Planfeststellungsbeschluss zur A 143 ist da: kann Bau nun beginnen, oder gibt es weitere Klagen?

16. April 2018 | Umwelt + Verkehr | 66 Kommentare

Verkehrsminister Thomas Webel hat heute bei einem Arbeitsbesuch in Halle den Planfeststellungsbeschluss für das fehlende Teilstück der A 143 vorgelegt. Der 12,6 Kilometer lange Abschnitt westlich der Saalestadt soll den Autobahn-Doppelring um Leipzig und Halle schließen. Damit ist ein wichtiges Etappenziel erreicht: So könnte der Autobahnring bis 2022 geschlossen sein. Das setzt aber voraus, dass es nicht zu weiteren Klagen kommt: diese sind jedoch wahrscheinlich, hatten zumindest Der NABU Halle und die Bürgerinitiative Saaletal zumindest bislang erklärt.  Die A 143 – Westumfahrung Halle soll zum Netzschluss zwischen der A 38 Göttingen – Halle (A 9) und der A 14 Magdeburg – Halle führen. Darüber hinaus wird sie die Stadt Halle vom Durchfahrtsverkehr entlasten. Der Trassenbau schließt den Autobahn-Doppelring um Halle und Leipzig und vollendet das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 13.  Aufgrund von Klagen ruhte das Projekt seit einigen Jahren.

Som hatte das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig  2007 den Weiterbau der A 143 untersagt, der Planfeststellungsbeschluss vom Mai 2005 für die geplante Westumfahrung der Stadt Halle sei rechtswidrig, da er gegen EU-Recht zu Fauna-Flora-Habitat-Gebieten verstoße. Die Bauarbeiten an der Westumfahrung sind seitdem eingestellt. Ein neues Planfeststellungsverfahren wurde im September 2009 eingeleitet.

Umfassende Informationen zu dem Projekt findet man hier: https://verkehr.sachsen-anhalt.de/strassenverkehr/a-143-westumfahrung-halle/planfeststellungsbeschluss-fuer-a-143-bei-halle-liegt-vor/

Print Friendly, PDF & Email

Startseite Foren Planfeststellungsbeschluss zur A 143 ist da: kann Bau nun beginnen, oder gibt es weitere Klagen?

Dieses Thema enthält 66 Antworten und 21 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  redhall vor 2 Monate, 3 Wochen.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 67)
  • Autor
    Beiträge
  • #313546

    Verkehrsminister Thomas Webel hat heute bei einem Arbeitsbesuch in Halle den Planfeststellungsbeschluss für das fehlende Teilstück der A 143 vorgelegt
    [Der komplette Artikel: Planfeststellungsbeschluss zur A 143 ist da: kann Bau nun beginnen, oder gibt es weitere Klagen?]

    #313547

    Ich hoffe NABU oder ein anderer Ökobund klagt wieder. So zeigen sie ihr wahres Gesicht, als dauernde Verhinderer und Ignoranden der strapazierten Einwohner von Halle!
    Ob Knabenkraut oder Hufeisennase es wird sich schon was finden, welch den Weiterbau verhindert.

    #313548
    #313549

    Unter den Pophyrkuppen lebt der „Grüne Steinbeißer“, der wird den geplanten Tunnel verhindern.

    #313550

    “ Darüber hinaus wird sie die Stadt Halle vom Durchfahrtsverkehr entlasten. “
    Falsch, wird durch jedes Gutachten, selbst pro-A143-Gutachten widerlegt und trotzdem wird diese Lüge immer wieder verbreitet und in Halle Stimmung für dieses Projekt zu machen. Dabei hat es auf Halle praktisch kaum Auswirkungen.

    @kenia Bei dir sieht man schon, wie die Gehirnwäsche zugeschlagen hat. Die Einwohner von Halle werden nicht durch das fehlende Verbindungsstück stapaziert, sondern durch eine falsche Verkehrspolitik von Bund, Ländern und Gemeinden.
    Aber wenn für dich die Zukunft so aussieht, daß der gesamte Planet zubetoniert ist und du nur noch durch eine Maske permanent künstlichen Sauerstoff zu dir nehmen kannst, dann mag das deine Vision sein. Zum Glück gibt es genügend Menschen, die andere Visionen haben.
    Dabei hätte man die Trassenführung der A143 nur vernünftig planen müssen, dann wäre alles gut gewesen. Aber einfach losbauen wohlwissend, daß ein Ringschluss so nicht möglich ist, weil er gegen geltendes Recht verstößt und zu hoffen, daß der die Leute zu blöd sind um das zu kapieren. Nunja, du bist das beste Beispiel dafür. Daran, daß die A143 nicht fertig gestellt wird, sind die Planer, also die Politik schuld. Nicht irgendwelche Umweltverbände, die Recht und Gesetz vertreten, was eigentlich der Staat machen müsste.

    #313551

    @sazi
    Schrieb:
    “ Darüber hinaus wird sie die Stadt Halle vom Durchfahrtsverkehr entlasten. “
    „Falsch, wird durch jedes Gutachten, selbst pro-A143-Gutachten widerlegt…“

    Wenn du das Gutachten von Hufeisennasen schreiben läßt vielleicht.

    Ihr Umweltschützer grabt euch doch das eigene Wasser ab. Wer ernsthaft glaubt, man kann jeden Unsinn verbreiten und dabei glaubwürdig bleiben, der brauch sich nicht wundern, wenn keiner mehr zuhört.

    #313552

    Mich wundert die impertinente Ignoranz der Luckymen. Deutsche Gerichte folgen dem angeblichen Unsinn und geben den Klagen der „Hufeisennasen“ statt. Danach korrigieren die zuständigen Verwaltungsbehörden ihren Kurs und wenden geltende Gesetze ohne weitere Mogelversuche an. Nur die Luckymen bleiben völlig unbeeindruckt und posaunen mit wahrer Inbrunst dasselbe unqualifizierte Zeug wie vorher.

    #313553

    Deine Erregung sei dir verziehen. Du mußt aber schon mal richtig lesen.
    Ich bin nicht gegen die Einhaltung der Naturbelange, die jetzt wohl ausreichend berücksichtigt sind.
    Aber gegen die grotesken Behauptungen einer Sazi, die Schließung des Autobahnringes bringe keine Entlastung für Halle.

    #313554

    Ich denke auch, das die Entlastungsbehauptung nur eine Behauptung ist. Und wenn ich mir das Stück Natur ansehe, wo der Beton dann durchfließt wird mir schlecht.

    #313555

    Ohne rechtsfehlerhafte Bescheide läßt sich auch kein Weiterbau verhindern, jedoch agieren die Behörden meistens sehr unglücklich! die fallen zu oft auf ihre Hufeisennasen! Und grüne Steinbeißer ärgern sich hinterher schwarz.

    #313556

    Ja Herr Stauch. Sie fallen ja immer dadurch auf, daß sie letztlich immer falsch liegen.
    Vielleicht schauen sie sich einfach mal per google-maps die Region Halle-Leipzig mit den Autobahnen an. Und dann begründen sie mal, warum eine Schließung des Autobahnringes um HAL/L keine Entlastung von z.B. Halles Straßennetz bringen soll?
    Das gelingt ihnen nicht und das wissen sie auch.

    #313557

    Die Entlastung der Stadt wird nur geschaffen, wenn der verbrennungsorientierte Verkehr aus der Stadt zwangsweise verdrängt wird! bedeutet, weg mit mehrspurigen Schnellstraßen innerhalb von Halle, Verbot des Schwerlastverkehrs, wenn keine Sondergenehmigung für Anlieferung oder Gewerk vorliegt. Dann muss man Alternativen haben und die A143 ist dann eine.
    Natürlich würde die 143 nicht benötigt, wenn der Schwerlastverkehr auf die Schiene gezwungen würde.
    Es ist verfehlte CDU Politik mit grenzenlosen Massenverkehr auf der Strasse. 2-spurig, 3-spurig und whrscheinlich bald 4-spuriger Ausbau aller Autobahnen, wenn es so weiter geht.
    so sieht es jetzt aus und dann braucht die industrie noch eine Spur mehr.

    http://www.neuepresse.de/var/storage/images/np/hannover/uebersicht/flugblaetter-sollen-polnische-lkw-fahrer-bremsen/6350856-1-ger-DE/Flugblaetter-sollen-polnische-Lkw-Fahrer-bremsen_ArtikelQuer.jpg

    An den Autos liegt es eher weniger, max. zu Feiertagen und Ferienzeiten.

    #313558

    @Luckyman Einfach mal google-maps aufmachen, sich mal überlegen, wo die Verkehrströme lang fließen und dann mal schauen, welche Verkehrströme jetzt durch Halle fließen, die danach auf die A143 ausweichen können. Kleiner Tipp. Etwas mehr herauszomen hilft. Und bitte jetzt nicht etwas von riesigen Verkehrsaufkommen zwischen Gröbzig und Großkorbetha zusammenfaseln.
    Die A143 entlastet die A14/A9 und vor allem das Schkeuditzer Kreuz. Und das ist gut so und richtig so. Und wenn man von vornherein richtig gearbeitet hätte, wäre die A143 schon längst fertig. Die Autofahrer im Stau am Schkeuditzer Kreuz baden die Fehler aus, die Politik und Planer in den letzten Jahrzehnten gemacht haben. Aber davon ablenken und auf die bösen Umweltschützer eindreschen ist natürlich viel einfacher. Sonst müsste man sich ja eingestehen, daß man selbst Fehler gemacht hat. Und sei es nur beim Kreuzchen bei der Wahl …

    #313559

    Oh Mann, Sazi. Was soll man zu dir nur sagen.
    Ich will höflich bleiben.

    Ich wußte gar nicht, das so viele Wohnhäuser am Schkeuditzer Kreuz stehen, deren Bewohner endlich erlöst werden sollen?

    Was ist eigentlich mit den LKW und PKW, die von der A38 oder 71 kommen und Richtung Magdeburg, Berlin wollen?
    Schon mal drüber nachgedacht?
    Oder jene, welche von Norden Richtung West, Südwest wollen? Oder Richtung Süden, wenn die A9 wegen Unfall oder Bauarbeiten dicht ist.
    Und wenn man von Ha-Neu, Dölau, dem Westsaalkreis Richtung Magdeburg, Bitterfeld , Dessau, Berlin will?
    Verschweigen will ich auch nicht die Kleinbetriebe Buna, Leuna in der Region, die LKW- und Personenverkehr anziehen.

    Ist das ausreichend?

    Lesen kannst du auch nicht. Ich habe nichts gegen Umweltschutz nur gegen krude Behauptungen.

    #313573

    Schwerlastverkehr auf die Schiene gezwungen würde.
    Es ist verfehlte CDU Politik mit grenzenlosen Massenverkehr auf der Strasse. 2-spurig, 3-spurig und whrscheinlich bald 4-spuriger Ausbau aller Autobahnen, wenn es so weiter geht.

    Es wäre viel geholfen, wenn der Industrie die Kosten auferlegt würden, die sie durch die Verlagerung der Hallen auf die Straße verursacht.

    #313593

    „Was ist eigentlich mit den LKW und PKW, die von der A38 oder 71 kommen und Richtung Magdeburg, Berlin wollen?
    Schon mal drüber nachgedacht?“

    Ja. Wer von Nordhausen kommt, fährt nicht erst zum Petersberg, um dann in Peißen auf die B 100 zu biegen, wenn er einen nicht mal halb so weiten Weg auf einer vierspurigen Straße mit nur 5 Ampeln zurück lege kann (wo er keine Maut zahlen muss).

    #313597

    @HansimGlück

    Ein konstruiertes Beispiel, für den allg, LKW Verkehr nicht zutreffend
    (das macht sich auch besonders gut im Winter).

    Kein Mensch mit Vernunft kann bestreiten, dass die Schließung des Ringes notwendig ist.

    #313601

    Ja, Hänslein, aber nur, weil ihm das jetzt(!) noch gestattet ist. Durchfahrtverbot und dann hat es sich mit den 5 Ampeln…

    und heiwu, dann mußtest du wahrscheinlich 16 Stunden am Tag arbeiten, um die ganzen Sozialfälle der aufgegebenen Betriebe mit am Leben zu erhalten…

    #313622

    wenn er einen nicht mal halb so weiten Weg auf einer vierspurigen Straße mit nur 5 Ampeln zurück lege kann (wo er keine Maut zahlen muss).

    Was schätzt du denn, wieviel ein LKW im Stadtverkehr mehr an Diesel im Vergleich zur Autobahn braucht? Meinst, dass bei der Routenoptimierung nur die Länge der Strecke maßgebend ist und nicht auch die Zeit?

    #313623

    „Was schätzt du denn, wieviel ein LKW im Stadtverkehr mehr an Diesel im Vergleich zur Autobahn braucht? Meinst, dass bei der Routenoptimierung nur die Länge der Strecke maßgebend ist und nicht auch die Zeit?“

    Eben weil die Zeit entscheidend ist, wird kein LKW den doppelt so langen Umweg fahren. Auf B80 und B100 kann der LKW auch annähernd seine Höchstgeschwindigkeit fahren. Im Stadtverkehr wird der LKW sicher mehr Diesel verbrauchen, aber wie beschrieben, handelt es sich bei der Strecke durch die Stadt um eine recht knotenfreie Strecke, wo der Spritverbrauch vielleicht sogar geringer ist, als doppelt so weit mit Anschlag am Begrenzer.

    ——-

    Was willst du mir/uns mit folgenden Worten sagen:

    „Ein konstruiertes Beispiel, für den allg, LKW Verkehr nicht zutreffend
    (das macht sich auch besonders gut im Winter).“

    #313624

    Bisher ist viel über die Verkehrsentlastung durch den Ringschluß der Mitteldeutschen Schleife für die Stadt Halle gerätselt worden.
    Auch der Verkehrsminister sprach nur verbal davon, ohne mit Zahlen zu hantieren und an die Umsetzung zu denken.
    Wie @schulze schon richtig andeutete, fährt der Schwerverkehr nicht freiwillig den Umweg um Halle über die B14 zur B 100.
    Dazu bedarf es einer amtlich beschilderten Verkehrssteuerung in Form eines Durchfahrtverbotes für LKW > 12,5 to, so wie es in einer noch nicht umgesetzten Maßnahme im Luftreinhalteplan der Stadt von 2011 steht.
    Wenn ich mir aber die bisherigen Verkehrszählungen auf der Magistrale ansehe und da von 11% Schwerverkehr = 6 000 KFZ/24 h ansehe, dann wäre die Entlastung nur marginal und nicht ausreichend und es müßten noch weitergehende Verkehrsdurchfahrtsverbote ausgesprochen werden.

    #313629

    Was ist eigentlich mit den LKW und PKW, die von der A38 oder 71 kommen und Richtung Magdeburg, Berlin wollen?
    Schon mal drüber nachgedacht?

    Du meinst ernsthaft, wer in Sangerhausen ist, fährt erste den weiten Weg nach Halle und dann auf der A14 quasi zurück nach Magdeburg zu fahren und benutzt nicht stattdessen den direkten Weg über die B86/6n ?

    Oder jene, welche von Norden Richtung West, Südwest wollen? Oder Richtung Süden, wenn die A9 wegen Unfall oder Bauarbeiten dicht ist.

    Und wo fährt derjenige lang, wenn die A143 wegen Unfall oder Bauarbeiten dich ist? Mit diesen Unfallszenario kannst du überall Zweit-, Dritt- oder gar Viertautobahnen fordern.

    Und wenn man von Ha-Neu, Dölau, dem Westsaalkreis Richtung Magdeburg, Bitterfeld , Dessau, Berlin will?

    Du willst ernsthaft behaupten, wer in Dölau wohnt, schleppt sich über Kröllwitzer Brücke und Trotha auf die A14, anstatt über Salzmünde und Wettin auf die Autobahn zu fahren?

    Verschweigen will ich auch nicht die Kleinbetriebe Buna, Leuna in der Region, die LKW- und Personenverkehr anziehen.

    Wieviel der 2300 Buna-Werkler wohnen denn in Dölau und Umgebung? Das wäre ja die einzige Gegend, die von der A143 profitieren würde und auch nur, wenn sie im westlichen Teil des Werks arbeiten.

    Du kannst es drehen und wenden wie du willst. Auf Halle hat die A143 so gut wie keinen Einfluß.

    @kenno Weißt du eigentlich, warum man nicht einfach ein Durchfahrtsverbot für LKW in Halle einführt? Weil man es nicht kontrollieren kann? Stattdessen bauen wir wahrscheinlich demnächst am Riebeckplatz eine Mautüberwachung ein, um die Mautpreller zu erwischen.

    #313630

    Wir stellen fest.

    [Ironie ein]
    Man sollte Autobahnen als Sackgasse planen. Das ist allemal billiger und Ringschlüsse sind sowieso sinnlos. Schon gar, wenn sie den größten Ballungsraum im Osten (nach Berlin) umschließen.
    Ausserdem: Stellt man sich heute an die nicht vorhandene Fortsetzung der A143 sieht man doch, daß dort nichts fährt.
    [Ironie aus]

    Kurz nach der Eröffnung des neuen Abschnitts wird man über Sazi, Hansi, Schulze und Kenno nur noch schmunzeln.

    #313631

    @sazi

    Wir haben uns überschnitten.
    Du schaffst es schon heute mich zum Schmunzeln zu bringen.

    Du hast so geistreiche Argumente. Am besten deine Wahnsinnsverbindung mit eingebauter Fähre! Da kann man sich gleich ein bisschen erholen.

    #313632

    Ja Herr Luckyman auch Satire darf sein.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 67)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.