Marktschreier: Schlübber fürn Euro

4. November 2012 | Veranstaltungen | Keine Kommentare

Am Wochenende war in Halle (Saale) nicht nur Lichterfest, auch die Marktschreier waren in der Stadt. Auf dem Hallmarkt hatten Aal-Axel, Käse-Rudi und Wurst-Achim ihre Stände aufgestellt. Das war es auch schon, mehr Marktschreier waren nicht gekommen. Dafür dutzende fliegende Händler. Im Angebot: Schlüpfer für nen Euro, BHs, Kunstledertaschen, Spielzeug… Ramsch. Geboten wurde genau das Sortiment, was die Stadt auf dem Laternenfest im Sommer am Riveufer nicht mehr haben will. Doch der Hallmarkt mitten im Zentrum ist offenbar geeignet dafür. Denn: während sich für das Lichterfest die Citygemeinschaft verantwortlich zeichnet, kam die Genehmigung für die Marktschreier von der Stadt.

Entsprechend aufgebracht war man deshalb am Wochenende bei der Citygemeinschaft. „Die Leute denken, das gehört zu uns“, schimpfte beispielsweise Wolfgang Fleischer. Er verwies auf die Touristenbusse, die direkt neben dem Hallmarkt halten. „Was sollen denn die Besucher von unserer Stadt denken“, fragte er.

Nun dürften auch von Seiten der Politik unangenehme Fragen auf die Stadt zukommen. Linke, Grüne und MitBürger haben sich schon zusammengetan. Sie fordern von der Stadtverwaltung ein, zusammen mit dem Stadtmarketing und dem Fachforum Politik Standards für die Vergabe von Marktplatz und
Hallmarkt für regional und überregional bedeutende Veranstaltungen unter kulturellen, ökonomischen und
touristischen Aspekten zu erstellen.

Interessanterweise lehnt die Stadtverwaltung genau das ab. „Zwar können aus rechtlicher Sicht prinzipiell Voraussetzungen für die Zulassung der Sondernutzung außerhalb der Marktsatzung aufgestellt werden, es ist aber darauf hinzuweisen, dass eine rechtssichere Fassung dieser Voraussetzungen schwierig sein dürfte“, bügelt Wirtschaftsdezernent Wolfram Neumann den Antrag ab. „Neben der umstrittenen rechtssicheren Umsetzbarkeit besteht auch kein tatsächliches Bedürfnis an einer solchen Regelung.“ Er sieht auch die Gefahr, dass Veranstalter abspringen.

Die Diskussion um die Qualität von Veranstaltungen hatte sich zunächst an Händels Open und Salzfest entzündet.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben