Sommerfeste, Feuerwehrjubiläum, Musikfestival: das Wochenende in Halle

27. Juni 2014 | Veranstaltungen | Keine Kommentare

Das bevorstehende Wochenende in Halle (Saale) hat eine Menge zu bieten. Von verschiedenen Sommerfesten über das Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Halle-Nietleben bis hin zum Festival der Haus und Hofmusik ist für jeden etwas dabei.

Samstag&Sonntag 28.+29. Juni:
Das Stadtmarketing lädt zum Stadtteilmarathon ein. Führungen stehen am Samstag in Heide-Süd (10.00 Uhr), Dölau (12.00 Uhr), Kröllwitz (14.00 Uhr), Trotha (16.00 Uhr) und im Thaerviertel um den Wasserturm (18.00 Uhr) auf dem Programm. Am Sonntag geht’s nach Ammendorf / Beesen (10.00 Uhr), Kanena / Bruckdorf (12.00 Uhr), Büschdorf (14.00 Uhr) und nach Glaucha /Südliche Innenstadt (16.00 Uhr). Karten gibt es für 6,00 Euro / 4,50 Euro ermäßigt in der halleschen Tourist-Information. Rabatt für Expeditionsteilnehmer gibt es ab drei Führungen für 15,00 Euro und ab sieben für 30,00 Euro. Jede teilgenommene Führung wird mit einem Stempel belohnt und berechtigt auch am Gewinnspiel teilzunehmen. Konkrete Treffpunkte sind im aktuellen Juni-Heft vom Zachow sowie in der Tourist-Information zu erfahren.
bundesfestival 2
Am Samstag zwischen 13.30 Uhr und 15.30 Uhr sind die Gäste und Besucher des Bundesfestivals Video sowie alle Interessierten eingeladen, in elf verschiedenen Workshops hinter die Kulissen des Filmemachens zu blicken und von erfahrenen Experten Tipps und Tricks des Handwerks zu erlernen. Die Teilnahme ist kostenlos und frei zugänglich für alle Besucher. Informationen zu den Workshops vor Ort am Info-Counter des KJF im Thalia Theater. Die jeweils zweistündigen Workshops bieten Gelegenheit, die eigenen filmischen Fähigkeiten zu erweitern und seine Erfahrungen und Kompetenzen im Gespräch mit anderen Gruppen und Filmprofis auszutauschen. Mit der Preisverleihung am 29. Juni ab 11.00 Uhr findet das diesjährige Festival seinen Höhepunkt. Redner und Gratulanten dabei werden sein: Dr. Ralf Kleindiek, Staatssekretär im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Marco Tullner, Schirmherr und Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft des Landes Sachsen-Anhalt sowie Dr. Bernd Wiegand, Oberbürgermeister der Stadt Halle an der Saale.

Die Flossenschwimmer des USV Halle veranstalten am 28. und 29. Juni die Deutschen Meisterschaften der Fin-Schwimmer im Freiwasser. Dazu erwartet der USV, der selbst ein Team von 5 Aktiven ins Rennen schickt, mehr als 100 Schwimmer aus ganz Deutschland. Ausgetragen werden die Wettbewerbe auf dem Ruderkanal hinter der Pferderennbahn an den Passendorfer Wiesen.
77_Auf dem Petersberg wird getrommelt
Am 28. und 29. Juni 2014 bietet das Museum Petersberg ein Musikfestival der besonderen Art – Percussion und Trommel live und zum mitmachen oder einfach nur um den Rhythmus beim zuhören zu spüren. Ein derartiges Festival hat es bislang im mitteldeutschen Raum noch nicht gegeben. An den zwei Tagen können die Besucher die Vielfalt der Percussion- und Trommelkunst hautnah miterleben. Es wird ganz klassisch per Hand auf verschiedenen Percussioninstrumenten getrommelt, aber auch diverse Schlagwerkzeuge auf regulären Schlag- und Trommelinstrumenten sowie improvisierten Klang- und Akustikkörpern kommen zum Einsatz. Im Rahmen des Festivals findet am Samstag und Sonntag jeweils von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr der 2. Petersberger PercussionsCup für Amateurgruppen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen statt. Hierbei stellen sich die Gruppen in einer jeweils 20-minütigen Performance dem Publikum und der Preisjury. Bei der Präsentation zählt ausschließlich stilechte und handgemachte Percussion-Musik. Natürlich spielt für die Bewertung der Jurypreise auch Authentizität, Darbietung, musikalischer Anspruch und nicht zu vergessen Freude und Spaß beim Trommeln eine wichtige Rolle. Den besten Laientrommlern Mitteldeutschlands winken Preise in Höhe von fünfhundert, dreihundert und zweihundert Euro sowie ein Sonderpreis des Fördervereins Erholungsgebiet Petersberg e.V. von einhundert Euro. Für das interessierte Publikum gibt es einen kostenpflichtigen Cajon-Workshop. Dabei wird das Instrument unter fachkundiger Anleitung gebaut und anschließend bespielt. Für fortgeschrittene Percussionisten bietet Tom Schäfer einen speziellen Workshop rund um das Thema Kleinpercussion an. In den Nachmittagsstunden finden sich dann die Percussiongruppen erneut zusammen, um eine freie Jam-Session zu inszenieren. Neben festen Programmteilen folgt je nach Lust und Laune der Gruppen und des Publikums eine freie Improvisation des Trommelns. Hier kann es durchaus vorkommen, dass sogar das Publikum beim Mitmachen bisher unentdeckte Leidenschaften und Talente für das Trommeln entdeckt. Am Samstagabend überlassen die Laiengruppen dann die Percussion-Bühne den Profimusikern um Yngo Guttmann aus Leipzig. Die Tageskarte gibt es für 4,00 Euro, das Abendkonzert kostet 8,00 Euro und das gastronomische Angebot lädt auch zum längeren Verweilen ein.

ARCHITEKTUR BEWEGT!“ heißt das bundesweite Motto am 28. und 29. Juni beim „Tag der Architektur 2014“. Auch die Architektenkammer Sachsen-Anhalt lädt am letzten Juni-Wochenende zu Besichtigungstouren ein – mit einem interessanten Programm und vielen Einblicken in das aktuelle Planen und Bauen im Land. Zahlreiche Büros bieten Führungen durch Einfamilienhäuser, durch öffentliche Gebäude wie Schulen, Pflege- und Forschungseinrichtungen an, um Besucher und Architekten miteinander ins Gespräch zu bringen und die Besonderheiten der Bauvorhaben vorzustellen. In Halle (Saale) gibt es fünf Stationen: Schulungsgebäude, Fährstraße 5 (Samstag 13:00–16:00 Uhr). Stadtkubus „Klinge“, Herrmann-Burmeister-Straße 1 (Sonntag 11:00 Uhr), Dauerausstellung im Stadtmuseum Halle (Saale), Große Märkerstraße 10, Francke-Tower III, Entréebereich, Voßstraße 5 (Besichtigungszeiten: Samstag 12:00–14:00 Uhr, Führung 13:00 Uhr / Sonntag 14:00–17:00 Uhr, Führungen: 15:00 und 16:00 Uhr), St. Franziskus-Grundschule, Murmansker Str. 13 (Samstag 14:00 und 15:00 Uhr)

Im Peißnitzhaus gibt es um 13:00 Uhr Romantisches Wochenende am Peißnitzhaus. Um 16:30 Uhr findet das Puppentheater „Kasper im Zauberwald“ statt.

Samstag, 28. Juni
Von 10 bis 14 Uhr feiert der Verein Lebenshilfe Halle im Böllberger Weg sein Sommerfest. Dabei kann auch ein Blick in die Werkstätten für Menschen mit Behinderung geworfen werden.

Ebenfalls von 10 bis 14 Uhr lädt die Saaleschule in der Hans-Dittmar-Straße in Halle-Trotha zu einem Tag der offenen Tür ein. Eltern und potentielle Schüler können einen Blick hinter die Kulissen der freien Schule werfen. Es gibt eine Spendentombola, einen Flohmarkt, die Möglichkeit zu Reiten und ein Sommerkonzert. Obendrauf bekommt die Schule eine Spende vom Lions-Club Dorothea Erxleben. Die 2.300,00 € sind für einen Therapieraum mit Spiegelwand im Neubau der Schule, dieser Raum trägt den Namen Dorothea Erxleben.

Der Kinder- und Jugendchor “Ulrich v. Hutten” feiert um 16 Uhr in der Ulrichskirche seinen 50. Geburtstag mit einem Festkonzert. Karten gibt es noch an der Kasse. Viele Ehemalige werden erwartet.
Jubiläum FF Nietleben 001
Groß gefeiert wird bei der Freiwilligen Feuerwehr Halle-Nietleben der 100. Geburtstag rund um das Gerätehaus am Platz der Einheit. Los geht’s am 28. Juni um 10 Uhr mit einem großen Feuerwehr-Umzug. Den ganzen Tag über gibt es viele Mitmachaktionen und Vorführungen. So zeigt die Nietlebener Jugendfeuerwehr ihr Können. Auch die Kinderfeuerwehren aus Dölau, der Löschtrupp aus Ammendorf sowie die Rettungshundestaffel sind vor Ort. Vorgeführt wird der Handfeuerlöschtrainer Firepocket. Außerdem codiert die Polizei Fahrräder, hier muss aber ein Eigentumsnachweis mitgebracht werden. Für die kleinen Kinder wird eine 17 Meter lange Hüpfburg aufgebaut. Auch eine Bastelstraße wird es geben. Für Speis und Trank ist gesorgt, zum Beispiel mit Mittagessen aus der Gulaschkanone sowie Kaffee und Kuchen. Den Abschluss bildet dann um 19 Uhr der Tanz im Gerätehaus.
Lustgarten_MG_0266
In zahlreichen Orten im Stadtgebiet findet am Samstag zudem der Tag der Haus- und Hofmusik statt. Den Auftakt macht um 10 Uhr der Chor der Volkssolidarität 1990 e.V.. Er präsentiert im Lustgarten in der neuen Residenz gemischte Volkslieder und Texte. Von 10 bis 18 Uhr lädt die Musikschule Robert Franz im Robert-Franz-Ring ein. Hier musizieren Eltern, Schüler und Lehrer gemeinsam. Auch die Bad “A cat called Odessa” tritt auf. Von 11 bis 12 Uhr präsentiert der Jazzchor “Tune in” Musikstücke aus Swing, Pop, Latin und Gospel. Die Hausgemeinschaft im Mühlweg 13 musiziert selbst. Hier gibt es Werke von Groß und Klein aus aller Welt. Kammermusik erklingt von 13 bis 13.45 Uhr in der Galerie 5ünf Sinne in der Lerchenfeldstraße 15. Bernhard Ulrich an der Violine und seine Freunde treten auf. Um 14 Uhr bevölkert das Jugendblasorchester den Domplatz. Filmmusik und Sinfonische Blasmusik werden erklingen. Um 17 Uhr präsentieren die Musiker der Staatskapelle in der Neuen Residenz Romantisches von Johann Friedrich Reichardt in seinem 200. Todesjahr. Auch das Stadtmuseum in der Großen Märkerstraße ist dabei. In der Zeit von 10 bis 18 Uhr spielen die Streicher des Konservatoriums (14.30 Uhr) sowie die Bigband der Kreismusikschule „Carl Loewe“ (15.30 Uhr). Ebenfalls am Samstag lädt das Stadtmuseum im Zuge des Tages der Achitektur um 13 Uhr zu einer Führung durch die Dauerausstellung zur Stadtgeschichte „Entdecke Halle!“ ein. Durch die Ausstellung führt der Gründer des Planungsbüros „complizen“, Andreas Haase. Das Planungsbüro war für die architektonische Gestaltung der Dauerausstellung zur Stadtgeschichte zuständig.

Die SG Einheit Halle führt unter dem Motto „Gemeinsam sind wir stark“ ihr Vereinsfest durch. An diesem Tag gibt es wieder viele Überraschungen für jung und alt auf unserem Vereinsgelände in der Merseburger Str. 168.
Von 10 bis 18 Uhr laden Show, Spannung, Spaß und viele Mitmachgelegenheiten zum vorbeischauen und mitmachen ein. Die Nachwuchsfußballer veranstalten Kleinfeldturniere, unsere Volleyballer laden zum Beachvolleyball ein. Als Höhepunkt steht ab 16:00 Uhr ein Fußballspiel der „Alten Herren“ gegen die HFC Traditionsmannschaft auf dem Programm.
Abstrakt
Das Kunstmuseum lädt am Samstag, dem 28. Juni 2014, 14.00 Uhr zu einer Führung in der derzeitigen Sonderausstellung „abstrAKT – Figurenbilder von Rudolf Jahns (1896-1983) ein. Die Ausstellung zeigt die Vorgehensweise des Künstlers in seinem ständigen Changieren zwischen Figuration und Abstraktion am Beispiel der Aktbilder quer durch das gesamte Œuvre. Begleitend zu dieser Sonderausstellung zeigt das Kunstmuseum Moritzburg auch eine Auswahl der spannendsten Werke aus allen Sammlungen zum Thema Akt aus unterschiedlichen Epochen.

Der Bergzoo lädt Samstag zur Zoonacht ein. Damit Eltern mit kleineren Kindern die vielfältigen Programme und Aktivitäten genauso genießen können wie eingefleischte Nachtschwärmer, beginnt diese ab 18:00 Uhr und endet um 24:00 Uhr. Mit speziellen Fütterungen, Tierkontakten und Aktionen über den gesamten Abend, die es erlauben die Tiere selbst zu später Stunde in Aktion zu sehen, sowie mit einer bis zum Schluss geöffneten Gastronomie, ist für jedermann etwas dabei. Ab 20:00 Uhr sorgt dann die Torsten-Walther-Band mit gefühlvollem Swing- und Latin Jazz auf den Bergterrassen für einen romantisch-musikalischen Ausklang des ungewöhnlichen Zooabenteuers.

Am Samstag, 28. Juni 2014, öffnet das Studienzentrum in Halle, Magdeburger Str. 16 (ehemalige Chirurgie) seine Türen für interessierte Bürgerinnen und Bürger. Zwischen 11 und 16 Uhr können sich die Besucher über die Untersuchungen der Nationalen Kohorte informieren, aber auch selbst den einen oder anderen Test machen. Handkraftmessung, Balancetest, 3D-Bodyscanner, Messung der Körperzusammensetzung stehen beispielsweise auf dem Programm. Außerdem können die Besucher einen Informationsfilm sehen, in dem der hallesche Zehnkampfstar Rico Freimuth für die Teilnahme an der Studie wirbt.

Bei der SG Buna findet auf dem Sportplatz in der Lilienstraße ab 9 Uhr ein Beachvolleyballturnier statt.

Um 11 Uhr beginnt eine Fahrt mit der historischen Straßenbahn. Die etwa eineinhalbstündige Tour startet auf dem halleschen Marktplatz und führt vom Reileck bis zur Burg Giebichenstein und von dort aus weiter in Richtung Kröllwitz. Vorbei geht es außerdem am Weinberg-Campus und Halle-Neustadt und von dort aus über die Saline-Insel zurück in die Innenstadt. Die Tour wird von einem Gästeführer begleitet, der die Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke kommentiert. Der Rundfahrt schließt sich ein kleiner Bummel zu Fuß durch die historische Altstadt an. Der Treffpunkt für die Stadtführung in der Straßenbahn ist vor dem Stadthaus. Die Fahrt kostet 12,00 Euro / 10,00 Euro ermäßigt. Wegen der begrenzten Plätze empfiehlt sich eine Voranmeldung in der Tourist-Information.

Halle-Neustadt gilt bis heute als Prototyp der modernen sozialistischen Stadt der ehemaligen DDR und feiert dieses Jahr 50. Geburtstag. Beim Rundgang „Halle-Neustadt in Tradition und Moderne“ am Sonnabend, 28. Juni, um 12.00 Uhr begeben sich die Teilnehmer auf eine Reise durch eines der größten Neubaugebiete der damaligen DDR. Die Tour führt zu markanten Punkten der ehemaligen Chemiearbeiterstadt, darunter der Tulpenbrunnen, die fünf Hochhausscheiben sowie die Zentral-Poliklinik. Der Rundgang endet am Museum Halle-Neustadt, das die Teilnehmer danach in der Zeit von 14.00 bis 17.00 Uhr kostenlos besuchen können. Treffpunkt für die zweistündige Führung ist die Bushaltestelle der Linie 36 an der Feuerwache. Karten zum Preis von 6,00 Euro / 4,50 Euro ermäßigt gibt es in der Tourist-Information oder beim Gästeführer.

Schon zum 29. Mal findet in Lieskau traditionelles Heidefest mit der Wahl der Heidekönigin statt. Los geht es um 9 Uhr. Blasmusik, ein Beachvolleyballturnier und eine Bastelstraße gibt es.

KunststiftungIm Rahmen der Stipendiatenausstellung „Fantitastisch“ lädt die Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt am Samstag, dem 28. Juni, von 15 bis 17 Uhr zu einem Kinderworkshop ein. Die Ausstellung zeigt noch bis zum 13. Juli, immer Mittwoch bis Sonntag von 14 bis 18 Uhr, Design aus Sachsen-Anhalt – nicht nur für Kinder. Mit Essen spielt man nicht, oder doch? Im Workshop KINDER.KÜCHE.KOMMT! mit der Künstlerin Corina Forthuber in der Kunststiftung schon. Denn der Appetit auf das bei Kindern so unbeliebte Grünzeug ist mindestens dreimal so groß, wenn zuvor etwas Spannendes daraus gemacht wird. Kinder mögen es abwechslungsreich und bunt auf dem Teller. Im Workshop geht es um den Spaß am kreativen Zerlegen von Zutaten, um die Verwandlung von Lebensmitteln und um die Freude an der gemeinsamen Zubereitung von Essen. Mit Schneidebrett und Messer wird langweiliges Gemüse zerlegt und zu Lieblingstieren neu zusammengesetzt. Fantasie und die Lust am Zerkleinern und Kombinieren lassen immer neue Figuren entstehen, welche die jungen Köche dann zusammen mit ihrer Familie essen können. Wer kann diesen leckeren Gemüsetieren noch widerstehen? Ein Schneide-, Zerstückel- und Legespaß für Kinder von 5 bis 10 Jahren.

Das Fechtcentrum Halle und die Hallesche Wohnungsgenossenschaft Freiheit eG laden zum 2. Fechter-Cup ein. Die Sportveranstaltung findet am Sonnabend, dem 28. Juni 2014, ab 15 Uhr, in der Fechthalle am Rennbahnring 51, 06122 Halle-Neustadt statt. Jeder ist dazu eingeladen, sich mit den Grundregeln des Fechtsports in Theorie und Praxis unter Anleitung versierter Trainer und Sportler vertraut zu machen.

Sonntag, 29. Juni
Zum Schuljahresabschlusskonzert unter dem Titel „JBO on Steinto(u)r 2014“ lädt das Jugendblasorchester Halle in das Steintor-Varieté Halle, Am Steintor 10, am Sonntag, dem 29. Juni 2014, 10 Uhr, ein. Rund 100 junge Künstlerinnen und Künstler werden in 90 Minuten mit traditionellen Musikstücken aber auch mit Premieren wie einem Udo-Lindenberg-Medley aufwarten. Außerdem präsentiert das Jugendblasorchester Halle seine erste CD „Arriba“.

Zu einem Benefiz-Orgelkonzert lädt der Förderverein Sauer-Orgel am Sonntag, 29. Juni 2014 um 17:00 Uhr in die Hallesche Moritzkirche ein. Der Organist Christian Scheel spielt auf und zugunsten der Sauer-Orgel Werke völlig unterschiedlicher Stilepochen: Die „Partite diverse sopra: Christ, der du bist der helle Tag“ (BWV 766) von Johann Sebastian Bach und die 3. Sinfonie fis-Moll (op. 28) von Lois Vierne. Diese Kombination zeigt nicht nur das breite Spektrum an Orgelliteratur, das auf der historischen Sauer-Orgel wiedergegeben werden kann, sondern verspricht auch ein besonderes und außergewöhnliches Hörerlebnis.

Im Puppentheater ist Sommerfest. Von 15 bis 21 Uhr wird gefeiert, gebastelt, gespielt, gebaut und gegrillt – ein Fest für die ganze Familie drinnen und draußen! Um 16 Uhr zeigt das Puppentheater eine Vorstellung von “Die Werkstatt der Schmetterlinge” und um 18 Uhr eine Vorstellung von “Matti und Sami und die drei größten Fehler des Universums”, beide Inszenierung sind für alle ab 7 Jahre empfohlen. Karten für die Vorstellungen hält die Theater- und Konzertkasse bereit.
Francke Lindenblütenfest sv-02
Die Franckeschen Stiftungen feiern Welterbefest. Dieses stellt die Nominierung der Franckeschen Stiftungen in den Kontext der Vielfalt der Welterbe-Stätten mit zahlreichen Mitmachangeboten und Ausflügen zu musikalischen und kulinarischen Schätzen der Welt. So kann man vor den Kulissen der Lagunen Venedigs seine künstlerische Ader beim Gondel- und Maskenbau frei entfalten. Einmal in Bastellaune gekommen, kann man sich auch an asiatischen Schattentheaterfiguren versuchen oder weiter zum Ayers Rock gondeln, um dort den Schmuck und die Kunst der Aborigines zu bestaunen. In Ägypten angekommen, gibt es eine Pyramide zu besteigen oder man probiert sich am ältesten bekannten ägyptischen Schriftsystem, indem man sich durchs Hieroglyphen-ABC stempelt. Und Architekturinteressierte können etwas über den Fachwerkbau zu Franckes Zeiten erfahren. Natürlich informieren die Stiftungen auch über den Bewerbungsprozess bis 2016. Ergänzt werden die Mitmachnagebote unter anderem mit musikalischen Hörbeispielen, einem Quiz-Duell für Welterbe-Kenner und natürlich auch kulinarischen Delikatessen, denn schließlich gehört auch die mediterrane Küche zum UNESCO-Welterbe. Das kulturelle Highlight bildet der Auftritt des Improvisationstheaters „Die Gorillas“ aus Berlin, die in die Welt der Grimms Märchen entführen. Das komplette Programm gibt es hier.

Das Peißnitzhaus lädt um 18:00 Uhr zu einer Führung ein. Außerdem gibts Abends Tanz mit Bal Folk.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben