Arabisch, Französisch, Russisch: Spezial-Führungen durch das Stadtmuseum

13. November 2013 | Veranstaltungen | Keine Kommentare

Im Stadtmuseum in Halle (Saale) gibt es künftig auch fremdsprachige Führungen in Arabisch, Russisch und Französisch. Durchgeführt werden sie von „Museumssprachlotsen“, die dafür eine kleine Aufwandentschädigung bekommen.

Am Freitag, den 15.11.2013, 15:00 Uhr, findet nun das erste Mal eine Führung durch die Dauerausstellung „Entdecke Halle!“ auf Arabisch statt. Tarek Ali, Vorsitzender des halleschen Ausländerbeirats, wird die Führung auf seiner Muttersprache durchführen. Die Führung ist offen für Jung und Alt, für Sprachinteressierte, für Menschen aus anderen Kulturen, für Jedermann, der einmal mit einem anderen Blick Halles Geschichte entdecken möchte.

Das Pilotprojekt des Deutschen Museumsbundes haben die Freiwilligen Agentur Halle-Saalkreis e.V. und das Stadtmuseum gemeinsam realisiert. Im Juli dieses Jahres begann eine spannende Projektgeschichte. „Warum stellt man in Deutschland Gummistiefel in einem Museum aus? Bei uns sind das Arbeitsschuhe!“ – solche Fragen werden gestellt, wenn Menschen aus anderen Kulturen ein Stadtmuseum besuchen, um die Geschichte ihres neuen Wohnortes, vielleicht auch ihrer neuen Heimat, kennenzulernen. Finden Sie überhaupt den Weg in ein Museum?

Ziele des Projektes sind, für Menschen aus anderen Kulturen jeder Altersgruppe den Zugang in ein Museum zu erleichtern, sie in einen Dialog mit der Geschichte und den Menschen ihres neuen Lebensortes zu bringen und sie zu gewinnen, sich auf das Experiment einzulassen, in kurzer Zeit selbst so viel über die Geschichte einzelner Objekte zu lernen und Spaß daran zu finden, Führungen in ihrer Muttersprache anzubieten.

Interview mit Jane Unger, Leiterin des Stadtmuseums:

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben