Eiersuche, Sturm auf die Burg, alte Züge & Straßenbahnen: Ostern in Halle (Saale)

2. April 2015 | Veranstaltungen | Keine Kommentare

Am langen Osterwochenende gibt es in Halle (Saale) wieder einiges zu erleben. Wir haben an dieser Stelle einige Highlights zusammengestellt.

Der Bergzoo beteiligt sich an allen Tagen mit einem bunten Programm. Unter anderem wurden 3.000 Ostereier versteckt. Infos hier.

An allen vier Ostertagen wird die Parkeisenbahn Peißnitzexpress rollen. Die ersten Fahrten starten jeweils 10 Uhr.

Der Kunstverein „“Talstrasse“ öffnet seine Ausstellung „WAHNSINN –Jean Dubuffet & Art brut“ auch an den Osterfeiertagen (Karfreitag, Ostersamstag, Ostersonntag und Ostermontag) von 14 bis 17 Uhr. Die Ausstellung ist ein Highlight in Sachsen-Anhalt und zeigt Arbeiten des französischen Malers Jean Dubuffet und weiteren namhaften Künstlern der „Art brut“, die auch als „outsider art“ bezeichnet wird.

Ostern wird auch an allen Tagen am Sportparadies im Böllberger Weg gefeiert. Hier hat der Osterhase für alle Kinder eine Überraschung versteckt. Dazu gibt es jede Menge Spaß beim Osterbasteln und Ostereierrollen.

So manches Schoko-Osterei kann über Ostern bei einem Ausflug auf die Hausmannstürme abtrainiert werden. Von Karfreitag, 3. April, bis Ostermontag, 6. April, sind die Hausmannstürme der Marktkirche in der Zeit von 10.00 bis 15.00 Uhr durchgehend geöffnet. Wer Lust hat, sich die Händelstadt von oben anzuschauen, dem bietet sich aus rund 40 Metern Höhe die Gelegenheit dazu. Vorher gilt es, die mehr als 220 Stufen zu erklimmen; die Anstrengung wird danach allerdings mit einem fantastischen Blick über Halle bis hinaus in die Region belohnt. Der Aufstieg kostet 3,00 Euro. Karten gibt es direkt vor den Hausmannstürme auf Ecke der Talamtstraße.

Halles kleinster Ostermarkt in der Großen Ulrichstraße hat täglich ab 16 Uhr geöffnet.

Karfreitag, 3. April 2015:
Henker Brandt startet um 21 Uhr in die Saison mit seinem Rundgang: Henker, Hexen , Trunkenbolde. Auf diesem Streifzug durch das alte Halle erfahren unsere Gäste von Henker Brandt anschaulich von Hexenverfolgung, schaurigen Verbrechen und über grausame Strafen. Dazu gibt er Einblicke in seinen blutigen Alltag. Wir laden alle Interessierten auf diese spannende Zeitreise mit Gänsehaut-Garantie ein. Treffpunkt ist der Göbelbrunnen am Hallmarkt. Preis Erwachsene: 10 € / 8 € ermäßigt je Ticket – zahlbar direkt vor Ort beim Henker.

Kirchliche Programme:
– 10:00 Uhr, St. Briccius-Kirche Trotha: Gottesdienst mit „Lukaspassion“ von Heinrich Schütz
– 11:00 Uhr, Reideburg: Gottesdienst mit Kantate „Die sieben Worte Jesu am Kreuz“
– 15:00 Uhr, Marktkirche „Unser lieben Frauen“ Halle (Saale): Gottesdienst mit „Johannespassion“ von J. S. Bach
– 15:00 Uhr, Gollma: Gottesdienst mit Auszügen der „Johannespassion“ von J. S. Bach. Mitwirkende: Ev. Kirchenchor „Cantemus“ aus Gollma unter Ltg. von Gisela Webel, Solisten der Kammeroper Halle unter Ltg. von Ira Jung, Kammerorchester der Kreismusikschule „Carl Loewe“ unter Leitung von Marthe Mausolf
– 15:00 Uhr, Johanneskirche: Musik und Lesung: „Mysteriensonaten“ Nr. VI-X von Heinrich Ignaz Franz Biber und Auszüge aus Pär Fabian Lagerkvists Roman „Barabbas“ (Nobelpreis für Literatur 1951) Prof. Mechthild Karkow (Leipzig) – Barockvioline, Martin Erhardt – Orgel, Lesung, Miyoko Ito – Viola da Gamba
– 15:00 Uhr, Gesundbrunnengemeinde: Musikalische Andacht mit Uraufführung der Passionskantate „So sehr hat Gott die Welt geliebt“ von Almuth Schulz – Komposition im Rahmen der Reihe „DIALOG – Uraufführungen im Gottesdienst“
– 15:00 Uhr, St. Nikolai-Kirche Wettin: Gottesdienst mit „Passion nach Matthäus“ von Johann G. Kühnhausen
– 17:00 Uhr, Osmünde: Gottesdienst mit Auszügen der „Johannespassion“ von J. S. Bach Mitwirkende: Ev. Kirchenchor „Cantemus“ Gollma, Solisten der Kammeroper Halle und das Kammerorchester der Kreismusikschule „Carl Loewe“

Ostersamstag, 4. April 2015:
Am Ostersamstag entzündet das Peißnitzhaus wieder ein kleines Osterfeuer mit musikalischer Unterstützung durch die Gruppe Trommelfell ab 18 Uhr. Dazu kann jeder, zum letzten mal bis zum Herbst, Knüppelkuchen über das Feuer halten.

Zu Rundfahrten mit der Straßenbahn lädt die Stadtmarketing Halle (Saale) GmbH am Sonnabend um 11.00 und 13.30 Uhr ein.

Das historische Straßenbahndepot öffnet erstmals im Jahr 2015 seine Pforten. Traditionell gibt es neben den Stadtrundfahrten und Museumsführungen auch wieder Osterüberraschungen für alle kleinen und großen Gäste. Außerdem laden die ehrenamtlichen Vereinsmitglieder zum Osterbasteln und Verweilen bei Kaffee und Kuchen ein. Wer seine Eintrittskarte vom Ostersamstag im Straßenbahnmuseum aufhebt und auf der Burg Giebichenstein vorzeigt, erhält dort am gleichen Tag 1,00 € Rabatt. Dies gilt natürlich auch umgekehrt.

Das BWG Erlebnishaus am Holzplatz lädt zum Osterfest ein. Ab 10 Uhr werden gemeinsam Ostereier gesucht und bemalt.

14 Uhr beginnt der diesjährige Oster-Jahrmarkt. So gibt es unter anderem ein 38 Meter hohes Riesenrad, Autoscooter, Spider, Jaguar und Breakdance.

Das Osterei für die Kleinen bevor der Osterhase kommt: Nachtwächter für Kinder. Der Hüter über Wohl und Wehe der Bürger berichtet den Kindern von seiner nächtlichen Arbeit und von regen Markttreiben. Anschaulich erfahren die kleinen Nachtschwärmer vom täglichen Leben, von Speis und Trank sowie von Kindheit und Schule vergangener Jahrhunderte. Treffpunkt ist 18 Uhr der Göbelbrunnen am Hallmarkt. Preis: 5 € je Ticket – zahlbar direkt vor Ort beim Nachtwächter.

Der Nachtwächter von Halle. Es erwartet die Gäste eine unterhaltsame Zeitreise durch ein Halle wie es früher einmal war. Wenn die Hallenser ruhen, begibt sich der Nachtwächter auf seine abendliche Runde. Ausgerüstet mit Hellebarde, Laterne, Horn und viel Humor entführt er seine Gäste in die dunklen Gassen der Innenstadt. Dabei weiß er Geschichten, Schwänke und Legenden zu berichten und auch Unheimliches und Unwahrscheinliches sind ihm bestens vertraut. Treffpunkt ist 21 Uhr der Göbelbrunnen am Hallmarkt. Preis pro Person: 10 € /8 € Ticket ermäßigt. Keine Anmeldung erforderlich. Tickets gibt es direkt vor Ort beim Nachtwächter!

Die Burg Giebichenstein feiert von 11 bis 21 Uhr unter dem Titel “Sturm auf die Burg” Saisoneröffnung. Es gibt Schatzsuche, Bogenschießen, Malwettbewerb, Familienführung, Osterfeuer und Livemusik von Toni Geiling (Folk & Kinderlieder), dazu Spießbraten, Olla Potrida, Hirsebrei und Knüppelkuchen.

Das Heidebad startet Karsamstag in die neue Saison. Um 14.00 Uhr geht es mit einem bunten Ostermarkt los. Hier locken frisch Gegrilltes, geräucherter Fisch vom Angelverein Nietleben und ein buntes Unterhaltungsprogramm. An dem Tag gibt es 10 Prozent auf alle Saisonkarten. Am gleichen Tag startet auch der benachbarte Kletterwald Schwindelfrei in die nächste Saison. Ab 10.00 Uhr kann hier wieder nach Lust und Laune geklettert werden. Dabei gibt es einige Neuerungen. Der „Giant Swing“ stellt die Besucher vor neue Herausforderungen. Außerhalb der regulären Parcours schwingen Wagemutige an einem 10m-langen Seil quer durch den Wald. Beim Bogenschießen mag sich so manch einer fühlen wie einst Robin Hood. Mit Pfeil und Bogen im Wald lässt sich der Jagdinstinkt ausleben. Das eigens für das Bogenschießen geschulte Trainerteam vermittelt eine ganz besondere Mischung aus An- und Entspannung.

Bei der Führung „Wo Justitia zuhause ist“ am Sonnabend, 4. April, um 14.00 Uhr, erfahren die Besucher viele Details zur Architektur und Baugeschichte des Landgerichts. Zudem wird den Gästen ein Blick in den historischen Saal des Landesgerichts mit seinen aufwändigen Wandmalereien und den original Holzbänken früherer Justizzeiten gewährt. Treffpunkt ist am Hansering 13. Karten gibt es in der Tourist-Information zum Preis von 8,00 Euro / 6,00 Euro ermäßigt.

Ostersonntag, 5. April 2015:
Um 8 Uhr gibt es auf dem Gelände des Diakoniewerks im Advokatenweg 1 ein traditionelles Osterblasen des Posaunenchors. Um 10 Uhr beginnt dann ein musikalischer Gottesdienst.

Am Ostersonntag lädt das Peißnitzhaus erstmals zum großen Ostereiersuchen auf der Peißnitzinsel. Der Osterhase war da und hat viele Ostereier versteckt, alle können mitsuchen und es gibt 5 goldene Eier mit einer kleinen Überraschung. Los geht es um 12 Uhr.

In der Zeit von 10 bis 17 Uhr können kleine und große Besucher hier auf dem Museumsgelände versteckte Ostereier suchen und auf einer kleinen Rangierdiesellokomotive auf dem Führerstand mitfahren. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt. Die Außenstelle des DB Museums Nürnberg wurde 2003 in der Saalestadt eröffnet. Der Lokschuppen des ehemaligen Bahnbetriebswerkes (Bw) Halle P ist immer samstags von 10 bis 16 Uhr für Besucher geöffnet. Hier können 20 historische Dampf-, Diesel- und Elektrolokomotiven des Halleschen Museumsstandortes besichtigt werden, die von den Mitgliedern der „Traditionsgemeinschaft Bw Halle P“ aufwändig in ehrenamtlicher Tätigkeit gepflegt und erhalten werden.

Ostermontag, 6. April 2015:
Das Peißnitzhaus lädt zum Familiennachmittag mit Basteln, Malen, Eierwettlauf und „Hasenschießen“ ein.

Zu einer Rundfahrt mit der Straßenbahn lädt die Stadtmarketing Halle (Saale) GmbH am Ostermontag um 13.30 Uhr ein.

In der Zeit von 10 bis 17 Uhr können kleine und große Besucher hier auf dem Museumsgelände versteckte Ostereier suchen und auf einer kleinen Rangierdiesellokomotive auf dem Führerstand mitfahren. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt. Die Außenstelle des DB Museums Nürnberg wurde 2003 in der Saalestadt eröffnet. Der Lokschuppen des ehemaligen Bahnbetriebswerkes (Bw) Halle P ist immer samstags von 10 bis 16 Uhr für Besucher geöffnet. Hier können 20 historische Dampf-, Diesel- und Elektrolokomotiven des Halleschen Museumsstandortes besichtigt werden, die von den Mitgliedern der „Traditionsgemeinschaft Bw Halle P“ aufwändig in ehrenamtlicher Tätigkeit gepflegt und erhalten werden.

Print Friendly, PDF & Email
Tags:

Kommentar schreiben