Wegen Verspätungen: S-Bahn S3 hält nur noch stündlich in Halle-Messe

27. Januar 2016 | Umwelt + Verkehr | 6 Kommentare

Seit dem Fahrplanwechsel klagen Fahrgäste der S-Bahn-Linie S3 zwischen Halle (Saale) und Leipzig über Verspätungen. Aus diesem Grund wird jetzt der Haltepunkt Halle-Messe jetzt abgespeckt.
Bahnhof
Ab dem 15. Februar 2016 halten die S-Bahnen in beiden Richtungen zwischen 8 Uhr und 22 Uhr nur noch stündlich statt bisher halbstündlich. Durch die Umbauarbeiten des Eisenbahnknotens Halle stehen weniger Gleise und Bahnsteige in und aus Richtung Leipzig zur Verfügung, begründet die Bahn den Schritt. „Mit dieser Fahrplananpassung soll die Gleisbelegung entlastet und die Pünktlichkeit verbessert werden.“

S-Bahnen in Richtung Leipzig/Borna/Geithain
– fahren zwischen 8 Uhr und 22 Uhr stündlich in Halle Messe zur Minute 19 ab
– der bisherige Halt in Halle Messe zur Minute 50 entfällt während dieser Zeit.
– vor 8 Uhr und nach 22 Uhr halten alle S-Bahnen planmäßig.

S-Bahnen in Richtung Halle Hbf/Halle-Trotha
– fahren zwischen 8 und 22 Uhr stündlich in Halle Messe zur Minute 41 ab
– der bisherige Halt in Halle Messe zur Minute 10 entfällt während dieser Zeit.
– vor 8 Uhr und nach 22 Uhr halten alle S-Bahnen planmäßig.

Print Friendly, PDF & Email
Tags:

Startseite Foren Wegen Verspätungen: S-Bahn S3 hält nur noch stündlich in Halle-Messe

Dieses Thema enthält 6 Antworten und 4 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  radler vor 3 Jahre, 8 Monate.

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Autor
    Beiträge
  • #201666

    Seit dem Fahrplanwechsel klagen Fahrgäste der S-Bahn-Linie S3 zwischen Halle (Saale) und Leipzig über Verspätungen. Aus diesem Grund wird jetzt der Ha
    [Der komplette Artikel: Wegen Verspätungen: S-Bahn S3 hält nur noch stündlich in Halle-Messe]

    #201667

    Da wird das Kind mit dem Bade ausgeschüttet!

    Als ob das ein Problem lösen würde! Denn das Thema sind nicht die wenigen Sekunden, die für den Halt dort draufgehen, sondern die außer Takt geratende Belegung des eingleisigen Abschnitts zwischen Halle Messe und Halle Hbf, der von allen 8 Zügen je Stunde von/nach Leipzig passiert werden muss. Dort das Steuern zu optimieren hilft bereits, die Verspätungen abzubauen.

    #201668

    Jawohl, Logik lässt grüßen. Wenn die Strecke ganz gestrichen wird, gibt es gar keine Verspätung mehr. Das da keiner drauf kommt, ne ne ne.

    #201744

    8 Züge in 60 Minuten? Mannomann, das haben wir schon mal anderswo dichter gesehen. Da gab es alle 4 Minuten einen Zug…

    #201782

    ^^ 4 Minuten sind etwas überoptimistisch:

    Die STrecke ist 2 km lang, Signalbedingt kann in mindestens einer Richtung nicht mehr mit 80 sondern abschnittsweise nur noch 40 gefahren werden. Die Zeit (bislang 2 Minuten Fahrtzeit) reicht kaum, 3 Minuten sind realistisch.

    Hinzu kommt die Stellzeit und Zeit für die Fahrstraßenauflösung, das sind im Idealfall nochmals nur 3 Minuten.

    Dann braucht es noch Zeitreserve zum Anfahren aus Warten (Richtung Halle), bzw. dem Anfahren ab Bahnsteig Hbf, mindestens 1 Minute.

    Micht zusammen ca. 7 Minuten Mindestabstand.

    7 Minuten mal 8 Züge = 56 Verbrauchte Minuten je Stunde, das zeigt, wie labil das System ist. Viel Reserve bleibt nicht. Umso wichtiger ist das richtige Wichten der Reichenfolge, zumal nur 2,5 Bahnsteige zur Verfügung stehen.

    #201921

    Am elektronischen Stellwerk hast du eine Fahrstraßenauflösung unmittelbar nach dem Signaleingang des ausgehenden Achszählers; da ist nix mehr mit Stellzeit, das regelt die Elektronik.

    #201923

    stimmt.. Nur ist diese Bauweiche ans Elektronische Stellwerk angeschlossen oder an den Alt-Bestand?

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.