Rannischer Platz ist Großbaustelle: neue Linienführung für die Straßenbahn

12. Oktober 2014 | Umwelt + Verkehr | Keine Kommentare

Halle hat wieder eine Großbaustelle mehr. Die Arbeiten zum Ausbau des Rannischen Platzes haben begonnen. Am Freitag waren deshalb für Autos schon die Zufahrten aus der Torstraße, Bertramstraße und Wörmlitzer Straße gesperrt worden.

Ab sofort können nun auch die Straßenbahnen nicht mehr vom Steinweg in die Torstraße einbiegen. Bereits in der Nacht zu Montag wurde von Mitarbeitern der Halleschen Verkehrs AG (HAVAG) die Oberleitung demontiert. Zudem wurde eine sogenannte Kletterweiche in der Torstraße eingebaut, damit die Straßenbahnen hier wenden können. Durch die Arbeiten ändern sich die Fahrpläne der Linie 1, 3 und 16.

Die Linie 1 kann nicht Richtung Böllberg fahren und wird über die Beesener Straße, Vogelweide und Veszpremer Straße weiter nach Beesen umgeleitet. Im Spät- und Nachtverkehr wird die Linie 1 in einen nördlichen Abschnitt, von der Frohen Zukunft zum Marktplatz fahrend, und einen südlichen Abschnitt mit der Linienbezeichnung 1S, vom Rannischer Platz über Böllberg, Südstadt nach Beesen, geteilt. Am Rannischen Platz besteht jeweils Anschluss nach bzw. von der Linie 95 aus bzw. in Richtung Marktplatz.

Die Linie 3 wird ab der Südstadt verlängert und fährt weiter über den Böllberger Weg zum Rannischen Platz. In der Torstraße wird eine zweite Haltestelle Rannischer Platz eingerichtet, sodass Fahrgäste vom Markt kommend an der Haltestelle Rannischer Platz aussteigen und in der Torstraße in die Linie 3 umsteigen können.

Des Weiteren verkehrt die Linie 16 nur zwischen Göttinger Bogen und Marktplatz.

Der erste Bauabschnitt geht bis März 2015. Bauphase 2 geht von März bis Juni 2015 und hat die größten Auswirkungen. Dabei werden die Zufahrten zur Beesener Straße und zum Steinweg gesperrt. Auch die Straßenbahnen können in diesem Zeitraum den kompletten Platz nicht befahren. Von Juli bis August 2015 läuft die dritte Bauphase mit Sperrung der Zufahrten zur Willy-Brandt-Straße und Liebenauer Straße. Die Straßenbahn wird dann schon wieder fahren.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben