Trotha soll Umgehungsstraße bekommen

9. April 2015 | Umwelt + Verkehr | 105 Kommentare

Etwa 25.000 Autos am Tag donnern über die Trothaer Straße in Halle (Saale), bei Autobahnsperrungen sind es noch mehr. Jetzt will die hallesche Stadtverwaltung die Straße entlasten.

Im Rahmen der Zukunftswerkstatt hat der Fachbereich Planen und Bauen einige Vorschläge unterbreitet, wie der Verkehr reduziert werden kann. Eine Idee dabei ist der Bau der „Zootrasse“. Dabei soll die Paracelsusstraße ab der Abfahrt in Höhe Zoo bis zum Bahnhof Trotha entlang der Bahntrasse verlängert werden. Dafür müssten einige Kleingärten weichen. Auch ein nördlicher Saaleübergang zwischen der Nordstraße in Lettin und der Magdeburger Chaussee wäre denkbar. Im Dezember will die Verwaltung dem Stadtrat konkretere Pläne vorlegen, derzeit laufen die Prüfungen.

Außerdem hofft die Stadt immer noch auf die Fertigstellung des Autobahnringes um Halle, also der A143. Auf diese Weise sollen zusätzliche Verkehrsbelastungen der Trothaer Straße durch den von der A 14 ausweichenden Autobahnverkehr vermeiden werden.

Am 27. März hat die Stadt den Verkehr auf der Trothaer Straße von 6 bis 22 Uhr gemessen. Dabei wurden 23.886 Fahrzeuge gezählt, davon 6 % Schwerverkehrsanteil wie Lkw, Lastzüge und Busse.

Print Friendly, PDF & Email

Startseite Foren Trotha soll Umgehungsstraße bekommen

Ansicht von 6 Beiträgen - 101 bis 106 (von insgesamt 106)
  • Autor
    Beiträge
  • #148673

    Und, der Abstand, den mein Hintermann einhält ist mir in den meisten Fälle ritze. Schließlich habe ich mich nach vorn zu konzentrieren. Wie sollte ich sonst den Fehler des anderen korrigieren? Schneller fahren, damit der Abstand wieder stimmt?
    Seltene Rechtsauffassung…

    Übrigens fahren bei feuchten Straßenbahnschienen meistens die Radler unangepaßt… und fallen auf die Gusche…

    #148679

    Wenn in Trotha dann sicher mal im Zuge des Projektes „Stadt am Fluß“ die letzten Dienstag erwähnten Brücken zum Saalwerder und nach Kröllwitz, sowie die beiden Serpentinen für den Radweg über die Klausberge fertig sind, entspannt sich das Verhältnis zwischen den mit und ohne Motor fahrenden Verkehrsteilnehmern wieder.

    #148680

    In dieser Stadt reicht das Geld doch gerade mal für den Kahlschlag mit der Motorsäge, aber gewiss nicht für neue Radwege oder gar Saalebrücken. Und das Geschrei der Autofahrer hör ich schon, wenn da Brücken für Fuß- und Radwege entstehen, während die armen Pendler an der Giebichensteinbrücke oder auf der maroden Hochstraße festsitzen.

    #148681

    Könnten wir nicht mal endlich zum eigentlichen Thema zurückkommen?
    Eigentlich war doch alles gesagt, denn die Verkehrsplaner sollten die Verlängerung der Zootrasse auf Grund des hohen baulichen Aufwandes in der Versenkung für immer verschwinden lassen. Es müsste mehrfach die Bahn gequert werden, Eingriffe in Wohngebäude wären notwendig und hohe Anforderungen an den Schallschutz wären zu berücksichtigen.
    Im Ergebnis würde sich nichts an der Verkehrsbelastung des Bereiches Dessauer Platz, Dessauer Brücke und Berliner Chaussee/B 100 ändern.

    #148682

    Flitzpiepen sagten wir früher zu Leuten mit solch albernen Ideen. ‚Umgehungsstraße‘ dazu zu sagen schießt dann erst recht den Vogel ab.

    #148688

    Wahrscheinlich hat man die Hoffnung aufgegeben, dass die A143 jemals fertig gestellt wird. Und jetzt quäken die gleichen Leute wieder rum, die gegen die A143 sind.

Ansicht von 6 Beiträgen - 101 bis 106 (von insgesamt 106)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.