Zugausfälle und Verspätungen: Riesen-Chaos im S-Bahn-Verkehr zwischen Halle und Leipzig

14. Dezember 2015 | Umwelt + Verkehr | 3 Kommentare

Pendler zwischen Halle (Saale) und Leipzig brauchten am Montag viel Geduld. Denn im S-Bahn-Verkehr zwischen den beiden Städten gab es erhebliche Probleme.
s-bahn
Alles fing bereits am Morgen an, als im Leipziger Citytunnel die Loks eines Doppelstockzugs kaputt ging. Erst nach einer dreiviertel Stunde konnte der Schaden behoben werden und die S-Bahnen wieder rollen.

Doch auch für den Rest des Tages gelang es nicht, in den Normalbetrieb zu kommen. So standen am Mittag selbst DB-Mitarbeiter, die zur Schicht wollten, ratlos am Bahnsteig. Reisende hatten sich in ihrer Verzweiflung an sie wenden wollen. So wurde beispielsweise eine S5 nach Zwickau angezeigt, versehen mit eine langen Verspätungszeit und wenig später der Laufschrift „Fällt heute aus“. Um Verspätungen aufzuholen, wurde die S3 mehrfach eingekürzt, der Streckenabschnitt vom Hauptbahnhof bis Trotha nicht bedient.

Und wer es dann in einen der fahrenden Züge geschafft hatte, erreichte sein Ziel ebenfalls nicht immer auf dem schnellsten Weg. Gleich mehrfach mussten die S-Bahnen eine Zwangspause von einer halben Stunde in Gröbers einlegen. „Der vor uns befindliche Streckenabschnitt ist durch einen anderen Zug belegt“, bekamen die Reisenden im Zug von einer automatischen Ansage zu hören.

Print Friendly, PDF & Email
Tags:,
3 Kommentare

Kommentar schreiben