121 Stände locken beim Weihnachtsmarkt in Halle

19. November 2014 | Veranstaltungen | 1 Kommentar

Am kommenden Dienstag ist es weit, dann startet der hallesche Weihnachtsmarkt. Vom 25. November bis 23. Dezember gibt es täglich von 10 bis 21 Uhr sowie Sonntags von 11 bis 21 Uhr ein buntes Programm. „Das hat sich bewährt“, sagte Jürgen Reichardt, Leiter Dienstleistungszentrum Veranstaltungen. Und Oberbürgermeister Bernd Wiegand begründet den Schritt sogar damit, auf diese Weise Trinkgelage verhindern zu wollen.

121 Händler sind dabei, darunter 47 Stände mit Weihnachtsartikeln, 19 Glühwein-Buden, 23 Imbiss-Stände, 17 Süßwaren-Stände, 10 Wochenmarkt-Händler sowie Partnerschaftshütten und vier Kinderfahrgeschäfte. Neu ist Winzerglühwein aus sächsischen Trauben.

Die Familie solle wieder im Mittelpunkt stehen, sagte Oberbürgermeister Bernd Wiegand. Vereinen stelle man an der Ulrichskirche zwei kostenlose Hütten bereit. Kulturdezernentin Judith Marquardt sagte, mit halleschen Künstlern und Kitas werde es wieder ein Kulturprogramm in der Weihnachtskrippe geben. „Damit die Familien gerne auf unseren Weihnachtsmarkt kommen.“ Auch ein Puppentheater und eine Weihnachtsmannsprechstunde wird geboten.

Neu ist ein Abend der Straßenmusik in der Ulrichskirche. Die Vereinigung Hallescher Künstler zeichnet sich dafür verantwortlich. Mit diesem Projekt wolle man stärker in die Öffentlichkeit, so Kurt Wünsch vom VHK. Auf diese Weise wolle man die Straßenmusiker vorstellen und den Hallensern zeigen, wie man überleben kann. 6 Musiker haben schon zugesagt. Jeder von ihnen spielt mindestens 10 Minuten, danach gibt es kleine Interviews. „Ich freue mich sehr, dass die Stadt uns die Ulrichskirche zur Verfügung stellt.“ Die veranstaltung findet am 1. Dezember um 19.30 Uhr statt. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird aber gebeten.

Am 6. Dezember lockt ein Finnisches Fest unter anderem mit Flammlachs und Glögi sowie einem finnischen Sprachquiz.
Weihnachtsmarkttasse
Wie im vergangenen Jahr gibt es eine zentrale Beschallung. Es wird also überall die gleiche Musik laufen und nicht an jedem Stand etwas anderes. An den Glühweinständen gibt es wieder einheitliche Tassen, versehen wieder mit einem neuen Motiv.

„Wir stellen uns nach und nach auf energiesparen um“, sagte OB Wiegand. Erstmals leuchte der Weihnachtsbaum mit LED, der Stromverbrauch könne um 90 Prozent gesenkt werden. In den nächsten Jahren wolle man dies auch auf den Roten Turm und die Marktkirche ausdehnen.

Zum Weihnachtsmarkt erscheint wieder eine umfangreiche Broschüre mit vielen Veranstaltungstipps für die Weihnachtszeit in Halle. Enthalten sind auch einige Gutscheine. Hier kann die Broschüre heruntergeladen werden.

Hier gibt es ein Interview mit Oberbürgermeister Bernd Wiegand zum Weihnachtsmarkt und den Öffnungszeiten:

Print Friendly, PDF & Email

Startseite Foren 121 Stände locken beim Weihnachtsmarkt in Halle

Schlagwörter: 

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.