Die Loreley im halleschen Stadtbad

5. Juni 2014 | Veranstaltungen | Keine Kommentare

Am Dienstag wurde im Stadtbad der Hallesche Designpreis verliehen. Die Preisträger und die Nominierten sind in einer Ausstellung in der Frauenhalle zu sehen. Begleitet wird die Schau von einem Rahmenprogramm.
Stadtbad1
Zum Auftakt ist am 5. Juni 2014, um 20 Uhr die Opernsängerin und Bachpreisträgerin Marie Friederike Schöder mit einer stimmlichen Performance über den Mythos Loreley zu erleben. Ergänzend begleitet wird die Aufführung von Texten über die Loreley, dargeboten von dem Schauspieler und Sprechwissenschaftler Tillmann Meyer. In der Text-Collage, erarbeitet von dem Autor Michael Blochwitz, werden die historischen Loreley Manifestationen von Clemens Brentano und Heinrich Heine verhandelt. Ausgehend von dem „Märchen aus alter Zeit“, wird die Geschichte eines von kirchlicher und bürgerlicher Moral befreiten Individuums erzählt, welches aber noch nach den Regularien der romantischen Liebe handelt – und auch unter diesen leidet.

Weitere Veranstaltungen sind geplant:
– Dienstag, 10. Juni, 20 Uhr: „Ich finde dich in allen diesen Dingen“ – Rainer-Maria-Rilke-Abend von und mit Julian Eilenberger
– Donnerstag, 12. Juni, 20 Uhr Konzert mit dem Saxophonisten Marwin Gaube und seiner Band „Beatgemeinschaft“
– Dienstag, 17. Juni, 20 Uhr „Chansons aus aller Welt“ – Konzert mit Toralf Friesecke (Akkordeon) und Ulrike Kleint (Gesang) als Duo „Kalina Grammophon“
– Donnerstag, 19. Juni, 20 Uhr „In trüben Gewässern heiter fischen“ – Lesung mit Ralf Meyer, Mario Schneider, Michael Blochwitz und Melanie Zimmermann
– Sonntag, 22. Juni, ab 13 Uhr: Matinee zur Finissage mit Sektempfang und musikalischer Umrahmung, Benefizveranstaltung zum Erhalt des Stadtbads

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben