Sicherheitsaktion: jeder vierte Fußgänger ignorierte rote Ampeln

15. November 2012 | Umwelt + Verkehr | 1 Kommentar

Viel zu tun hatten die fleißigen Helfer von HAVAG, Verkehrswacht, Schülerlotsen und Polizei: denn bei ihrer Verkehrssicherheitsaktion am Donnerstag mussten sie 43 rote Karten verteilen. Rote Karten für Rotlichtverstöße. 143 kontrollierte Fußgänger und Radfahrer verhielten sich dagegen positiv. Sie bekamen deshalb auch eine grüne Karte.

Mit der Aktion an den Straßenbahnhaltestellen Zentrum Neustadt und S-Bahnhof Neustadt sollte vor allem darauf hingewirkt werden, dass die Hallenser die roten Ampeln auch tatsächlich ernst nehmen. Denn gerade entlang der Magistrale gab es bereits mehrere tödliche Unfälle, weil Fußgänger herannahende Straßenbahnen ignorierten.

„In Gesprächen mit Fußgängern und Radfahrern gab es insgesamt eine positive Resonanz“, meinte HAVAG-Sprecherin Corinne Richert. „Wir hoffen, dass die Wirkung der Präventionsaktion anhält.“ Die Situation stellt sich auch etwas besser dar als bei der letzten Aktion am Franckeplatz. Damals verhielt sich ein Drittel der Fußgänger regelwidrig.

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben