USV Halle Rhinos verlieren zum Saisonauftakt knapp mit 81:83 gegen ALBA Berlin

22. September 2015 | Nachrichten | Keine Kommentare

Mit einer knappen Niederlage beginnen die USV Halle Rhinos die Saison 2015/16 in der zweiten Regionalliga Ost. Im Spiel gegen die junge Mannschaft von ALBA Berlin ging die Partie vor über 100 Zuschauern in der Sporthalle Robert-Koch-Straße am Ende knapp mit 81:83 verloren. In einer sehr kurzweiligen Partie setzte sich am Ende die Mannschaft von ALBA Berlin durch, weil sie besonders den Bereich in Korbnähe besser kontrollierte. Bester Werfer bei den Rhinos war Martin Pötschke mit 16 Zählern.
Spiel gegen ALBA
Die USV Halle Rhinos, welche ohne Flügelspieler Hannes Fromm auskommen mussten, verschliefen im ersten Saisonspiel gleich mal den Start. Nach vier Minuten lag das Team von USV-Trainer Alexander Brumme mit 7:15 zurück. Nach der fälligen Auszeit kamen die Hallenser dann besser in das Spiel und verkürzten bis zum Ende des ersten Viertel den Rückstand auf vier Punkte (22:26). Das zweite Viertel sollte dann dem USV gehören. USV-Kapitän Martin Pötschke (Foto) erzielte sechs Punkte hintereinander und sorgte somit nach 14 Minuten für den 28:28 Ausgleich. Auch anschließend war der Gastgeber die spielbestimmende Mannschaft und lag zwischenzeitlich nach einem Dreier von Neuzugang Daniel Pollrich mit 43:36 vorne. Leider leistete man sich dann in der letzten Minute der ersten Halbzeit zwei Ballverluste, wodurch die Gäste noch zur Halbzeitpause auf 44:40 verkürzen konnten.

Nach dem die beiden Mannschaften die Seiten gewechselt hatten, entwickelte sich ein offenes Spiel. Die Rhinos konnten durch Schnellangriffe sowie Distanzwürfe immer wieder punkten, währenddessen ALBA Berlin besonders in Korbnähe den Abschluss suchte. Nach einem erfolgreichen Dreier von Nderim Pelaj konnte der USV sich kurzzeitig auf 58:51 (28.) absetzen. Doch die Albatrosse ließen nicht locker und konnten durch einen 6:0 Lauf, wieder auf 58:57 verkürzen (30). Im letzten Spielabschnitt zogen die Gäste aus Berlin auf sechs Punkte davon 65:71 (35.). Diesen Vorsprung verteidigten die Berliner, die in dieser Phase auch die schwierigsten Würfe trafen, bis eine Minute vor Schluss. Durch Körbe von Martin Pötschke und Niklas Radestock kam der USV 18 Sekunden vor Schluss wieder bis auf einen Punkte heran.

ALBA-Spielmacher Kirchner behielt die Nerven an der Linie und baute den Vorsprung wieder auf drei Punkte aus. ALBA foulte dann 2,2 Sekunden vor dem Ende und schickte Pelaj an die Linie. Pelaj traf den ersten Freiwurf zum 81:83. Den zweiten warf er absichtlich daneben und der Rebound landete tatsächlich bei Felix Zapf. Dieser vergab die letzte Chance zum Ausgleich, auch wenn man sagen muss, dass er dabei hart angegangen wurde von seinem Gegenspieler. Doch der Pfiff der Schiedsrichter blieb aus und somit ging das erste Spiel der Saison mit 81:83 verloren.

Neuzugang Daniel Pollrich nach dem Spiel: „Ich denke insgesamt war die Leistung okay, aber leider agierten wir viel zu unkonstant über die gesamte Spieldauer. Wir sind am Anfang eher langsam ins Spiel reingekommen, haben dann aber immer wieder ein paar gute Läufe gehabt, wobei man dann einfach den 7-Punkte-Vorsprung im dritten Viertel halten oder ausbauen muss. Ebenso hab ich auch ein paar Minuten gebraucht um ins Spiel zu finden, war aber nicht zufrieden mit meiner Leistung. Es gab Aktionen, die ich besser hätte machen müssen, genauso wie hier und da bessere Entscheidungen treffen. Wir haben alle noch Luft nach oben und werden das auch die nächsten Wochen zeigen.“

Bereits nächsten Samstag haben die Rhinos die Chance es besser zu machen. Dann ist man bei TuSLi Berlin zu Gast. Das nächste Heimspiel ist erst am 11. Oktober, dann trifft man 16 Uhr im Sachsen-Anhalt-Derby auf die Baskets aus Wolmirstedt.

Für den USV spielten: Pötschke 16, Zapf 14, Pollrich 13, Pelaj 13, Radestock 11, Gürtler 4, Neumann 4, Zawatzki 3, Rippel 3, Hoffmann

Foto: Ina Tänzer

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben