Kranabbau: am Wochenende keine Straßenbahnen in der Großen Ulrichstraße

7. Februar 2013 | Umwelt + Verkehr | Keine Kommentare

Es ist schon einmal ein Vorgeschmack für die Großbaustelle ab März: Weil ein Kran in der Großen Ulrichstraße abgebaut wird und dafür die Oberleitung demontiert werden muss, wird am Wochenende zwischen Marktplatz und Reileck/Mühlweg am Wochenende unterbrochen werden.


Die Linien 3, 7 und 8 werden aus diesem Grund von Samstag, 9. Februar, 4 Uhr, bis Montag, 11. Februar, 3 Uhr, in beiden Richtungen umgeleitet. Es wird ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Auch für den KFZ-Verkehr ist die Große Ulrichstraße gesperrt, Autos können den Bereich zwischen Einmündung Schulstraße und Kleinschmieden nicht befahren.

Die Straßenbahnlinien 3 und 7 fahren in dieser Zeit ab Reileck über die Ludwig-Wucherer-Straße, Steintor und Große Steinstraße zum Marktplatz und umgekehrt. Die Linie 8 fährt ab Burg Giebichenstein über Große Brunnenstraße zum Reileck, Steintor, Große Steinstraße zum Marktplatz.

Es wird ein Schienenersatzverkehr (SEV) mit zwei Linien eingerichtet. Der SEV Linie 67 fährt ab Reileck über Bernburger Straße, Geiststraße, Moritzburgring, Robert-Franz-Ring, Ankerstraße, Mansfelder Straße, Hallorenring, Hallmarkt, Marktplatz und zurück über Hallmarkt, Hallorenring, Robert-Franz-Ring, Moritzburgring, Geiststraße, Bernburger Straße, Robert-Wagner-Straße zum Reileck/Adolfstraße. Der SEV Linie 68 fährt ab Haltestelle Burgstraße über Mühlweg, Bernburger Straße, Moritzburgring, Robert-Franz-Ring, Ankerstraße, Mansfelder Straße, Hallorenring, Hallmarkt zum Marktplatz und zurück über Hallmarkt, Hallorenring, Robert-Franz-Ring, Moritzburgring, Geiststraße, Bernburger Straße, Mühlweg zur Haltestelle Burgstraße.

Alle Fahrpläne sind an den betreffenden Haltestellen ausgehängt und im Internet unter www.havag.com/fahrplan/linienfahrplaene unter dem Punkt „Baustellen“ einsehbar. Außerdem werden Samstag und Sonntag Mitarbeiter von „Service Aktiv“ an den Haltestellen zwischen Marktplatz und Reileck Fahrgäste informieren. Erkennbar sind sie an den roten Jacken mit der Aufschrift „Service Aktiv“.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben