Planfeststellungsbeschluss zur A 143 ist da: kann Bau nun beginnen, oder gibt es weitere Klagen?

16. April 2018 | Umwelt + Verkehr | 66 Kommentare

Verkehrsminister Thomas Webel hat heute bei einem Arbeitsbesuch in Halle den Planfeststellungsbeschluss für das fehlende Teilstück der A 143 vorgelegt. Der 12,6 Kilometer lange Abschnitt westlich der Saalestadt soll den Autobahn-Doppelring um Leipzig und Halle schließen. Damit ist ein wichtiges Etappenziel erreicht: So könnte der Autobahnring bis 2022 geschlossen sein. Das setzt aber voraus, dass es nicht zu weiteren Klagen kommt: diese sind jedoch wahrscheinlich, hatten zumindest Der NABU Halle und die Bürgerinitiative Saaletal zumindest bislang erklärt.  Die A 143 – Westumfahrung Halle soll zum Netzschluss zwischen der A 38 Göttingen – Halle (A 9) und der A 14 Magdeburg – Halle führen. Darüber hinaus wird sie die Stadt Halle vom Durchfahrtsverkehr entlasten. Der Trassenbau schließt den Autobahn-Doppelring um Halle und Leipzig und vollendet das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 13.  Aufgrund von Klagen ruhte das Projekt seit einigen Jahren.

Som hatte das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig  2007 den Weiterbau der A 143 untersagt, der Planfeststellungsbeschluss vom Mai 2005 für die geplante Westumfahrung der Stadt Halle sei rechtswidrig, da er gegen EU-Recht zu Fauna-Flora-Habitat-Gebieten verstoße. Die Bauarbeiten an der Westumfahrung sind seitdem eingestellt. Ein neues Planfeststellungsverfahren wurde im September 2009 eingeleitet.

Umfassende Informationen zu dem Projekt findet man hier: https://verkehr.sachsen-anhalt.de/strassenverkehr/a-143-westumfahrung-halle/planfeststellungsbeschluss-fuer-a-143-bei-halle-liegt-vor/

Print Friendly, PDF & Email

Startseite Foren Planfeststellungsbeschluss zur A 143 ist da: kann Bau nun beginnen, oder gibt es weitere Klagen?

Dieses Thema enthält 66 Antworten und 21 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  redhall vor 6 Monate, 3 Wochen.

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 67)
  • Autor
    Beiträge
  • #313633

    @Luckyman Deine Satire machts nicht besser. Was du nicht begreifen willst ist die Tatsache, daß die A143 praktisch keine Auswirkungen auf Halle hat. Was aber NICHT heißt, daß sie nicht sinnvoll ist. Wer von der A9 vom Süden kommt und Richtung Mageburg will, dem hilft die A143 durchaus. Nur ist derjenige schon vorher nicht durch Halle gefahren, sondern übers Schkeuditzer Kreuz. Vielleicht begreifst du jetzt endlich, wo der Unterschied liegt.

    Die A143 könnte seit mehr als 10 Jahren fertig sein. Wenn die Planer und die Politik ihre Arbeit vorher richtig gemacht hätten. Also anstatt gegen die zu wettern, die lediglich auf die Einhaltung der Gesetze achten (z.. Nabu) sollte man lieber Regress von Politik und Planern fordern, welche die vertrackte Situation erst heraufbeschworen haben.

    #313634

    @ Sazi,
    die Schuldzuweisung in deinem letzten Absatz hilft uns jetzt auch nichts mehr. Mit dem schnellen Bau des ersten Teiles der A 143 im Zusammenenhang mit der A 38 war ja schon die Richtung es weiteren Trassenverlaufs vorgegeben und dann kam ja erst die Problematik mit den FFH-Gebieten.
    Nunmehr finde ich, dass man in dem vorliegenden Beschluß auf alle Einwände eingegangen ist und negative Auswirkungen auf Menschen, Tiere, Flora und Fauna maximal minimiert hat, sodass keine Veranlassung mehr bestehen sollte, das Vorhaben weiter zu erzögern.

    #313637

    @kenno Derzeit wird doch der Nabu Halle als „Verhinderer“ dargestellt. Das widerspricht aber den Tatsachen. Und darauf verweise ich. Der Nabu hat nur den Job gemacht, den die Politik und der Staat eigentlich hätte machen müssen. Die Einhaltung von Gesetzen. Wenn man das schon nicht mehr sagen darf, dann ist es traurig.

    Ich hoffe inständig, daß die Leute jetzt ihren Job richtig gemacht haben. Auch wenn es Halle selbst praktisch nichts nützt, wird es dennoch eine generelle Verbesserung sein.

    Gibt es eigentlich Zahlen, wie hoch momentan die Auslastung der A143 und der A38 sind?

    #313639

    @sazi,
    diese Zahlen dürften in den 600 Seiten des Beschlusses als Nullvariante stehen. Liegen mir aber nicht vor.

    #313638

    Für mich ist es einfach unglaublich, dass Bund und Land immer noch an solchen Monsterprojekten festhalten. Es ist doch unumstritten: Wer Straßen sät, wird Staus ernten. So war es bis jetzt immer. Die Autobahn wird Halle mit zusätlichem Verkehr und all seinen negativen Folgen für die Menschen belasten. Das ist durch Studien bewiesen. Als gäbe es nur Autofahrer. Und: Nabu und z. B. die BI-Saaletal sind natürlich keine Verhinderer, wie oft dargestallt, vielmehr zeigen sie Alternativen zu völlig veralteten und umweltzerstörenden Verkehrsprojekten auf. Wie sinnvoll wäre das Geld, dass übrigens durch alle Steuerzahler aufgebracht werden muss, in nachhaltige Verkehrsprojekte angelegt. Wieviel Schulen könnten gebaut werden? Wie viele dringend benötigte Radwege könnten gebaut werden. Ich könnte hier noch unzählige Punkte aufzählen, Stichwort Klimawandel, denn es spricht einfach alles gegen die Autobahn 143.
    Am unerträglichsten sind im übrigen Menschen, die sich über Tiere und Pflanzen lustig machen, die ihren persönlichen Neigungen zufolge nicht schützenswert sind. Als gäbe es kein rasantes Artensterben. Gott sei Dank gibt es Menschen, die sich couragiert für die Zukunft einsetzen.

    #313649

    Stimme Bürger f.Halle zu.

    #313651

    @sazi

    Du erzählst Nonsens.
    “ … die A143 praktisch keine Auswirkungen auf Halle hat.“

    Wer solchen Unsinn erzählt, ist natürlich nicht belehrbar, da er einer Ideologie anhängt, d.h. der gesunde Menschenverstand wird ausgeschaltet.
    Ich dachte schon du plädierst für den Ausbau der Fähre bei Wettin für Gigaliner. Deiner Meinung ja eine tolle Ausweichstrecke.
    Aber siehe da … immerhin gibst du nun schon zu, das die A143 sinnvoll ist, was du bisher auch bestritten hast.

    @Bürger von Halle
    Noch so ein Troll, der nicht aus Halle kommt.
    Niemand hat bestritten, dass Naturschutz beachtet werden muß. Dass das Land Sachsen-Anhalt schlampig geplant hat, ist unbestritten. Das macht es immer, wenn es um den Süden dieses Landes geht, obwohl dort mehr Menschen wohnen.
    Die Planungen wurden korrigiert, das ist gut so und nun sollte allen Genüge getan sein.

    #313664

    @sazi

    @Bürger von Halle

    Dass das Land Sachsen-Anhalt schlampig geplant hat, ist unbestritten….

    Die Planungen wurden korrigiert, das ist gut so und nun sollte allen Genüge getan sein.

    Nicht das Land Sachsen-Anhalt hat schlampig geplant, sondern die Fa. Deges Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH fernab an Ihrem Standort Berlin. Welche in Ihrer Arroganz Feinheiten im Bereich der Franzigmark schlicht und einfach ignorierte.

    Dass sich hierbei die zuständige Planfeststellungsbehörde auch nicht unbedingt mit Ruhm bekleckert hat, liegt schlicht und einfach daran, dass die entsprechende Gesetzgebung mehr als uneindeutig ist. Ergo liegt die Ursache eher auf Bundesebene!

    #313665

    @Bürger f.Halle,
    was du uns hier auftischst, hilft uns jetzt auch nicht mehr weiter.
    Alle Einwändungen sind berücksichtigt und abgewogen, sodass dem Baubeginn nichts mehr im Wege stehen sollte.
    Die A 143 als wichtgsten Kettenglied in der mitteldeutschen Schleife muß nun endlich begonnen werden.
    Da muß man auch mal weiter in die Zukunft schauen.

    #313676

    Oh, dein letzter Satz, Kenno:“Da muß man auch mal weiter in die Zukunft schauen“, der hat es in sich. Meine Fresse.

    #313687

    @Luckyman Zeig mir mal bitte die Stelle, wo ich mich grundsätzlich gegen die A143 stelle! Wirst du nicht finden. Ich stelle mich gegen die ignorante Behauptung, es würde in Halle auch nur irgendwas beim Verkehr verbessern und damit Jubelschreie auslösen. Im Gegensatz zu dir bete ich nicht den Autofahrergott an, sondern schalte den bei mir zur Genüge vorhandenen gesunden Menschenverstand an. Schon ein Blick auf eine einfache Karte macht es möglich zu erkennen, warum Halle dadurch kaum beeinflußt wird. Aber ich bleibe gesprächsbereit und lasse mich durchaus von Fakten überzeugen. Dann erzähl doch mal, welche Verkehrströme, die derzeit durch Halle fließen, mit der A143 nicht mehr durch Halle fließen.

    @Gork vom Ork Danke für diese Korrektur. Da es sich um eine Autobahn handelt, ist natürlich der Bund der erste Ansprechpartner. Allerdings erwarte ich auch vom Land einen entsprechenden Einfluß auf Planungen, die das eigene Bundesland betreffen.

    #313688

    @kenno Ich habe deine Antwort wahrscheinlich irgendwo überlesen. Aber weißt du, warum man in Halle keine Durchfahrtsverbote für LKW einrichten kann?

    #313690

    sazi, von Quillschinina nach Grube Ferdinande muss man dann nicht mehr über Halle.

    #313691

    @kenno Ich habe deine Antwort wahrscheinlich irgendwo überlesen. Aber weißt du, warum man in Halle keine Durchfahrtsverbote für LKW einrichten kann?

    Ich habe dir eine PM geschickt.

    #313712

    @sazi
    Du gehörst also auch zu den Vertretern, die denken man muß Unsinn nur oft genug wiederholen, dann wird es schon wahrer.
    Ein Ring um Halle hat also keine Auswirkungen auf Halle. Das ist Dummheit so was zu behaupten, mehr nicht.
    Alle die von Norden kommen und nicht den Umweg über Schkeuditz, Rippachtal nehmen wollen (um nach Westen oder Richtung Erfurt zu kommen), oder durch Baustellen, Unfälle usw. die Westumfahrung nicht nehmen können (dann sogar die, welche nach Süden wollen), fahren durch Halle. Du hast anscheinend noch nie einen Stau von der Paracelsiusstraße bis hinter Peißen auf der B100 erlebt
    Ebenso gibt es genügend Verkehr aus Richtung Merseburg, Leuna, Buna über die B91 nach Halle.
    Das alles hat sich mit dem Ringschluß erledigt.

    Natürlich können sie heute schon die Fähre bei Wettin (oder auch Brachwitz) nehmen, nur hat sich dein Vorschlag noch nicht rumgesprochen. Woran das liegen mag?

    @Gork vom Ork
    Versuche nicht die Landesbehörden reinzuwaschen. Die haben genug Anteil an dem ganzen Mist.

    #313730

    @Gork vom Ork
    Versuche nicht die Landesbehörden reinzuwaschen. Die haben genug Anteil an dem ganzen Mist.

    Hab ich ja eben nicht. Nur liegt hierbei die Verantwortlichkeit vor allem auch auf Bundesebene. Auch wenn das LVwA den Planfeststellungsbeschluss erlassen hat, ergehen die Vorgaben vom Bund. Und da kann eine Landesbehörde nun einmal wenig dagegen ausrichten bzw. abweichen.

    #313941

    @sazi
    Du gehörst also auch zu den Vertretern, die denken man muß Unsinn nur oft genug wiederholen, dann wird es schon wahrer.

    Im Gegensatz zu dir schaue ich mir die Fakten an und bilde mir dann eine faktenbasierte Meinung. Dabei bin ich bestimmt nicht fehlerfrei. Aber ich muss saure Zitronen auch dann nicht gut finden, wenn ein Minister behauptet, es wäre total lecker. Das machen nur Melkschafe wie du. Fakten, Studien und Wissenschaftler widersprechen dir. Aber du jubelst weiterhin …

    Ein Ring um Halle hat also keine Auswirkungen auf Halle. Das ist Dummheit so was zu behaupten, mehr nicht.
    Alle die von Norden kommen und nicht den Umweg über Schkeuditz, Rippachtal nehmen wollen (um nach Westen oder Richtung Erfurt zu kommen),

    Und warum nehmen diese nicht bereits jetzt die B6/B86? Ist mit der neugebauten A71 nicht nur viel direktet, sondern auch schneller und weniger staugefährtet als den Umweg über die A9/A4 zu nehmen.

    oder durch Baustellen, Unfälle usw. die Westumfahrung nicht nehmen können (dann sogar die, welche nach Süden wollen), fahren durch Halle.

    Und was ist, wenn es auf der A143 einen Unfall gibt? Wo fahren die Leute dann lang? Und du glaubst wirklich, wenn es bei Tornau oder Peißen kracht, fahren die Leute die nach Schkeuditz oder Leipzig wollen den riesen Umweg über noch südlicher als bis nach Merseburg? Die nehmen wohl eher die B183 oder andere direkte Wege von der Autobahn nach Westen. Oder eben durch Trotha. Aber den riesigen Umweg nach Süden macht keiner.

    Außerdem ist die Argumentation mit Baustellen wie Domino spielen. Es kann ja immer auch auf der Umleitung eine Baustelle geben. Und auf der Um-Umleitung wieder. Dafür kannst du gar nicht genug Umleitungen vorhalten. Da ist es besser dafür zu sorgen, daß weniger Unfälle passieren. Da gibts diverse Möglichkeiten die aber von unserer Auto- aeh Bundesregierung gekonnt ignoriert werden. Weil ein Opel, der nur noch 130 fahren darf vernichtet ja ganze Werke …

    Du hast anscheinend noch nie einen Stau von der Paracelsiusstraße bis hinter Peißen auf der B100 erlebt

    Und wo haben die Leute hingewollt? Zum Einpendeln nach Halle? Was hilft da eine Autobahn am anderen Ende der Stadt?

    Ebenso gibt es genügend Verkehr aus Richtung Merseburg, Leuna, Buna über die B91 nach Halle.

    NACH Halle! Und das ist genau der springende Punkt, den du nicht begreifen willst. Es ist kein Durchgangsverkehr, sondern Ein- und Auspendeln nach Halle.

    Das alles hat sich mit dem Ringschluß erledigt.

    Leider eben nicht. An den Verkehrströmen in Halle ändert sich nur etwas mit Durchfahrtsverboten und die hängen nicht von einem kleinen Abschnitt auf der A143 ab.

    #313943

    Luckyman kann sich ja dann morgen Abend 18:00 Uhr in Salzmünde von DEGES erläutern lassen, um wieviel der Verkehr durch die Fertigstellung der A 143 auf der Paracelsusstraße abnehmen wird.

    #313959

    Wer Durchfahrtverbote erlassen will sollte vorher Umgehungsstrasse bauen. Verbote ohne Alternativroute bringen nicht viel.

    #313962

    Wer Durchfahrtverbote erlassen will sollte vorher Umgehungsstrasse bauen. Verbote ohne Alternativroute bringen nicht viel.

    Diese These muß nicht immer stimmen, denn Umgehungsstraßen um Halle gibt es jetzt schon, wenn auch weiträumig. Man muß sie nur weiträumig ausschildern.

    #313963

    B86 hat leider noch so viele Schwach- und Engstellen, das gibt kaum Gewinn. Wer da mal mehrfach zwischen Aschersleben und Sangerhausen hinter LKW verschiedenster geschwindigkeit hinterhergejuckelt ist, wird das wissen. Die Bergigkeit und die diversen Ampelstellen lassen kaum konstante Geschwindigkeiten zu. Zum anderen muß man ja dann auch dafür die A14 verlassen. Einziger Vorteil wäre die Mautfreiheit. Aber die interessiert den Trucker nicht, für ihn ist die Fahrzeit maßgeblich

    #313968

    Sazi schrieb:
    „Und warum nehmen diese nicht bereits jetzt die B6/B86? Ist mit der neugebauten A71 nicht nur viel direktet, sondern auch schneller und weniger staugefährtet als den Umweg über die A9/A4 zu nehmen.“

    Ja, warum bauen wir überhaupt Autobahnen? Es gibt doch genug Landstraßen. Ist doch absurd. Der Großteil des Verkehrs will sich nicht durch die „Nester“ quälen. Es geht eben trotz allem über die Autobahn schneller.

    Nach deiner Theorie fahren also nur Umlandpendler früh rein nach Halle und abends wieder raus bzw. Hallenser früh raus und abends wieder rein. Das ist genauso absurd.

    Auch deine „Dominotheorie“ überzeugt nicht. Hast du schon mal was von Wahrscheinlichkeit gehört? Wenn es 2 Umfahrungen gibt, ist es wesentlich unwahrscheinlicher, daß beide gleichzeitig blockiert sind als die Blockade nur einer Umfahrung.
    Mehr gibt’s dazu nicht zu sagen.

    #314025

    @schulze Es geht nicht um einen Gewinn, sondern um eine Alternative. Und durch Halle bist du sicherlich nicht mit einer besseren Geschwindigkeit unterwegs als auf den Bundesstraßen.
    Und das mit der Maut zählt leider für den Brummi-Fahrer bzw. seinen Arbeitgeber sehr wohl. Wenn er bei gleicher Fahrzeit auch noch Maut spart …

    @Luckyman Du hast nach wie vor nicht begriffen, worum es geht. Du willst ernsthaft behaupten, daß Stand jetzt jemand von Magdeburg nach Erfurt lieber durch Halle fährt als über die B6/B86 und die A71 ? Das glaubst du wohl selbst nicht. Also fährt derjenige bereits JETZT nicht durch Halle. Es ist für Halle also egal, ob der später die A143 nimmt oder weiterhin auf der B6/B86 fährt. Ist das wirklich so schwer zu kapieren?

    Nach deiner Theorie fahren also nur Umlandpendler früh rein nach Halle und abends wieder raus bzw. Hallenser früh raus und abends wieder rein. Das ist genauso absurd.

    Nicht nur, aber zum allergrößten Teil. Das belegen Verkehrszählungen. Sind die auch absurd?

    #314026

    Du weißt aber schon das bei Verkehrszählungen, ob nun mit Zählplatten oder aus dem Wohnwagen raus, nur die Zahl der Fahrzeuge in einem bestimmten Zeitraum registriert werden aber nicht deren genaues Ziel. Die 1000 Fahrzeuge die rein kommen können genau so auf der anderen Seite raus fahren, du weißt es nicht weil es keine Kennzeichenregistrierung gibt bei den Verkehrszählungen, also kann es gut sein das 1000 Fahrzeuge rein fahren und 1000 raus oder halt 1000 durch.

    #314045

    @sazi

    Lass es sein. Dir nimmt deine Theorie sowieso keiner ab.

    Deine Aussage, dass der Ringschluß „praktisch keine Auswirkungen auf Halle hat“
    ist Bockmist.
    Daran ändern deine Wiederholungen praktisch nichts.

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 67)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.