe Rainbow bestimmt, die davon Kostüme, Lautsprecher und Verstärker bezahlt. 750 Euro für Mobiliar gibt es für St Bartholomäus.

Daneben erhalten mehrere Feuerwehren im Stadtgebiet Geld. So fließen 700 Euro an die Freiwillige Wehr in Dölau zur Unterstützung der Jugendarbeit. 4.000 Euro für Schutzkleidung gehen an Diemitz, 1.000 Euro Kleidung der Kinderfeuerwehr an Kanena, 1.500 Euro für Kleidung und Materialien der Jugendfeuerwehr an Lettin, 1.500 Euro für Schutzkleidung an Neustadt. Der SV Feuerwehr wird mit 1.000 Euro für Sportkleidung und Trikots unterstützt.

Sport liegt der Sparkasse ebenfalls am Herzen. So bekommt der HTTV Hallescher Tischtennis-Verein 750 Euro für Mannschaftstrikots. Ein Fußballtor braucht der SV Dautzsch 63 und bekommt 1.500 Euro. Einen Rasentraktor will sich der SV Rotation Halle kaufen, dafür fließen 1.700 Euro. 500 Euro für Sportgeräte erhält die Turn- und Sportgemeinschaft Kröllwitz.

500 Euro erhält die AIDS-Hilfe Halle, um sich damit therapeutische Hilfsmittel zu besorgen. Geschirr für das Projekt „Gesundes Frühstück“ an halleschen Schulen will das Berufliche Bildungswerk kaufen und bekommt dafür 1.000 Euro. Auch die fünfte Jahreszeit steht wieder bevor. Die Karnevalisten von CCD Carnevalsclub Dölau wollen sich neue Kostüme besorgen und bekommen dafür 500 Euro. Das englischsprachige Kindertheater „Billy on stage“ steckt bereits mitten in den Vorbereitungen für das neue Wintertheaterprogramm. Kostüme, Schminke und das Bühnenbild wollen bezahlt sein. Dafür gibt es jetzt 1.300 Euro. Ein Theaterprojekt mit psychisch Kranken plant der Labyrinth e.V. und kann dafür jetzt für 3.000 Euro Materialien kaufen. 1.000 Euro gehen an den Verein zur Förderung krebskranker Kinder, um damit Spielgeräte und Materialen zu besorgen. Materialien für das Projekt ASQ Bioethik erhält die Studentische Förderinitiative der Naturwissenschaften. An den Verein für Rehabilitation Behinderter Halle gibt es 5.000 Euro. Bestimmt ist das Geld für Materialien zur Qualifizierung und den Unterricht für Psychiatrie-Erfahrene. Der Volkschor Reideburg bekommt 500 Euro für Chorkleidung.

Print Friendly, PDF & Email
7 Kommentare

Kommentar schreiben