Waldbrand-Warnstufe 2 in Halle sowie erhöhte Feinstaubgefahr

7. März 2014 | Umwelt + Verkehr | Keine Kommentare

In Halle (Saale) gilt seit Freitag Waldbrand-Warnstufe 2 von 4. Das hat das Landeszentrum Wald des Umweltministeriums Sachsen-Anhalt ausgerufen.

WaldbrandgefahrStufe 2 entspricht einer erhöhten Gefahr. Spaziergänger sollten Waldwege nicht verlassen. Auch Grillen und Rauchen sind tabu. Daneben könnten einzelne Parkplätze in Waldnähe gesperrt werden. Anlass ist das trockene Wetter der letzten Tage.

Die Messdaten des Luftüberwachungssystems Sachsen-Anhalt (LÜSA) zeigten in den letzten Tagen landesweit eine deutlich erhöhte Feinstaubbelastung. Der EU-Tagesgrenzwert zum Schutz der menschlichen Gesundheit von 50 Mikrogramm Feinstaub pro Kubikmeter Luft (35 Überschreitungstage pro Jahr sind maximal zulässig) wurde am Mittwoch und Donnerstag an allen drei Messstationen in Halle (Paracelsusstraße, Halle-Nord, Merseburger Straße) überschritten.

Ursache für die aktuelle Belastungssituation ist ein vergleichsweise hoher Schadstoffgrundsockel deutschlandweit, bedingt durch die regional recht kalte Wetterlage in Verbindung mit eingeschränkten Luft-Austauschbedingungen (schwacher Wind, zeitweilige Temperaturinversion) und einem zusätzlichen Beitrag lokaler Quellen wie beispielsweise Kfz-Verkehr und Gebäudeheizung mit Festbrennstoffen. Bei der vorhergesagten zunächst gleichbleibenden Wetterlage ist auch am Wochenende mit einer erhöhten Belastung und weiteren Überschreitungen des Tagesgrenzwertes zu rechnen.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben