Zwischenstand: neuer Abwasserkanal für Diemitz

17. Juli 2014 | Umwelt + Verkehr | Keine Kommentare

Seit April wird unter dem Motto „Investitionen in eine moderne Infrastruktur“ in Halle-Diemitz gebaut. Die Hallesche Wasser und Stadtwirtschaft GmbH (HWS), ein Unternehmen der Stadtwerke Halle, und die Stadt Halle modernisieren gemeinsam die Fritz-Hoffmann-Straße.

Während die HWS ein neuen großen Mischwasserkanal baut, der den in seiner Bausubstanz geschädigten Altkanal ersetzt und damit in den Umweltschutz investiert, nutzt die Stadt Halle die Gelegenheit und saniert gleich im Anschluss komplett die Straße. Insgesamt investieren Stadt Halle und HWS etwa eine Millionen Euro. Mit ihren vielfältigen baulichen Aktivitäten sind die Stadtwerke Halle ein starker regionaler Investor. Sie beziehen zahlreiche Güter und Dienstleistungen von Dritten. Daraus entstehen wiederum Wertschöpfung und Beschäftigung, die zu einem Großteil der Region zugutekommen. So werden knapp 80 Prozent aller Bauleistungen an Firmen aus Halle (Saale) und dem Saalekreis vergeben.

Seit 7. April 2014 baut die HWS in der Fritz-Hoffmann-Straße zwischen der Geraer Straße und Berliner Straße einen neuen Mischwasserkanal. Die Arbeiten werden bis Oktober 2014 andauern. In offener Bauweise wird das Bauunternehmen 410 Meter Kanal mit einem Durchmesser von 0,3 Meter bis 0,7 Meter in einer Tiefe zwischen 2,5 und 3,5 Metern verlegen. Einzelne Hausanschlüsse werden ebenfalls erneuert. Der vorhandene alte Mischwasserkanal wird zurückgebaut oder verpresst. Der neue Kanal wird zukünftig das Mischwasser zum Haupterschließungskanal Halle-Ost leiten. Dieser Haupterschließungskanal führt das Abwasser weiter zum Pumpwerk Halle-Ost in Büschdorf. Über Druckleitungen wird es von dort in Richtung Kläranlage Halle-Nord gepumpt.

Im direkten Anschluss an die Kanalbauarbeiten erfolgt abschnittsweise die Sanierung der Straße. Hierfür werden neben den oberen 12 Zentimetern der Fahrbahn die Bordanlagen sowie die Straßenentwässerung erneuert. Weiterhin werden die vorhandenen Bushaltestellen niederflurgerecht ausgebaut.

Die Fritz-Hoffmann-Straße wird für die Dauer der Baumaßnahmen für den Durchgangsverkehr voll gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die Otto-Stomps-Straße, Reideburger Straße und Freiimfelder Straße. Die Umleitung des Busverkehrs der HAVAG und der OBS GmbH erfolgt über die Berliner Straße, Sonneberger Straße und Apoldaer Straße. Hierfür werden Ersatzhaltestellen in der Berliner Straße, Ecke Saalfelder Straße und in der Sonneberger Straße, Ecke Apoldaer Straße eingerichtet. Der Anliegerverkehr wird mit Einschränkungen gewährleistet.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben