S-Bahn-Chaos: Trotha fast völlig abgekoppelt

15. Dezember 2015 | Umwelt + Verkehr | 16 Kommentare

Seit Sonntag herrscht bereits im S-Bahn-Netz Mitteldeutschland Chaos. Züge zwischen Halle und Leipzig fallen aus oder haben teilweise 90 Minuten Verspätung, wie am Dienstagmittag am halleschen Hauptbahnhof beobachtet.

Doch während es nach Leipzig immerhin, wenn auch mit Verspätung geht, trifft es den Streckenabschnitt nach Halle-Trotha besonders hart. Bislang wurde dieser von der S7 von Nietleben über Hauptbahnhof bedient. Doch diese Linie endet seit Sonntag bereits im Hauptbahnhof und fährt nicht mehr nach Trotha. Stattdessen sollen die Stationen Steintorbrücke, Dessauer Brücke, Zoo und Trotha vom Harz-Elbe-Express und der S3 (Halle-Leipzig) im Wechsel bedient werden.

Doch die Realität sieht anders aus. Denn nur äußerst selten fährt die S-Bahn auch tatsächlich vom Hauptbahnhof bis Trotha durch. Die meisten Bahnen enden, trotz der Anzeige „Trotha“ am Zug, bereits am Hauptbahnhof oder an der Station „Steintorbrücke“. Besonders ärgerlich für die Fahrgäste ist dabei die nicht vorhandene Information durch die Deutsche Bahn. So wurden die Fahrten in den Auskunftssystemen der Bahn im Internet als pünktlich angezeigt, ebenso an den Abfahrtsanzeigen am Bahnhof. Wenige Minuten vor der geplanten Abfahrt wechselten die Anzeigen schließlich auf „Fahrt entfällt heute“.

Reisende wurden darauf verwiesen, die innerstädtischen Verkehrsmittel zu nutzen, also die Straßenbahn und den Bus. Aus einer fünf Minütigen S-Bahn-Fahrt vom Hauptbahnhof zur Dessauer Brücke wird so eine 20-Minütige Straßenbahnfahrt inklusive Umsteigen. Nach Trotha verdoppelt sich die Fahrzeit von 15 auf 30 Minuten.

Print Friendly, PDF & Email
Tags:,

Startseite Foren S-Bahn-Chaos: Trotha fast völlig abgekoppelt

Ansicht von 17 Beiträgen - 1 bis 17 (von insgesamt 17)
  • Autor
    Beiträge
  • #194522

    Seit Sonntag herrscht bereits im S-Bahn-Netz Mitteldeutschland Chaos. Züge zwischen Halle und Leipzig fallen aus oder haben teilweise 90 Minuten Versp
    [Der komplette Artikel: S-Bahn-Chaos: Trotha fast völlig abgekoppelt]

    #194523

    Hab nichts anderes erwartet. Saftladen!

    #194524

    Der Zustand ist ein unzumutbar, hat schon mal jemand an die Behinderten und die Personen diese einen Rollstuhl benötigen gedacht. Umsteigen ist für diese Personen an manchen Haltestellen eine regelrechte Tortur! Von den zum Teil nicht Behindertengerechten Haltestellen mal ganz zu schweigen. Es existieren doch zwischen den Verkehrspartner Verträge, warum üben die Verantwortlichen keinen entsprechenden Druck auf die Verkehrsunternehmen aus?

    #194525

    Bei allen Mängeln im Bahnsystem sollte jedoch so viel Fairness herrschen und dazu vermeldet werden, dass die S3 und S5 am Dienstag Opfer eines Sprengstoffanschlags geworden sind. Um die stundenlange Streckensperrung wieder zu kompensieren, bleibt nichts anderes übrig, als einzukürzen. Alle anderen Reserven wurden – getarnt als marktwirtschaftliche Effizienz – gründlich abgeschafft.

    #194526

    Sonst fällt der DB wenigtens Schienenersatzverkehr ein.

    #194532

    @Radler die Sperrung wegen des gesprengten Automaten in Gaschwitz war frühmorgens… Die S-Bahnen nach Trotha fielen selbst abends nach 21 Uhr aus. Das ist nur eine billige Ausrede für Unfähigkeit

    #194541

    @EnricoSeppelt

    JA, eine morgendliche Sperrung reicht, um den ganzen Tag über unregelmäßig zu sein. Am Montag war ein ein liegen gebliebener Taurus.

    Es ist halt keine Modellbahn, die man fix an die passende Endstelle tragen kann, um wieder pünktlich zu sein. Halles Hbf funktioniert fahrend ganz gut, nur die Informationssysteme verschlucken sich noch an sich selsbt.

    #194542

    Anonym

    soviel zum von einigen forenteilnehmern hochgelobten öpnv.
    Er ist eine alternative, ja. Aber nur , wenn man viel Zeit mitbringt

    #194556

    soviel zum von einigen forenteilnehmern hochgelobten öpnv.
    Er ist eine alternative, ja. Aber nur , wenn man viel Zeit mitbringt

    Nun ja, dieser Vorfall ist wohl vergleichbar mit einem Tag, an dem die A 14 gesperrt ist.

    #194570

    Ich glaub ich hab ein Déjà-vu.

    So ein Blödsinn eine durchgehende Streckenführung zu zerteilen, die meisten fahren mit der S-Bahn innerstädtisch, und die müssen jetzt umsteigen.

    Wer denkt sich solch einen Schmarn nur aus?

    #194574

    ^^ Das machen die Bauleute, die einfach in den 60ern zu wenig Gleisverbindungen gebaut haben und seit dem keine hinzu fügten. Wenig Gleise reichen nun nicht für alle gewohnten Verbindungen. So doof das ist. Sieht es mal so: In Leipzig wurde eine Hälfte des früheren S-Bahn-Herzes für ein ganzes Jahr komplett beerdingt, damit die Neubauten durchgezogen werden konnten.

    #194577

    Nun ja, dieser Vorfall ist wohl vergleichbar mit einem Tag, an dem die A 14 gesperrt ist.

    Da hast du Recht. 45 Minuten Sperrung irgendwo in Leipzig wiegt dank perfektem Management der Bahn so schwer wie eine Vollsperrung einer Autobahn. Oder genau genommen mehrerer da ja der S-Bahnverkehr in Halle zum erliegen kam.

    #194582

    Leider lässt sich der Leistungsausfall nicht ausschließlich auf die Automatensprengung zurückführen. Auch am Montag fielen Stunde um Stunde die S-Bahnen ohne Vorankündigung aus. Und das setzt sich heute fort. Fahrten, die Minuten vorher als pünktlich gemeldet werden, finden nicht statt. Z.B. gerade, 14.35 Uhr ab Halle Zoo, und fast alle Fahrten vorher.

    Da dies der dritte Tag in Folge ist und es nicht einmal möglich ist, aktuelle Fahrtinformationen zu bekommen — bevor es zu spät ist — muss wohl auch Fehlplanung und Missmanagement am Werk sein.

    #194592

    Man könnte meinen, für die DB sei der Zug abgefahren.Alles ist nach dem Domino- Prinzip aufgebaut, fällt auch nur eine Lok aus, fällt alles zusammen.
    Heute wurde gerade berichtet, die DB muss dieses Jahr 800 Millionen an den Bund abführen.
    Und die haben sich mal über die Reichsbahn lustig gemacht…

    Und auch mal ein Lob, der Rangierbahnhof wird toll.
    Sieht aus, wie eine Modelleisenbahn, wird sicher ein Zuschauermagnet!
    Könnte sich Vossi schon mal nen Kopp machen! 😉

    #194614

    Der S-Bahn-Verkehr kränkelt ja nicht erst seit Montag, nur ist aus nem Schnupfen wohl eine ausgeprägte Grippe geworden.

    Die Bahnen fahren schon seit Monaten unregelmäßig, unpünktlich oder eben gar nicht. Und keiner fühlt sich verantwortlich …..ich finde es um ehrlich zu sein echt zum …..! Und dann sag mir noch einer , nehmt die Öffentlichen, da kann man nur noch drüber lachen ( oder doch eher heulen)?!

    #194790

    Auch heute fielen wieder diverse Fahrten ohne Vorankündigung aus. Das Risiko, selbst zu einem als pünktlich angezeigten Zug zum Bahnhof zu gehen, wird damit zu hoch.

    #194898

    @Philipp

    Tipp dazu: Auf bahn.de den Zug heraus suchen, welcher in Gegenrichtung fährt und nach dem Wenden (Trotha oder Halle Hbf) der von dir gewünschte Zug wird. Ist dieser massiv zu spät, wird die vermeintlich pünktliche Abfahrt noch der Datenfehler sein, weil die Logik so schnell nicht rafft, dass zur Pünktlichen Fahrt erst einmal ein Zug vorhanden sein muss.

    heute morgen läuft oder fährt es schon deutlich brauchbarer…. Hoffentlich bleibt es so!

Ansicht von 17 Beiträgen - 1 bis 17 (von insgesamt 17)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.