Klatschmohn Zirkusfestival 2014 in Halle-Neustadt startet

5. August 2014 | Veranstaltungen | Keine Kommentare

Halle-Neustadt bekommt einen neuen kulturellen Höhepunkt. Am 11.August um 10 Uhr startet das Klatschmohn Zirkusfestival unter dem Motto „Max macht Zirkusferien“. Drei Wochen lang können Kinder und Jugendliche Ferien im Zirkuszelt erleben. Auf ihrer Reise in die Welt des Zirkus erlernen sie unter fachkundiger Anleitung Zirkusdisziplinen wie Jonglage, Kugellaufen, Seiltanz, Clownerie und Luftartistik. Am Ende jeder Zirkuswoche steht eine Show, die die TeilnehmerInnen gemeinsam entwickeln und inszenieren.
Zirkus Klatschmohn_MG_9250
Bereits die Vorbereitungen sind ein kleines Ereignis, denn ab dem 6. August wird das Zirkuszelt auf dem Festivalgelände in der Andalusierstraße errichtet. Mit seinen mehr als 400 qm bietet es viel Platz zum Trainieren und für Shows und Präsentationen mit einem großen Publikum.

Ab dem 11. August ist das Zirkuszelt jeden Tag von 10 bis 18 geöffnet. Neben dem festen Training in den Workshops werden offene Angebote wie Mitmachzirkus, Planschbecken und Spielezelt stattfinden, sodass Kinder jederzeit zum Projekt dazustoßen können. Es sind noch Plätze frei, Anmeldungen können auch kurzfristig noch erfolgen.

Das Zentrum für Zirkus und bewegtes Lernen e.V. (ZZB) möchte mit dem Projekt Kindern und Jugendlichen nicht nur ein besonderes Ferienerlebnis ermöglichen, sondern ein kulturelles und sportliches Bildungsangebot unterbreiten. Projektleiter Marc Bielert: „Wir werden keine Artisten ausbilden, aber jedes Kind wird seine Kreativität entdecken und ausleben können.“

Das ZZB veranstaltet das Festival in Kooperation mit der Bürgerstiftung Halle und der Wohnungsgenossenschaft GWG Halle Neustadt als Auftakt für ein langfristiges Engagement für die kulturelle Bildung in Halle-Neustadt.

Das Projekt ist Teil der Feierlichkeiten rund um das 50-jährige Jubiläum von Halle-Neustadt. Ermöglicht wird das Projekt durch Förderungen von Fonds Soziokultur, dem Land Sachsen-Anhalt, der Stadt Halle und Lotto Sachsen-Anhalt.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben