Künftig durchgehende S-Bahn von Halle-Trotha bis Leipzig

13. August 2015 | Umwelt + Verkehr | 3 Kommentare

Mit Fahrplanwechsel im Dezember wird es eine stündliche S-Bahn von Halle-Trotha über Hauptbahnhof bis nach Leipzig geben.

Darüber informierte die Deutsche Bahn am Donnerstag. Demnach verkehrt jede zweite Fahrt der Linie S3 (Halle-Leipzig-Geithain) von und nach Trotha. Sie bedient damit künftig im Wechsel mit dem Harz-Elbe-Express (HEX Halle-Könnern-Bernburg) den bisher nördlichen Ast der S7 mit den Haltestellen Berliner Brücke, Steintorbrücke, Zoo, Wohnstand Nord und Trotha. Baustellenbedingt sollte eigentlich ab Dezember nur noch stündlich der HEX auf diesem Abschnitt fahren. Das konnte nun doch noch abgewendet werden.

Die S7 selbst fährt nur noch zwischen Nietleben und Hauptbahnhof. Nach Abschluss der Bauarbeiten im Knoten Halle im Jahr 2018 wird es diese eigenständige S-Bahn-Linie dann gar nicht mehr geben. Stattdessen ist eine Durchbindung von Nietleben über Hauptbahnhof bis nach Leipzig geplant.

Print Friendly, PDF & Email
Tags:

Startseite Foren Künftig durchgehende S-Bahn von Halle-Trotha bis Leipzig

Schlagwörter: 

Dieses Thema enthält 3 Antworten und 3 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  radler vor 3 Jahre, 4 Monate.

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #167639

    Mit Fahrplanwechsel im Dezember wird es eine stündliche S-Bahn von Halle-Trotha über Hauptbahnhof bis nach Leipzig geben. Darüber informierte die Deut
    [Der komplette Artikel: Künftig durchgehende S-Bahn von Halle-Trotha bis Leipzig]

    #167640

    Kann die Führung nach Trotha nicht für immer der Zielzustand werden? Das ist doch wesentlich logischer, bahntechnisch einfacher (geradeaus im Hbf weiterfahrend statt kopfmachend) und für die Ziele im Norden und Nordwesten Halles besser, wenn die S3 nach Trotha fährt, statt umwegig im Süden herum.

    Dann natürlich alle 30 Minuten.

    #167670

    Ja, es ist logischer, aber politisch nicht gewollt. Es wäre auch logisch, eine S-Bahn-Linie von Leipzig nach Merseburg einzurichten/durchzubinden. Und wenn man sich den Liniennetzplan anschaut, dann ist es auch nicht schlüssig, warum eine S-Bahn-Linie bis nach Hoyerswerda oder Zwickau gehen sollte, während andere, viel nähere Städte nicht eingebunden/angeschlossen sind.

    Politik und Wirtschaft haben manchmal nicht viel miteinander zu tun.

    Im Übrigen finde ich die Situation, wie sie jetzt ist, am besten. Halle (Saale) Hbf ist Endstation für S-Bahnen aus Leipzig und es gibt eine durchgehende Linie von Nietleben nach Trotha. Es gäbe für mich keinen Grund, daran was zu ändern.

    #167672

    Da kann man schon was ändern: Die S7 wechselt am Hbf fast alle Fahrgäste durch und ist als Verkehrsmittel innerhalb Halles von Süden nach Norden zu selten. Aus der Leipziger S3 strömen sehr viele Fahrgäste weiter gen Norden und Heide (dort gibts es ja jede Menge Arbeitsplätze), so dass deren Gesamtfahrzeit verkürzt werden könnte. Dann müssten auch nicht mehr so viele ihre Räder mitschleppen, weil es dann via Bus oder Tram praktischer (weil schneller) weiter geht.

    Spitz wendend nach Süden und weiter nach Nietleben zu zuckeln, bringt rein gar nichts. Da gibt es kaum durchfahrendes Potenzial, zumal nahe am HEP nicht gehalten wird.

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.