Mensch statt Computer: Hallenser sagen Haltestellen an

29. Januar 2014 | Umwelt + Verkehr | 10 Kommentare

Die Computer-Ansagestimme „Julia“ bekommt Verstärkung. Denn ab Montag, 3. Februar 2014, sagen Hallenser in den Straßenbahnen ausgewählte Haltestellen selber an.

Foto Archiv


Zum Tag der offenen Tür bot die Hallesche Verkehrs-AG, ein Unternehmen der Stadtwerke Halle, Interessenten nicht nur die Möglichkeit, hinter die Kulissen des Verkehrsunternehmens zu schauen, sondern auch selber tätig zu werden und Haltestellenansagen aufzunehmen. Nachdem die Stimmen ausgewertet, geschnitten und auf eine Lautstärke angepasst wurden, sind sie ab kommenden Montag im Zentrum von Halle in 21 Straßenbahnen mit neuer Bordtechnik zu hören.

Viele Hallenser nutzten zum Tag der offenen Tür bei der HAVAG im vergangenen Juni die Gelegenheit, ihre Stimme zu testen und sich als Ansager zu probieren. Doch was macht eine verständliche Haltestellenansage aus? Mit jeder Menge Spaß und Gewissenhaftigkeit sprachen die Besucher verschiedene Haltestellennamen ins Mikrofon und waren sich einig: Die deutliche und verständliche Aussprache ist sehr wichtig. „Ich freue mich besonders über das Ergebnis. Ob Mann oder Frau, Jung oder Alt, alle haben sich sehr viel Mühe gegeben. Auch Kinder sprachen eifrig Ansagen in das Mikrofon. Und eine freundliche Kinderstimme, die die nächste Haltestelle verkündet – wem zaubert das kein Lächeln ins Gesicht?“, so Vinzenz Schwarz, Vorstand der Halleschen Verkehrs-AG.

Die besten Haltestellenansagen werden ab kommenden Montag im Stadtzentrum von Halle in den 21 Straßenbahnen zu hören sein, die bereits mit einem neuen Bordrechner ausgestattet wurden. Sie wechseln sich mit der Ansagestimme „Julia“ ab, die auch weiterhin die Haltestellen ankündigt. Einige der aufgezeichneten Ansagen werden um synthetisch gesprochene Zusatzinformationen ergänzt wie Hinweise zu kulturellen Einrichtungen oder Auskünfte zu kommenden Baustellen. Also rein in die Straßenbahnen und viel Spaß beim Zuhören! Vielleicht erkennen Sie ja Ihre Stimme oder die eines Bekannten.

Gefallen Ihnen die Ansagen? Interessenten haben die Möglichkeit, eine E-Mail an marketing@havag.comzu senden und die Ansagen zu bewerten.

 

Diese Haltestellenansagen werden von Hallensern gesprochen:

Marktplatz, Kleinschmieden, Hallmarkt, Ankerstraße, Saline, Rennbahnkreuz, Glauchaer Platz, Franckeplatz, Steinweg, Rannischer Platz, Hauptbahnhof, Riebeckplatz, Magdeburger Straße, Am Steintor, Lessingstraße, Willy-Lohmann-Straße, Neues Theater, Moritzburgring, Hermannstraße, Reileck, Am Leipziger Turm, Freiimfelder Straße, Betriebshof Freiimfelder Straße, Berliner Brücke, S-Bahnhof Steintorbrücke, Friesenstraße, Vogelweide, Robert-Koch-Straße, Kantstraße, Melanchtonstraße

Die Ansagen sind nur in Straßenbahnen mit neuer Bordtechnik zu hören!

Print Friendly, PDF & Email
Tags:
10 Kommentare

Kommentar schreiben