6,5 Tonnen Schnongse: Halles größter Rosenmontagsumzug

25. Februar 2014 | Veranstaltungen | 2 Kommentare

So groß war der Rosenmontagsumzug in Halle (Saale) noch nie. Am 3. März um 12 Uhr startet am Riveufer der mittlerweile 23. Umzug in der Saalestadt.

Karneval„Das ist der mit Abstand größte Umzug, den es je in Halle gegeben hat“, meint Volker Rosenau vom Halle Saalkreis Karneval Verein (HSKV). 33 Vereine sind mit dabei, 20 Prinzenpaare, 2 Spielmannszüge, sechs Fanclubs, zwei Firmen, eine neue Musikformation und die Jungen Liberalen. Durch die halleschen Straßen werden 31 große Festwagen, 11 Kleintransporter, 18 PKW und 2 Kleinbusse rollen und 145 Fußgruppen marschieren. Erwartet werden insgesamt 1.400 Teilnehmer, 300 mehr als vor einem Jahr. Laut Volker Rosenau werden insgesamt 6,5 Tonnen Kamelle (Hallesch: Schnongse) unters Volk gebracht.

Angeführt wird der Umzug, der unter dem Motto “Unsre Deiche halten” steht, vom Prinzenpaar Mathias I. zum Zweiten und Heike I. zum Zweiten. Auch das Landesprinzenpaar Daniel und Claudia von den Saalenarren wird zum Umzug kommen. Wegen der Baustelle in der Großen Ulrichstraße geht es auf neuer Strecke voran. Vom Riveufer aus geht es los über Burgstraße, Mühlweg, Bernburger Straße und Geistraße. Anschließend wird die Route über den Uniring zum Joliot-Curie-Platz genommen. Über Hansering und Leipziger Straße geht es weiter zum Markt. Dort werden die ersten Wagen gegen 13.30 Uhr erwartet. Um 15 Uhr startet das Programm auf der Bühne mit Gardemarsch, Kindertanzgruppen und der Schlüssel-Rückgabe. Am Uniring wird der MDR filmen und mehrfach Live ins Programm einblenden. „Wir freuen uns dort über kostümierte Gäste“, so Rosenau. Auch über dekorierte Schaufenster freue man sich.

Rosenmontag97Besonders stolz darauf sind die Hallenser, dass in der Saalestadt nun 15 Vereine mit dabei sind, die einst in Köthen mitgefahren sind. „Das ist für uns ein Aushängeschild“, so Rosenau. Mittlerweile sei man der größte Umzug in ganz Sachsen-Anhalt. „Köthen haben wir lange das Wasser abgegraben.“

In diesem Jahr nehmen soviele Vereine am halleschen Rosenmontagsumzug teil wie noch nie. Unter anderem sind die “Keethner Spitzen” mit dabei. Die hatten sich mit dem Köthener “Ku Ka Kö” zerstritten, weshalb ihnen die Teilnahme am dortigen Umzug untersagt wurde. Im vergangenen Jahr waren 30 Karnevalsvereine aus der Saalestadt und der Umgebung mit insgesamt 22 Prinzenpaaren dabei.
Während es Umzugs kommt es auch im Straßenbahn- und Busverkehr zu Behinderungen. Betroffen sind die Linien 1, 2, 3, 5, 7, 8, 10, 17 und 68.

Print Friendly, PDF & Email
2 Kommentare

Kommentar schreiben