Theater-, Zirkus- und Musikfestival auf der Rennbahn in Halle startet Mittwoch

19. August 2014 | Veranstaltungen | Keine Kommentare

Die Pferderennbahn in Halle (Saale) mausert sich immer mehr als Veranstaltungsort. Vom 20. bis 22. August 2014 präsentieren der Kulturverein Objekt 5 und kaenguruh production ein Theater-, Zirkus- und Musikfestival.

Das Festival wird diesen Mittwoch 19.30 Uhr mit der Premiere des artistischen Bewegungstheaterstücks „Namids Traum“ der Circus-Company Raja Tinjovatama eröffnet. Sie besteht seit 2012 und schließt an die Erfahrungen des fahrenden Zirkus Kala Shejtan an. Zur gestandenen Generation von damals kommen jetzt eine ganze Reihe junger Künstler/innen dazu, die gerade erst ihre professionelle Zirkuslaufbahn vorbereiten. Nach und nach ist Raja Tinjovatama auf 14 Beteiligte angewachsen und hat in der Company die notwendigen Künste und Gewerke zusammenführen können, die man für diese neue Inszenierung benötigt.

Der zweite Abend (Do., 19.30 Uhr) trägt den Titel „Songpoesie“. Mit Dota & den Stadtpiraten und Felix Meyer nebst seiner Band konnten zwei Projekte gewonnen werden, bei denen, neben der Musik, die Lyrik der Texte von besonderer Bedeutung ist. Beide haben bislang noch nie gemeinsam auf der Bühne gestanden. Am Donnerstag, den 21. August wird sich das ändern. Insofern auch irgendwie ein Premierenabend.

Am Freitag 19.30 Uhr präsentiert das Objekt 5 mit der Uraufführung des Musicals „Ein Festival der Liebe“ eine Eigenproduktion. In diesem Hör- und Schauspiel wird in skurril-dramatischer Art der Frage nachgegangen, warum der Schlager momentan eine Renaissance erlebt. Dies ist keineswegs so mysteriös, sondern eher mythisch zu erklären. Als Darsteller und Interpreten sind unter anderen die von der „Objekt 5 Schlagerparade“ bekannten Peter Thomas Keck, Konstanze Krokus, Felix Flieder, Jörg Jasmin und die Herren von der „Hitkapelle Dauerwelle“ auf der Bühne zu erleben. Was sie ausgeheckt haben, ist eine Inszenierung mit Schinderassassa und Bums-Faldera, getreu der Weisheit der Altvorderen: Ein bisschen Spaß muss sein.

Am 23. August 2014, 19.30 Uhr präsentiert Olaf Schubert sein aktuelles Programm „So“.

Doch es soll nicht bei einem einmaligen Event bleiben. Nach Angaben der Veranstalter sei geplant, das Festival jährlich im Kulturkalender der Stadt Halle zu etablieren und den zeitlichen und inhaltlichen Umfang nach und nach zu erweitern.

Tickets gibt ab sofort direkt im Objekt 5 sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Möglich ist der Erwerb eines Kombitickets, für 35,00€ erhält man damit zu allen drei Shows Zutritt.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben