Rosenmontag in Halle: so viele Vereine wie noch nie, EDV-Konfetti-Verbot

10. Februar 2015 | Veranstaltungen | 14 Kommentare

So viele Vereine waren beim Rosenmontagsumzug in Halle (Saale) noch nie dabei. Insgesamt 36 Karnevalsvereine ziehen am 16. Februar ab 11 Uhr durch die hallesche Straßen, das sind drei mehr als im vergangenen Jahr, als bereits einmal ein Rekord aufgestellt wurde.
Karneval
Hinzu kommen auch 7 Firmen und weitere Vereine sowie drei Kapellen und die FDP. Jörg Schönke vom Halle-Saalkreis-Karnevalsverein HSKV rechnet mit insgesamt 200 verschiedenen Bildern. Welche genau, dass entscheiden die Vereine selbst, Beschränkungen gibt es nicht. Etwa 2.000 bis 3.000 Karnevalisten wollen den Hallensern ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Angeführt wird der Umzug unter dem Motto „Mr reim alleene uff“ vom Prinzenpaar Kay I. und Michaela I. Auch das Landesprinzenpaar Enrico und Sandra wird in Halle dabei sein, ebenso wie das Präsidium des Karnevalslandesverbandes, das erstmals in Halle mitfeiert. Es folgen die Jubilare. So geht der KCE in seine 60. Session. 35 Jahre feiert der CCD – Carnevalsclub “Blau-Silber” Dölau. 30 Jahre haben der Carnevals-Club Halle-Neustadt C2HN, der Zappendorfer Carneval Verein (ZCV) und der 1. Lützener Carneval Klub auf dem Buckel. Erstmals dabei sind die Karnevalsclubs aus Bornstedt und Zscherndorf. Letztere waren bislang in Köthen dabei. Doch auch die Keethner Spitzen kommen wieder nach Halle, nachdem sie im vergangenen Jahr zum ersten Mal am Umzug in der Saalestadt teilnahmen.

Wie immer startet der Umzug am Riveufer, doch diesmal geht es bereits um 11 Uhr los und damit eine Stunde früher als die Jahre zuvor. Von dort geht es über Burgstraße, Mühlweg, Bernburger Straße und Geistraße. Weil die Bauarbeiten in der Großen Ulrichstraße beendet sind, können die Karnevalisten nun wieder hier entlang zum Kleinschmieden ziehen. Von dort geht es zum Hansering, weiter zur Leipziger Straße und zum Markt. Dort wartet ein Bühnenprogramm auf die Hallenser.

Geworfen werden wieder tonnenweise Kamelle – oder Schnongse, wie der Hallenser sagt. Außerdem haben die Zappendorfer eine halbe Tonne Würstchen dabei. Verboten ist in diesem Jahr das industriell gestanzte „EDV-Konfetti“, wie HSKV-Präsident Volker Rosenau erklärt. Diese kleinen Konfetti-Schnipsel seien von den Kehrmaschinen nur schwer greifbar und würden daher die Reinigungskosten in die Höhe treiben.
Kritik üben die Karnevalisten am MDR, weshalb der Rosenmontagsumzug auch das Zweitmotto „Narren macht den Fernseher aus – Karneval feiern wir vor dem Haus“ hat. Denn der MDR überträgt zwar mehrere Karnevalsumzüge am Rosenmontag Live. Doch aus Halle wird es dabei keine Bilder zu sehen geben.

Für viele ist das Rheinland die Karnevals-Hochburg. „Nur weil Bayern München die Fußball-Hochburg ist, stellt der HFC das Fußballspielen nicht ein“, kommentiert dies HSKV-Vorstand Jörg Schönke. Zudem sei das Karnevalskomitee in Köln erst 1823 gegründet worden, in Wasungen dagegen schon vor 450 Jahren und in Martinsrieth vor 220 Jahren. Laut Stadtarchiv Halle gebe es erste Aufzeichnungen von Faschingsumzügen in Halle aus dem 13. Jahrhundert.

Allerdings bringen die Narren am 16. Februar deshalb den Fahrplan der Straßenbahnen durcheinander. Der Umzug startet an der Burgstraße / Riveufer und geht über Mühlweg, Bernburger Straße, Geiststraße, Große Ulrichstraße, Hansering, Steinstraße, Leipziger Straße zum Marktplatz. Von circa 10.45 Uhr bis circa 14 Uhr ist deshalb mit Beeinträchtigungen zwischen Burgstraße und Marktplatz zu rechnen. Die Straßenbahnen werden je nach Vorankommen des Faschingsumzuges umgeleitet. Nach dem Umzug sorgen die Mitarbeiter der Halleschen Wasser und Stadtwirtschaft wieder für saubere Straßen.

Ab circa 10.45 Uhr fährt die Linie 8 zwischen Burg Giebichenstein und Moritzburg über Große Brunnenstraße, Richard-Wagner-Straße, Reileck zum Moritzburgring in beiden Richtungen.

Ab circa 11.15 Uhr fahren die Linien 3, 7, 8 ab Reileck über Ludwig-Wucherer-Straße, Steintor zum Marktplatz in beiden Richtungen. Ab 11.45 Uhr ist zusätzlich die Große Steinstraße gesperrt, dann fahren die Linien über Riebeckplatz zum Franckeplatz.

Ab 12.15 Uhr fährt die Linie 1 in beiden Richtungen zwischen Steintor und Franckeplatz über Magdeburger Straße, Riebeckplatz, Leipziger Turm zum Franckeplatz und weiter regulär. Die Linie 2 verkehrt in beiden Richtungen zwischen Haltestelle Saline und Riebeckplatz über Glauchaer Platz, Franckeplatz zum Am Leipziger Turm. Die Linie 3 fährt in beiden Richtungen zwischen Franckeplatz und Reileck über Am Leipziger Turm, Riebeckplatz, Steintor zur Ludwig-Wucherer-Straße. Die Linie 5 fährt in beiden Richtungen zwischen Haltestelle Saline und Riebeckplatz über Glauchaer Platz, Franckeplatz zum Am Leipziger Turm. Die Linie 7 fährt in beiden Richtungen zwischen Riebeckplatz und Reileck über Magdeburger Straße, Steintor zur Ludwig-Wucherer-Straße. Die Linie 10 verkehrt in beiden Richtungen zwischen Haltestelle Saline und Steintor über Glauchaer Platz, Franckeplatz, Am Leipziger Turm, Riebeckplatz zur Magdeburger Straße. Die Linie 16 verkehrt in beiden Richtungen zwischen Haltestelle Saline und Franckeplatz über Glauchaer Platz. Die Linie 8 fährt in beiden Richtungen ab Franckeplatz über Leipziger Turm, Riebeckplatz, Steintor, zur Großen Ulrichstraße und zurück.

Traditionell bilden auch in diesem Jahr wieder die „Männer in Orange“ der Stadtwerke den Abschluss des Rosenmontagsumzuges, um für saubere Straßen zu sorgen. Vier große und vier kleine Kehrmaschinen, sowie ein Team Handkehrer sind im Einsatz, um die Spuren des närrischen Treibens auf Straßen und Gehwegen zu beseitigen. Wenn die Karnevalisten unter lautem Hellau Luftschlangen, Konfetti und Bonbons in die Zuschauermassen werfen, werden am Ende, wie in jedem Jahr, sicherlich wieder etwa 400 Kilogramm Streumüll zusammenkommen.

Print Friendly, PDF & Email

Startseite Foren Rosenmontag in Halle: so viele Vereine wie noch nie, EDV-Konfetti-Verbot

Dieses Thema enthält 14 Antworten und 11 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  redhall vor 2 Jahre, 8 Monate.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)
  • Autor
    Beiträge
  • #138655

    So viele Vereine waren beim Rosenmontagsumzug in Halle (Saale) noch nie dabei. Insgesamt 36 Karnevalsvereine ziehen am 16. Februar ab 11 Uhr durch die
    [Der komplette Artikel: Rosenmontag in Halle: so viele Vereine wie noch nie, EDV-Konfetti-Verbot]

    #138656

    Die FDP als Karnevalsverein auf Stimmenfang. Klasse, nur nutzen wird es nichts. 🙂

    #138657

    FDP – da gehören sie hin mit Gerry’s Fliege an der Spitze. Super Idee.

    #138658

    FDP – Freunde Der Pappnasen 😉

    #138659

    „Verboten ist in diesem Jahr das industriell gestanzte „EDV-Konfetti““

    Sehr gut. Das wird vielen 1-€-Jobbern in Beschäftigung bringen, Konfetti von Hand auszuschneiden.

    #138660

    hauptsache in der karnevalshochburg köthen ist der mdr präsent, vielleicht sieht man dann wieder grosse lücken, wie in den vergangenen jahren, wer mit leib und seele dabei ist schaut früh in den spiegel und feiert ausgelassen beim umzug, aber einige brauchen das eben, immer und überall im mittelpunkt stehen zu müssen, hochmut kommt vor dem fall!

    #138672

    Woher bitte bekommt man im 21. Jahrhundert noch EDV-Konfetti?

    #138706

    Woher bitte bekommt man im 21. Jahrhundert noch EDV-Konfetti?

    Von professionellen Konfettistanzbetrieben 🙂

    #138709

    „Nur bei uns“, wie eine google-Recherche ergibt:
    https://www.google.de/search?q=edv+konfetti&sa=G&gbv=1&sei=RcHcVJv9OYfAOYD2gcgM

    🙂

    #138719
    #138791

    Da gibt es im Internet nen Bastelbogen mit Konfetti zum Ausschneiden.

    #138792

    Wo ist den der Beitrag der Pappnase hin, der mich so neoliberal angegangen ist?

    #138793

    Fast drei Papnasen- Fraktion.

    #138805

    Wieviel kostet den Steuerzahler eigentlich diese Verschwendung von Steuermitteln?

    #138808

    Die Konfetti werden doch nicht aus Geldscheinen gemacht!
    Der Rest ist Daseinsvorsorge für Narren!

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.