Offen für Alle: Neujahrsempfang mit Audienz im Büro des Oberbürgermeisters

12. Januar 2019 | Veranstaltungen | 1 Kommentar

„Helle Köpfe, neue Ideen, offene Türen“ – unter diesem Motto lädt die Stadt Halle (Saale) für morgen, Samstag, 12. Januar, zu ihrem Neujahrsempfang ein, der zum siebten Mal als Tag der offenen Tür gestaltet wird. Von 14 bis 17 Uhr können die Gäste im Stadthaus und auf den Etagen des Ratshofes Hallenserinnen und Hallenser kennenlernen, die die Stadt Halle (Saale) auf besondere Weise prägen. Ihnen und ihren Ideen bietet die Stadt zum Neujahrsempfang ein besonderes Podium.
Zum Auftakt blickt Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand um 14 Uhr im Großen Saal des Stadthauses mit prominenten Gästen auf die Themen des Jahres 2019: Darunter Zehnkämpfer Rico Freimuth, Planetariumsleiter Dirk Schlesier, der Direktor der Stiftung Moritzburg, Thomas Bauer Friedrich, der neue Rektor der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Prof. Dr. Christian Tietje, sowie der Leiter der Regionaldirektion Sachsen Anhalt/Thüringen der Bundesagentur für Arbeit, Kay Senius. In der Gesprächsrunde bleibt ein Platz für die Gäste im Saal frei, die abwechselnd eine Frage an einen der Gesprächspartner stellen können. Im Foyer des Ratshofes wird sich alles um das Thema Wissenschaft und Forschung drehen: Dort gehen Forscherinnen und Forscher aus dem Technologiepark Weinberg Campus – darunter auch aktuelle Preisträger der Hugo-Junkers-Preise 2018 –spannenden Fragen nach, zum Beispiel wie sich der „Gesundheitszustand“ von Batterien oder Solarmodulen erkennen lassen.

Im Ratshof (1. Etage) plaudert, liest, musiziert und improvisiert der Intendant des Neuen Theaters, Matthias Brenner, ab 14.30 Uhr mit Gästen, darunter auch Opernintendant Florian Lutz und der Schauspieler Reinhard Straube. Die Franckeschen Stiftungen berichten über das Leben und Wirken des Theologen, Pädagogen und Kirchenlieddichters August Hermann Francke; die Stiftung Händel-Haus rückt den Komponisten Georg Friedrich Händel in den Blickpunkt. Auch die Fraktionen des Stadtrates stellen sich auf der 1. Etage vor und präsentieren ihre Geschichte und Entwicklung im Wandel der Zeiten, untermalt von den Bildern der HallRolle III. Parallel dazu können die Gäste mit dem Leiter des Stadtarchives, der Leiterin des Stadtmuseums und der Leiterin der Stadtbibliothek ins Gespräch kommen.

In der 2. Etage des Ratshofes stehen helle Köpfe und neue Ideen aus der Wirtschaft im Mittelpunkt: So stellen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtwerke Halle GmbH den weltgrößten Wärmespeicher vor, informieren über die Liniennetzplanung der Halleschen Verkehrs AG und die Ausbildungskampagne „High five“. Auch der Bergzoo, das  Stadtmarketing sowie die Wohnungsgesellschaften HWG und GWG präsentieren sich unter dem Motto des Aktionstages.
Sportlerinnen und Sportlern aus dem Team Tokio 2020 gehört die 3. Etage im Ratshof. Hier machen auch Vertreter des Profi-Eishockeyteams der Saale Bulls Station und Spielerinnen der „Wildcats“ vom SV Union Halle-Neustadt erzählen über ihre erste Saison in der 1. Handball-Bundesliga. Außerdem informiert Nicola Alexander Sahm, Nachwuchsleiter beim Halleschen Fußballclub, über die Nachwuchsarbeit beim HFC und das neue städtische Nachwuchsleistungszentrum auf der Silberhöhe.
In der 4. Etage geben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Dienstleistungszentren Bürgerengagement, Veranstaltungen, Integration sowie Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung Einblick in ihre Arbeit und Aufgaben, außerdem die Kolleginnen und Kollegen der Fachbereiche Personal und der Feuerwehr. Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand lädt um 15 Uhr zu einer Sprechstunde in seinem Büro ein, um 16 Uhr können die Hallenserinnen und Hallenser außerdem mit den Beigeordneten ins Gespräch kommen (Raum 333).

Das vollständige Programm gibt es im Internet unter www.halle.de

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben