Mehr Einbahnstraßen in der südlichen Innenstadt

23. April 2013 | Umwelt + Verkehr | 3 Kommentare

Die Ernst-Eckstein-Straße, Gustav-Hertzberg-Straße, Nickel-Hoffmann-Straße und Schönitzstraße in Halle (Saale) sollen zu Einbahnstraßen werden. Das regt die Stadtratsfraktion „MitBürger für Halle / Neues Forum“ an.

Fraktionsvorsitzender Tom Wolter begründet diesen Schritt damit, dass die derzeit in beiden Richtungen befahrbaren Straßen sehr eng sind. Entgegenkommende Autofahrer könnten kaum Ausweichen, immer wieder komme es deshalb dazu, dass Autofahrer bis zur nächst Lücke zurücksetzen müssten.

„Der fließende Verkehr wird dadurch stark behindert und es kommt zu Stauungen sowohl in der Liebenauer Straße als auch für den Straßenbahnverkehr in der Beesener Straße“, so Wolter. „Daraus entstehen für alle Beteiligten potentiell gefährliche Situationen.“ Wegen der Parkplatznot werde zudem oft auch im Parkverbot geparkt, was die Straßen zusätzlich „zustellt“.

Neben Einbahnstraßen soll die Stadt aber auch prüfen, ob durch andere Maßnahmen der Verkehrsfluss verbessert werden kann. Mehr als anregen kann die Stadtratsfraktion aber nicht. Denn die Verkehrsregelungen gehören zum sogenannten übertragenen Wirkungskreis, bei dem der Stadtrat nichts zu melden hat. Doch Baudezernent Uwe Stäglin kündigte bereits an, den Vorschlag überprüfen zu wollen.

Print Friendly, PDF & Email
3 Kommentare

Kommentar schreiben