Sahnehäubchen, Welterbe-Mobil: Franckesche Stiftungen starten ins Unesco-Jahr

19. März 2015 | Veranstaltungen | Keine Kommentare

Die Franckeschen Stiftungen in Halle (Saale) begehen am Wochenende ihre Francke-Feier, die 1992 wieder eingeführt wurde. Alle Hallenser sind in die Schulstadt August Hermann Franckes eingeladen, um damit des Geburtstages des Stiftungsgründers zu gedenken. „Das ist für uns der programmatische Auftakt ins UNESCO-Jahr“, sagt Stiftungsdirektor Thomas Müller-Bahlke.

Das Festwochenende empfängt Gäste aus ganz Deutschland, Familien, Schulklassen und Hortgruppen mit einem vielseitigen Programm. Einer der Höhepunkte ist die Festveranstaltung am 21. März 2015 um 11 Uhr, bei der der Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt, Dr. Reiner Haseloff, im Freylinghausen-Saal das Jahr der UNESCO-Bewerbung der Franckeschen Stiftungen eröffnet.
Welterbemobil
Zur Francke-Feier ist auch das Welterbemobil vor Ort. Auf der Buchmesse hatte es seine Premiere, sogar der Bundestagsabgeordnete Gregor Gysi ließ sich dort mit Francke-Geste fotografieren. In den kommenden Monaten wird das umgebaute Wohnmobil bei vielen Veranstaltungen in der Stadt unterwegs sein. Jeder Gast kann sein Erbstück zur Francke-Feier mitbringen und in einem Welterbebuch am Mobil mit Foto und der Geschichte verewigen. Im gemütlich ausgestatteten Inneren werden Unterstützerfotos gesammelt und auf flickr veröffentlicht. Über 1300 Fotos sind dort schon zu sehen, mehr als 200 sind am vergangenen Wochenende auf der Buchmesse in Leipzig dazugekommen. Das Welterbe-Mobil wird das ganze Jahr über auf allen großen Veranstaltungen in Halle Station machen. Der aktuelle Tourplan ist auf www.francke-halle.de/welterbeantrag einzusehen. „Ohne Bürger als flammende Fürsprecher kann es nichts werden“, sagt Stadtmarketing-Chef Stefan Voss.

Auf der Wiese vor dem Waisenhaus wird das Krokoseum mit den Gästen aus 60 Bananenkartons ein begehbares Waisenhaus nachbauen, mit der besonderen Gestaltung der Fassade und der einzigartigen multifunktionalen Gliederung im Inneren. Im Historischen Backofen wird die Bio-Bäckerin Gerlinde Fischer wieder knuspriges Sauerteigbrot backen und den beliebten Zuckerkuchen zum Verkauf anbieten. Der Backofen muss Tage vorher angeheizt werden. Er selbst sei zunächst durch den Brandgeruch aufgeschreckt, meinte Stiftungsdirektor Müller-Bahlke. Kinderreporter aus dem Hort August Hermann Francke sammeln im Rahmen eines UNESCO-Medienprojektes Material für einen Beitrag vom Welterbe-Mobil für das lokale Radio Corax. Sie werden auch Ministerpräsident Reiner Haseloff interviewen.

Auf zwei Preisverleihungen warten viele Schülerinnen und Schüler. Der Schülerpreis der Firma Pfeifer und Langen wird am Freitagabend für besonderes Engagement und Projekte an Kinder und Jugendliche der Sekundarschule und Latina August Hermann Francke verliehen. 28 Schüler aus der Latina sowie 2 Schulklassen und 15 Kinder einer Projektgruppe der Sekundarschule erhalten an diesem Abend einen Geldpreis im Rahmen des Konzertes des Musikzweigs der Latina. 12 Modellbaugruppen aus ganz Halle warten auf die Preisverleihung am Samstag, 21. März 2015 um 17 Uhr im Wettbewerb des Freundeskreises „Wer baut das schönste Waisenhaus“. Auch hier winken den Teilnehmern aus Schul- und Bildungseinrichtungen in ganz Halle sowie den Familiengruppen wertvolle Preise.
Sahnehäubchen
Mit der Francke-Feier startet auch die stadtweite Aktion „UNESCO – das Sahnehäubchen für Halle“, mit der Cafés und Gastronomen in ganz Halle Ihre Unterstützung der Welterbebewerbung zeigen. Auf jedem Sahnestück wird ein Fähnchen die UNESCO-Bewerbung kommunizieren, denn der UNESCO-Titel wäre das Sahnehäubchen für Halle! Informationen zum Bewerbungsprozess, der Unterstützungsmöglichkeit und Hinweise auf die nächsten Welterbeveranstaltungen in den Franckeschen Stiftungen liegen vor Ort aus. Elf Filialen der Edeka-Märkte in ganz Halle unterstützen in den angegliederten Schäfer Bäckereien die Aktion, im Krug zum Grünen Kranze, dem Café Kaufmannsladen und weiter 15 Cafés wird zur Francke-Feier die Aktion starten, für die sich innerhalb der Laufzeit bis September 2015 bereits das Café in der Thalia-Buchhandlung am Markt oder das Dinea-Restaurant im Kaufhof angemeldet haben. 10.000 Fähnchen sind bereits verteilt worden, am Ende sollen es viermal mehr sein. Nach Angaben von Wolfgang Schmidt von der Citygemeinschaft haben sich 75 geschäfte bereit erklärt, mit Plakaten die UNESCO-Bewerbung zu unterstützen.

Diese Aktion wird begleitet von einem Plakatmotiv, das die Mitarbeiter einer Firma mit der Francke-Geste und dem Slogan Wer, wenn nicht wir zeigt. In der Schmeerstraße, der Großen Ulrichstraße und der Großen Steinstraße haben sich flächendeckend die Händler an der Aktion beteiligt. Auch die 8 Edeka-Filialen sind dabei. Insgesamt sind 25 Plakatmotive auf über 200 Plakaten entstanden, die zur Francke-Feier hängen werden. Das entspricht fast einer kompletten Plakatierung auf Halles Litfaßsäulen. Weitere 40 Plakatmotive haben Firmen aus Halle, darunter das Maritim und das Dorint Hotel sowie die Halloren Schokoladenfabrik, schon angefragt: Die Belegschaft macht einen Fototermin untereinander aus, der wird mit einem Fotografen abgeglichen und dann startet das Fotoshooting mit der Francke-Geste.
Die Francke-Feier beschließt am Sonntag, 22. März 2015, mit einem Festgottesdienst in der Marktkirche.

Programm der Francke-Feier 2015
(Auswahl)
Freitag, 20. März 2015
19 Uhr
Festkonzert des Musikzweigs der Latina und Verleihung des Schülerpreises der Firma Pfeifer und Langen im Freylinghausen-Saal

Samstag, 21. März 2015
11 Uhr
Festveranstaltung zur Eröffnung des UNESCO-Jahres der Franckeschen Stiftungen mit Festvortrag von Dr. Reiner Haseloff, Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt, Freylinghausen-Saal
im Anschluss
Präsentation der stadtweiten Publikumsaktionen zur UNESCO-Bewerbung
+ Auftakt des Welterbe-Mobils
+ Live-Reportage der Kinderreporter aus dem Hort der Franckeschen Stiftungen
+ Frischer Blechkuchen aus dem Holzbackofen mit dem
+ UNESCO-Sahnehäubchen für Halle auf der Wiese vor dem Historischen Waisenhaus

15 Uhr
Gedenkstunde am Francke-Denkmal

17 Uhr
Preisverleihung des Wettbewerbes
Wer baut das schönste Waisenhaus?
Konferenzetage

11.00–15.00
Programm im Krokoseum
Menschen, Häuser, Sensationen – Baurekorde vor Halles Toren und Schaubacken im Historischen Backofen

Sonntag, 22. März 2015
10 Uhr
Festgottesdienst in der Marktkirche
Predigt von Prof. Dr. Helmut Obst, Vorsitzender des Kuratoriums der Franckeschen Stiftungen,
musikalische Umrahmung mit einer Bach-Kantate in der Marktkirche

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben