Peißnitzhaus-Festival lockt am Wochenende

13. Juni 2014 | Veranstaltungen | Keine Kommentare

Jede Menge los ist am Wochenende am Peißnitzhaus. Dann findet wieder das Peißnitzhaus-Festival statt. Das ganze Wochenende über gibt es Live-Musik und Theater.

Die Tickets für Freitag und Samstag-Abend kosten je 7 Euro (Kinder bis 14 Jahre frei). Theater 5 Euro und Puppentheater 4 Euro für jeden. Beim Big-Band-Konzert am Sonntag ist der Eintritt frei.

Freitag:
Kapelle Böllberg, 21:00 Uhr: Eine der aktuell wohl besten Bands der Stadt (und Vorband von Manu Chao) eröffnet das Festival mit ihrer Mischung aus Gypsy und Stampf-Blues, welche uns garantiert zum tanzen bringen wird.

Les Bummms Boys, 22:30 Uhr: Deutschsprachiger Pop’n’Roll – Stilistisch bewegen sich Les Bummms Boys mit einprägsamen Melodien und Texten zwischen Ironie, gewünschter Albernheit, aber auch einer Spur Ernsthaftigkeit, gerade wenn es auch mal darum geht Klartext reden zu wollen lassen sich in ihren Texten eindeutige Ansagen mit immer wiederkehrendem Wortwitz finden!

Samstag:
„Der kleine Klaus und der große Klaus“ ab 11 Uhr auf der Waldbühne. Das Theater Varomodi erzählt die Geschichte von Hans Christian Andersen für die ganze Familie. Eine herrlich lustige Inszenierung über das Glück des Dummen und die Rache des Lebens am Geiz.

Um 16:30 Uhr gibt es Puppentheater von Jacob Simon unter dem Titel „Kasper und die Mondlaterne“

20 Uhr beginnen die Konzerte.
„Great Danes“
Lange bevor sich Chester Travis und Tim Hook sich kennelernten, teilten Sie eine reichhaltige und abwechslungsreiche Musikgeschichte. Heute leben beide in Berlin und sind geprägt durch Einflüsse von Elliot Smith und Wilso. Das Country-Folk Duo machen EP’s zusammen und spielen auf den Straßen der ganzen Welt, auf Festivals und kleinen Shows in Deutschland.

„Emaline Delapaix“
Emaline Delapaix ist eine australische Singer – Songwriterin, die mit ihrer großen orangenen Kater Reece im ländlichen West-Kanada und den Deutschlands lebt. Einen Großteil ihrer Zeit verbringt sie damit merkwürdige Folk-Pop Lieder zu schreiben. Begleitet werden diese durch Klavier, Gitarre, Harfe oder was sie gerade zur Hand hat. Manche sagen, ihre Musik klingt ein bisschen wie Kate Bush oder Tori Amos. Emaline liebt zudem die Skandinavische Musik, die ihrer Meinung nach, das Wetter reflektiert. Angefangen bei tobenden Stürmen bis hin zu wärmenden Sonnenaufgängen.
Wundervolle Melodien und düstere Texte mit feinem Humor zeichnen die Songs der australischen Singer/Songwriterin aus. Ihre Stimme ist atemberaubend, ihre Musik ein temperamentvoller Mix aus Folk und Pop.

Sonntag:
Am Sonntag zeigt das Theater Varomodi erneut „Der kleine und der große Klaus“ auf der Waldbühne. Das Festival beschließt um 16 Uhr im Gartenlokal die KonBigBand des Konservatoriums G.F.Händel.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben