Stadtbahn-Ausbauprogramm Stufe III: Stadt will Bürger über Planung im Giebichenstein-Viertel informieren

28. Juni 2019 | Umwelt + Verkehr | 14 Kommentare

Daß die Stadt plant, die Straßenbahntrasse der Linie 7 quer über den Rosa-Luxemburg-Platz zu führen, hatte Baudezernent Rebensdorf bereits dementiert. Doch es wird mehr oder weniger radikale Umgestaltungen und Eingriffe geben – doch welche? Möglicherweise erfahren Bürger am kommenden Montag mehr. Die Stadt Halle lädt zum „Bürgerdialog zum Programm Stadtbahn Halle“ ein. Rebenstorf  sowie Vertreter der Stadtwerke Halle wollen am Montag, 1. Juli 2019, 18 bis 20 Uhr, in einer Informationsveranstaltung als Gesprächspartner zur Verfügung stehen. Die Veranstaltung findet im Muttersaal des Diakoniewerkes, Lafontainestraße 15 (Haupteingang), statt.

Print Friendly, PDF & Email

Startseite Foren Stadtbahn-Ausbauprogramm Stufe III: Stadt will Bürger über Planung im Giebichenstein-Viertel informieren

Schlagwörter: ,

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)
  • Autor
    Beiträge
  • #348533

    Daß die Stadt plant, die Straßenbahntrasse der Linie 7 quer über den Rosa-Luxemburg-Platz zu führen, hatte Baudezernent Rebensdorf bereits dementiert.
    [Der komplette Artikel: Stadtbahn-Ausbauprogramm Stufe III: Stadt will Bürger über Planung im Giebichenstein-Viertel informieren]

    #348534

    Ich denke, dass die Bürger der Stadt ihre Stadt gestalten sollen und nicht irgendwelche Planer. Solche Veranstaltungen haben nur Erfolg, wenn mehrere möglichen Varianten vorgestellt werden ohne Drohkulissen im Gepäck. Welchem Zweck dient das Stadtbahnprogramm überhaupt? Wenn vorab solche „Gurken“ im Raum stehen, dass Quer über den R-L Platz gebaut werden soll, dann ist schon Vertrauen in die Planer/Planung verspielt. Den Bürgern ist dann nämlich klar, „die“ kommen mit einer festen Meinung und „wir“ dürfen noch ein bisschen „verhandeln“.

    #348535

    Vielleicht sollte man einsehen, dass das Stadtbahnprogramm mit der erhaltenswerten Struktur der Stadt nicht zusammenpasst. Es sei denn, man wollte Halle nach Magdeburger Vorbild umbauen.

    #348536

    Anonym

    Ich glaube nicht, dass das Stadtbahnprogramm ein Fehler ist und Halle verschandelt. Ich denke der Fehler sitzt in den Planungsbüros von HAVAG und Stadt, die die Angebote des Stadtbahnprogramms in die ihnen genehmen Streckenführungen gießen.

    #348537

    Man sollte sich mal eine Stadtkarte genau ansehen und feststellen, dass die Linienführung über den Platz durch die Triftstr. die einzig sinvolle Variante ist!
    Die bahn könnte kompeltt aus der R. Wagner Str. raus! Über Adolfstr, Platz und Triftstr. in die Gr. Brunnenstr. und weiter Rainstr. diagonal über die freigehaltene Trasse in die Fährstr. Burgstr. braucht komplett keine Bahn., da reicht eine Buslinie.

    #348538

    Eine Stadtbahntrasse durch die Triftstraße? dann ist dort für andere Verkehrsteilnehmer kein Platz mehr. Nicht mal für Radfahrer. Und dafür dann den denkmalsgeschütrzeten Rosa-Luxemburg-Platz aufgeben, und die Platanen schlachten? Es hackt wohl.

    #348539

    Wir sind hier nun mal nicht in Leipzig, Dresden und von Magdeburg wollen wir garnicht reden. Die haben alle eine Bahn mit fast doppelter Schienenbreite. Das geht auch in Richtung fractus. Varianten die Kenia vorschweben können nicht im Sinne der Bürger dieser Stadt sein. Das reiht sich ein in die Philosophie der Bäumefäller und Flußbegradiger, nur um die Dinge schneller zu machen und ein paar Minuten zu gewinnen.

    #348540

    Ich gehe davon aus, das wieder alle Vorschläge der Bürger mit dem Todschlagargument „die Planungen sind abgeschlossen“ abgebügelt werden. Es steht ja auch da, es soll nur über (die bereits abgeschossenen-) Planungen informiert werden. Zukünftige Entwicklungen wie Elektoladestationen für E Autos werden wieder komplett ausgeblendet, da kann die Stadt sich auf die Planer verlassen!

    #348585

    Es steht halt nicht da.
    Wo ist denn das Vertrauen von dir hin, dass dein OB nur das richtige macht?

    #348657

    Und wie ist es mit dem Sack? Der hat auch seine Klientel zu bedienen, es sind jetzt Radfahrer, ja, die mit dem Buckeln und Treten…

    #348682

    Dem OB vertraue ich schon, die Stadtverwaltung ist für alle Ewigkeiten vers..t! Schau mal bei Sags uns einfach! Alles noch in Bearbeitung!

    #348737

    „Alles noch in Bearbeitung“, schönes Ruhekissen.

    #348738

    Der OB gehört also nicht zur Verwaltung?
    Auch wenn er immer so tut, ist er das Oberhaupt der Verwaltung und damit für diese verantwortlich.

    #348758

    Ich schlage vor, das Stadtbahnprogramm zu stoppen und völlig neu zu überdenken. Mit Vorstellungen, wie gewachse Stadtkultur (Parks, Plätze usf.) zu durchschneiden, abzuholzen usf., ist und bleibt Halle nicht Halle. Das wiederspricht auch völlig den Bestrebungen mancher Initiativen, von denen man jetzt nichts hört. Die Verfechter des Wiederaufbaus des Alten Rathauses z.B. und die Protestierer bei jedem Abriss eines jahrhunderte alten Gebäudes müssten doch alle auf useren Strassen stehen, wenn sie so etwas höhren. Aber, ich höre und sehe nix.

    #348780

    Ja, es passiert ja auch nix, wogegen man sich auf die Straßen stellen könnte.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.