Kahlschlag in der städtischen Kita “Am Breiten Pfuhl”

21. Februar 2021 | Umwelt + Verkehr | 7 Kommentare
Heute begannen Fällarbeiten, bei denen 17 alte Bäume gerodet werden sollen. Entsetzte Anwohner riefen das Ordnungsamt, das sich vor Ort von der vorliegenden Fällgenehmigung überzeugte. “Wir sind fassungslos. Niemand wurde hier in die Fällungen einbezogen oder informiert. Ist die einstmals grünste Stadt Deutschlands bald die kahlste der Bundesrepublik? Fällungen werden in Halle von der Verwaltungsspitze genehmigt – und das offenbar ohne jeden Vorstellung nachhaltigen Handelns ” so Antje Roloff, Vorsitzende der Initiativgruppe Rund um das Grüne Feld.  Bürgermeister Egbert Geier war als Anwohner ebenfalls vor Ort und rief umgehend seinen Beigeordneten Rebenstorf an, der sich dazu jedoch nicht äußern konnte. In den vergangenen Tagen hatten bereits andere großangelegte Fällarbeiten in Halle für Aufregung gesorgt.
(Quelle: IG “Rund um das Grüne Feld”)
Print Friendly, PDF & Email
7 Kommentare

Kommentar schreiben