Noch zwei Wochen: ab August steigen die Fahrschein-Preise

16. Juli 2013 | Umwelt + Verkehr | 1 Kommentar

Es ist gewissermaßen schon eine Tradition: immer zum 1. August klettern die Fahrpreis in Halle (Saale). So auch in diesem Jahr.

In fast allen Bereichen wird demnach der Mitteldeutsche Verkehrsverbund (MDV) die Ticketpreise anziehen. Ausgenommen sind nur die Kurzstrecke (1,40 Euro), Kinderticket (1,20) und Extrakarte (1,30).
Die Ein-Zonen-Karten für 60 Minuten in der Tarifzone Halle (210) schlägt künftig mit 2 Euro zu Buche, das sind 10 Cent mehr als bislang. Auch die Vier-Fahrten-Karten werden teurer, für eine Stunde kostetsie bald 7,40 Euro (+20 Cent), die Kurzstrecke für vier Haltestellen 6,00 (+40 Cent). Um 10 Cent auf 4,50 Euro soll der Preis für Tageskarten in Halle steigen, Wochenkarten werden 70 Cent teurer und kosten künftig 17,60 Euro. Für eine Monatskarte müssen 52,70 Euro und damit 2 Euro mehr berappt werden.

Und auch die Stammkunden werden zur Kasse gebeten, die Preise für die Abotickets steigen je nach Version um ein bis 2 Euro. Lediglich die Seniorenkarte wird nicht erhöht. Für die nicht frei erhältliche Schülerkarte, die für berechtigte Schüler durch die Stadt bezahlt wird, sind künftig 35,50 Euro fällig und damit 3,80 Euro mehr. Auf die Stadt rollen damit jährliche Mehrkosten von 200.000 Euro zu.

„Uns ist klar, dass keiner unserer Kunden von sich aus gern einen höheren Ticketpreis zahlen will. Aber in vielen öffentlichen Diskussionsrunden konnte ich ein Grundverständnis dafür wahrnehmen, dass es in der finanziellen Situation besser ist, die Tarife moderat zu erhöhen, als Einschnitte im Leistungsangebot vorzunehmen“, so MDV-Geschäftsführer Steffen Lehmann. „Offensichtlich steht die Bevölkerung in Mitteldeutschland trotz steter Preissteigerungen von 2 4 % in den letzten Jahren tatsächlich zum Nahverkehr. Das beweisen ganz klar die Fahrgastzahlen: In den Verkehrsmitteln im Verbund werden heute pro Jahr 15 Millionen Fahrgäste mehr gezählt als zum Verbundstart.“ Die Erhöhung sei unter anderem wegen Kraftstoffpreisen auf anhaltend hohem Niveau, stagnierender Bestellerentgelte, fehlender Mittel für dringend notwendige, nachhaltige und kundenwirksame Investitionen sowie steigender Lohnaufwendungen nötig.

Übrigens hier mal ein Preisvergleich: Der Stunden-Einzelfahrschein in Halle beispielsweise kostete vor 10 Jahren 1.50 Euro, ab diesem Sommer sind es 2.00 Euro. Die Monatskarte erhöhte sich im gleichen Zeitraum von 37,50 auf 52,70 Euro.

MDV-Preise ab August fuer Halle und Leipzig

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben