Ballettdirektor Ralf Rossa in der Gerüchteküche zu Gast

1. November 2013 | Veranstaltungen | Keine Kommentare

Am 3. November 2013 heißt es zum ersten Mal in der Spielzeit 2013/2014 im Operncafé der Oper Halle erneut „Plauderei trifft (Koch-)Kunst“ in der „Gerüchteküche“. An diesem Sonntag ist Ballettdirektor Ralf Rossa bei Axel Köhler und Gabriele Bernsdorf zu Gast.

Brunnen am Opernhaus

Seit 1998 ist Ralf Rossa Ballettdirektor und Chefchoreograf an der Oper Halle und choreografierte und inszenierte zahlreiche Ballettabende aber auch Musicals, Opern und Operetten. In der Spielzeit 2012/2013 entwickelte er für Halle das Ballett „Das Phantom der Oper“, die Ballett-Gala mit dem Besten aus Choreografien der letzten 13 Jahre sowie die Inszenierung des Musicals „Young Frankenstein – Frankenstein Junior“ als Deutschsprachige Erstaufführung. Darüber hinaus gastierte er Anfang dieses Jahres mit der Inszenierung und Choreografie zu „Le sacre du printemps“ am Opéra-Théâtre Metz Métropole und mit der Choreografie zu Olivier Tambosis Inszenierung von Purcells „King Arthur“ am Landestheater Linz. In dieser Spielzeit wird Ralf Rossa den Ballettabend „Die Zähmung der Widerspenstigen“ choreografieren und inszenieren.

Nun kann sein Publikum den Choreografen und Regisseur in der „Gerüchteküche“ von einer anderen Seite kennenlernen: Im Operncafé, das von Micheel – Das Küchenstudio GmbH extra für diesen Anlass mit einer hochmodernen Küchenzeile ausgestattet wird, wird Ralf Rossa ein Gericht seiner Wahl zubereiten. Damit die Zeit bis zur Fertigstellung der einen oder anderen Leckerei richtig vergnüglich wird, werden die Sängerin Gabriele Bernsdorf und der künstlerische Direktor der Oper, Axel Köhler ihrem Gast mit unbequemen Fragen zu Leibe rücken, die sich nicht nur mit dessen Essgewohnheiten befassen werden…
Angereichert wird das Matinee-Menü natürlich wieder mit Musik: Diesmal sind die Sängerinnen und Sänger Anke Berndt, Ulrich Burdack und Björn Christian Kuhn zu erleben, am Flügel begleitet von Ingo Martin Stadtmüller.

Wer schließlich Vertrauen in die Kochkünste des Gastes hat, darf am Ende auch die kulinarischen Köstlichkeiten probieren.

Karten zum Preis von 22,- Euro (inklusive ein Getränk) hält die Theaterkasse bereit. Die „Gerüchteküche“ beginnt am 3. November wie gewohnt um 11 Uhr.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben