Planung für den Abriss der Straßenbahn-Schleife Südstadt hat begonnen

20. September 2015 | Umwelt + Verkehr | 27 Kommentare

Der Abriss der für heutige Verhältnisse völlig überdimensionierten Straßenbahn-Wendeschleife in der halleschen Südstadt rückt näher. Die Vergabe der Planungsleistungen läuft. Voraussichtlich im Mai kommenden Jahres wird die Planfeststellung abgeschlossen. Je nach Stand der Arbeiten im Böllberger Weg wird dann mit dem Rückbau der Gleisanlagen in der Südstadt begonnen. Planungen sehen die Realisierung in den Jahren 2016 und 2017 vor.

Pläne für die Schleife Südstadt

Pläne für die Schleife Südstadt


Die Wendeschleife ist nicht mehr nötig, weil die Hallesche Verkehrs AG (HAVAG) hauptsächlich nur noch Zwei-Richtungs-Fahrzeuge einsetzt. Durch den Verzicht auf die Schleife lassen sich zum einen Betriebskosten sparen. Zum anderen rückt die Haltestelle näher an die Wohnbebauung heran, weil die Gleisanlagen künftig auch im Bereich der jetzigen Schleife in Mittellage des Südstadtrings verlaufen und nicht mehr am südlichen Rand. Dadurch entfallen auch die Unfallstellen an den beiden Gleisüberfahrten. Auch auf die Tunnelanlage, vor Jahren ein Drogenumschlagsplatz, wird verzichtet. Die Flächen der weitläufigen Gleisanlagen werden begrünt und mit Bäumen bepflanzt. Sie dienen als sogenannte Ausgleichsflächen für das Stadtbahnprogramm. Bei Baumfällungen besteht die Pflicht, neue Bäume zu Pflanzen. Ersatz für am Steintor wegfallende Bäume wird damit in der Südstadt geschaffen.

Die Haltestelle “Veszpremer Straße” neben dem Kaufland-Center wird zur neuen Endstation mit Verknüpfung von Bus und Straßenbahn. Hier wird es in Zukunft Abfahrtsanzeigen geben. Vorgesehen sind an der Veszpremer Straße drei Gleise für die Straßenbahn, davon eins als Abstellgleis. Ein weiteres Abstellgleis soll es westlich der Haltestelle geben. Im Bereich Parkplatz Brüsseler Straße soll es ein kleines Häuschen für die Fahrer geben, wo diese Pause machen können oder einmal auf Toilette können.

Im Zuge des Umbaus wird auch der komplette Südstadtring umgestaltet. Statt zwei Spuren soll es dann nur noch eine Spur pro Richtung geben. Lediglich in Kreuzungsbereichen sind zusätzliche Abbiegespuren vorgesehen. Die Schienen sollen als Rasengleis ausgebildet werden. Statt Schotter wird also Rasen zwischen den Gleisen verlegt. In Höhe Florentiner Bogen wird es eine Querungsmöglichkeit für Fußgänger geben. Im Süden des Südstadtrings ist eine Baumreihe vorgesehen. Die Bäume vor dem Wohnblock gegenüber Kaufland werden gefällt, weil in diesem Bereich die Fahrbahn näher ans Gebäude heranrückt. Der Aufgang vom Platz der Völkerfreundschaft zur Südpromenade wird barrierefrei ausgeführt.

Print Friendly, PDF & Email

Startseite Foren Planung für den Abriss der Straßenbahn-Schleife Südstadt hat begonnen

Dieses Thema enthält 27 Antworten und 15 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Kenno vor 3 Jahre, 8 Monate.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 28)
  • Autor
    Beiträge
  • #175790

    Der Abriss der für heutige Verhältnisse völlig überdimensionierten Straßenbahn-Wendeschleife in der halleschen Südstadt rückt näher. Die Vergabe der P
    [Der komplette Artikel: Planung für den Abriss der Straßenbahn-Schleife Südstadt hat begonnen]

    #175791

    Zitat: Der Abriss der für heutige Verhältnisse völlig überdimensionierten Straßenbahn-Wendeschleife in der halleschen Südstadt rückt näher.

    Die Schleife wurde ja auch nicht für die heutigen Verhältnisse gebaut.
    Heute baut man viel weitsichtiger, so im Schnitt 3 Mal. 😉

    #175792

    Wie wird wohl Halle in 150 Jahren aussehen?
    Einzig Ackerland , 2-3 Wohnhäuser?

    **nicht Verändern**

    #175793

    Anonym

    25 Jahre nach der Wende nehmen die blühenden Landschaften langsam Gestalt an. Hochhäuser sind ja dort bereits schon einige zugunsten von neuen Rasenflächen plattgemacht worden.

    #175899

    Wieso fällt die Tunnelanlage weg? Schneller und bequemer kommt man nicht zur S-Bahn / Eierweg. Zukünftig sind als zwei Ampeln und Schrägen zu nutzen. Die erwähnten Dealerfachkräfte als Sicherheitsrisiko, sind schon seit Jahren dort nicht mehr aktiv.

    #176002

    „…Dealerfachkräfte…“

    Ich lach mich scheckig.

    #176006

    So ein Käse. Mit diesem Argument hättest du seinerzeit auch die Abschaffung der Pferdeställe im Zuge der Elektrifizierung der Bahn beklagen können.
    Es besteht nun einmal keine Notwendigkeit mehr, mit der Bahn im Kreis zu fahren.

    Wie wird wohl Halle in 150 Jahren aussehen? Einzig Ackerland , 2-3 Wohnhäuser?

    #176028

    Hallo Herr Seppelt, ist es möglich die Grafik so zu schärfen, das die Bemerkungen auf der Zeichnung zu lesen sind?
    Ich kann die Ist-Situation nicht mit der geplanten in Deckung bringen.

    #176036

    @kevinalleinzuhaus1
    Drauf klicken, auf dem Rechner speichern und Anschauen. Ist dann halbwegs lesbar.

    #176067

    oder mit der rechten Maustaste das Foto anklicken und „in neuem Tab“ öffnen anklicken. Vermutlich hat Kevin nur ne kleine Auflösung am Monitor, weshalb das Bild nicht auf volle Größe skaliert wird. Aber über diesen Trick funktioniert es, ebenso wie mit dem Tipp von „nix idee“

    #176129

    Wie wird wohl Halle in 150 Jahren aussehen?
    Einzig Ackerland , 2-3 Wohnhäuser?

    Nee, wahrscheinlich eher einzig Parkplatzland, durchzogen von vierspurigen Schnellstraßen, 2–3 Wohnhäuser — zumindest, wenn man die politischen wie wirtschaftlichen Entscheidungsträger machn lässt, ohne gerichtlich dazwischenzufunken.

    #176226

    Na, auch hier hat sich die Versammlung der Meckerossis (wer nicht angesprochen ist, braucht sich nicht angesprochen fühlen) zusammengefunden. Der Entwurf wurde von den einschlägigen Konsorten ohne Sichtnahme verworfen.

    Der Entwurf ist jedoch vernünftig. Er verlegt die Straßenbahn näher an die noch dort wohnenden Menschen heran, reduziert Spuren ebenso wie Schienen auf ein vernünftiges Maß. Einzig ein Zebrastreifen als Zugang an die Haltestelle fehlt noch, aber der ist ja schnell aufgepinselt.

    Im übrigen wird die Südstadt wie sie heute existiert ohnehin sterben. Die Betonschluchten waren eine Fehlentwicklung der Bauzeit, geplant aus der Vogelperspektive. Das ist irreparabel verkorkst.

    #176270

    oder mit der rechten Maustaste das Foto anklicken und „in neuem Tab“ öffnen anklicken. Vermutlich hat Kevin nur ne kleine Auflösung am Monitor, weshalb das Bild nicht auf volle Größe skaliert wird. Aber über diesen Trick funktioniert es, ebenso wie mit dem Tipp von „nix idee“

    Danke für den Tip.
    Eine Frage habe ich noch: Es sieht so aus als wolle man den Fußgängerübergang an die Ausfahrt des Turiner Ecks verlegen oder was soll sonst die violette Fläche in dem Bereich bedeuten?

    #176292

    Die Wendeschleife in der Südstadt verbindet mich mit Kindheitserinnerungen. Immer wenn ich bei Oma zu besuch war und dort geschlafen habe, wurde ich von dem typischen Quitschen der Straßenbahn früh munter gemacht. Dann konnte ich zusehen wie die Kaufhalle vor der Tür beliefert wurde. Damals war es noch der Wilhelm-Piek-Ring.
    Und dann war da noch der Intershop und überhaupt war da richtig viel los.

    #176440

    @benedikt
    Dass wir mal einer Meinung sind… Unglaublich.

    Den Fahrzeitvorteil pro Richtung von 90-120 Sekunden sollte man ebenso wenig vernachlässigen, wie die sinkenden Wartungskosten an der gesamten Anlage, auch wenn eine kleinere Wendeanlage mit vielen vielen Weichen im Bereich Veszpremer Straße entsteht.

    #176496

    @mgt611,
    Wo soll denn da in der Veszpremer Straße eine kleine Wendeanlage entstehen?
    Schau dir mal das weitere Projekt genau an:

    Da am Südstadtring zukünftig nur noch eine Straba-Linie 1 fahren soll und diese dann als Linie 2 weiterfährt und umgekehrt, bedarf es keiner Wendeanlage mehr, sondern nur noch 2 Abstellgleise.

    #176499

    @kenno: Wendeanlage ungleich Wendeschleife. Wendeanlage bezeichnet auch ein Stumpfgleis und entsprechende Weichenverbindungen.

    #176502

    @mgt611,
    da kommt aber kein Stumpfgleis wie bei einer Endhaltestelle hin.

    #176505

    @mgt611, da kommt aber kein Stumpfgleis wie bei einer Endhaltestelle hin.

    Die Stumpfgleise sind doch klar und deutlich auf dem Bild von dir zu sehen.

    #176506

    Ja, aber sie dienen nicht zum Wenden, da die Bahnen mit einer anderen Nr. weiterfahren.

    #176520

    Für mich sind da eindeutig an den Stumpfgleisen ebenfalls Bahnsteige dran. Damit eindeutig eine Wendeanlage. Was dort betrieblich passiert, ist doch egal, oder ist die Südstadt momentan keine Wendeanlage, nur weil die 3 durchfährt?

    #176527

    An den Abstellgleisen für sogenannte Einrücker sind keine Bahnsteige dran.

    #176542

    Abseits aller Definitionsdiskussionen: In dem Entwurf fehlen Fußgängerüberwege. Wenn das so umgesetzt wird, laufen der Havag die Leute über die Schienen.

    #176548

    Das Südgleis hat auf jeden Fall den Bahnsteig zur linken Seite. Dieser wird dann wohl als Inselbahnsteig ausführbar und somit mit den linken Türen bedienbar sein.
    Das nördliche Gleis braucht keinen Bahnsteig, da die Regelhaltestelle aus der Richtung zwanghaft bedient wird.

    #176553

    „…zwanghaft bedient…“? Ist das ein technischer Begriff?

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 28)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.