Neue Gleise, bessere Automaten, neue Busse: HAVAG investiert 28 Mio Euro

13. Februar 2015 | Umwelt + Verkehr | Keine Kommentare

Die Hallesche Verkehrs AG (HAVAG) investiert in diesem Jahr 28 Millionen Euro. Darüber informierte das Stadtwerke-Tochterunternehmen am Freitag.
Tatra-Straßenbahn_MG_6121
Das größte Projekt ist dabei der Umbau der Steintor-Kreuzung. In diesem Rahmen werden auch die Straßenbahngleise erneuert. Am 2. März geht es los. Daneben werden die Arbeiten am Rannischen Platz bis zum Juli abgeschlossen. Danach erfolgt die Sanierung des Böllberger Wegs. Abgeschlossen werden am 20. Juli zudem die Bauarbeiten an der Weißen Mauer in Merseburg.

Außerdem investiert die HAVAG 3,6 Millionen Euro in neue Fahrkartenautomaten. 160 neue Automaten für die Straßenbahnen und Busse sollen insgesamt angeschafft werden, die dann auch Bargeldzahlung und EC-Karten akzeptieren. Vor allem für Gelegenheitsfahrer soll das ÖPNV-System so einfacher und attraktiver werden. Bisher braucht man die kaum genutzte Geldkarte. „Das war mal ein Trend“, meint Stadtwerke-Geschäftsführer Matthias Krause. Ein Trend, der sich nicht durchgesetzt hat.
erxlebenbus
In diesem Jahr werden sechs neue Busse angeschafft, jeweils sechs weitere in den Jahren 2016 bis 2018. Hierfür werden 5,64 Millionen Euro investiert. 10 MGT-K-Niederflurstraßenbahnen werden mit Rampen ausgerüstet, um die Barrierefreiheit zu gewährleisten. 20 weitere Wagen folgen in den nächsten beiden Jahren. 900.000 Euro kostet diese Maßnahme. Für eine Million Euro werden zudem in den nächsten Jahren Spezialfahrzeuge für die Gleisinstandsetzung und Fahrleitungsmontage besorgt.

Zudem stehen in den kommenden Jahren weitere große Bauprojekte an. So soll 2017 die Sanierung der Dessauer Straße erfolgen. Die Straßenbahngleise werden, wie schon im südlichen Abschnitt der Dessauer Straße, in der Mitte verlegt und als Rasengleis ausgeführt. Auf beiden Seiten wird ein Radweg angelegt, auf der westlichen Straßenseite wird zudem eine Baumreihe gepflanzt. Im Juli beginnt die Planfeststellung. Auch der Südstadtring und die Kreuzung Veszpremer Straße werden umgestaltet, hierfür beginnt im März die Planfeststellung.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben